Sport
Fussball

Katar 2022: 10 Dinge, die du vor dem WM-Final noch wissen solltest

France's head coach Didier Deschamps, left, and Kylian Mbappe arrive for a training session in Doha, Qatar, Friday, Dec. 9, 2022 on the eve of the World Cup quarterfinal soccer match between Fran ...
Könnten Fussballgeschichte schreiben: Didier Deschamps und Kylian Mbappé. Bild: keystone

Nicht nur Messi – 10 Dinge, die du vor dem WM-Final auch noch wissen solltest

Deschamps kann sich zum grössten Trainer krönen, Mbappé lässt sich mit Pelé messen und Argentinien verehrt nicht nur einen Lionel.
18.12.2022, 12:30
Raphael Gutzwiller und Etienne Wuillemin / ch media
Mehr «Sport»

Didier Deschamps – wird er der Grösste des Weltfussballs?

1998 stemmt er den WM-Pokal als Captain von Frankreich in die Höhe. 2018 führt er «Les Bleus» auch von der Seitenlinie zum WM-Titel. Als erst drittem Mann dieser Welt gelingt ihm dieses Double. Trotzdem wird Didier Deschamps in Frankreich noch immer nicht von allen geliebt. Warum?

Die wenig berauschende Spielweise seines Teams passt vielen nicht, dabei geben dem 54-Jährigen die Resultate recht. Wieder hat er sein Team in den WM-Final geführt. Nun könnte er zum erfolgreichsten Mann des Weltfussballs werden, sollte er nun auch noch als erst zweiter Trainer den WM-Titel verteidigen. Dabei war lange unklar, ob er Nationaltrainer bleiben darf. Mindestens der Halbfinal-Einzug musste her, damit er selber über seine Zukunft entscheiden kann. Mit Zinedine Zidane stünde bereits ein anderer Weltmeister von 1998 in den Startlöchern. Doch Deschamps hat die Vorgabe erreicht und kann nun selber entscheiden, ob er nach der WM bleibt. Zunächst will er seinen Namen in den Geschichtsbüchern oben verewigen.

Wird Frankreich erster Titelverteidiger seit 1962?

60 Jahre ist es her, seit es zuletzt gelang, den WM-Titel zu verteidigen. Nur Italien 1934 und 1938 sowie Brasilien 1958 und 1962 triumphierten zweimal in Serie. Nun könnte Frankreich in diesen illustren Kreis vordringen. Diese Chance hatte einst auch der ­Final-Gegner: Nach dem Titel 1986 erreichten die Argentinier 1990 wieder den ­Final, verloren aber gegen Deutschland.

Die WM-Finals in diesem Jahrtausend
2018: Frankreich-Kroatien 4:2
2014: Deutschland-Argentinien 1:0 n.V.
2010: Spanien-Holland 1:0 n.V.
2006: Italien-Frankreich 5:3 n.P.
2002: Brasilien-Deutschland 2:0

Superstar Kylian Mbappé jagt alle Rekorde

Kylian Mbappé ist der grosse Star des französischen Teams. Das Spiel der Franzosen ist ganz auf den 23-Jährigen ausgerichtet. Er darf vorne glänzen und muss hinten nicht helfen. Die Rechnung geht auf. Dank Dribbelkunst und Tempo stellt Mbappé seine Gegenspieler vor unlösbare Probleme. Fünf Tore hat er an dieser WM schon erzielt. Mit den ­Argentiniern Messi (fünf Tore) und Alvarez (vier Tore) kämpft er um die Torschützenkrone. Insgesamt steht Mbappé schon bei neun WM-Treffern - so viele wie kein 23-Jähriger vor ihm. Dazu wäre Mbappé der jüngste Doppel-Weltmeister seit Brasiliens Pelé.

France's Kylian Mbappe greets fans before the World Cup semifinal soccer match between France and Morocco at the Al Bayt Stadium in Al Khor, Qatar, Wednesday, Dec. 14, 2022. (AP Photo/Manu Fernan ...
Bei den französischen Fans hoch im Kurs: Kylian Mbappé.Bild: keystone

Frankreich trotzt der Verletzten-Flut

Die Verletztenliste Frankreichs liest sich prominent. Weltfussballer Karim Benzema, die Mittelfeldmotoren N'Golo Kanté, Paul Pogba oder Leipzig-Torjäger Christopher Nkunku fehlen alle. Qualitativ tut dies dem Team jedoch keinen Abbruch. Einige Beobachter sagen, dass Pogbas und Benzemas Abwesenheit dazu führte, dass das Teamgefüge besser ist als an der EM 2021. Und auf dem Platz können die Franzosen die Ausfälle kompensieren: Giroud überzeugt als Torjäger und Tchouaméni orchestriert das Mittelfeld. Doch nun wird Frankreich auch noch von einem Virus angegriffen. Die Grippe breitet sich aus, Varane und ­Konaté leiden an Symptomen. Im Halbfinal fehlten bereits Upamecano und Rabiot.

Die emotionale Geschichte der Hernandez-Brüder

Als 2018 Frankreich Weltmeister wurde, verteidigte hinten links Hernandez – genau wie heute. Doch statt Lucas spielt nun dessen Bruder Theo. Vor dem Turnier hatte Deschamps den Kampf um die linke Seite zwischen den Brüdern eröffnet, die auch für Spanien hätten spielen können. Im Startspiel gegen Australien erhielt der 26-jährige Lucas den Vorzug, doch nach 13 Minuten war die WM für ihn zu Ende: Kreuzbandriss.

Theo, der erst 2021 im Nationalteam debütiert hat, übernimmt seither die Position seines um eineinhalb Jahre älteren Bruders – und füllt sie vorzüglich aus. Er interpretiert seine Rolle offensiver und sorgt auf der linken Seite mit Mbappé immer wieder für Gefahr. Zwei Tore bereitete er vor, gegen Marokko erzielt er den Treffer zum 1:0. In Gedanken ist er dabei auch bei seinem Bruder: «Ich will jedes Spiel spielen, weil ich die Trophäe für ihn nach Hause bringen möchte.»

France's Theo Hernandez, center, celebrates after scoring the opening goal during the World Cup semifinal soccer match between France and Morocco at the Al Bayt Stadium in Al Khor, Qatar, Wednesd ...
Spielt bei Frankreich als Linksverteidiger: Theo Hernandez.Bild: keystone

Final 2022 ist Revanche für Achtelfinal 2018

Frankreich gegen Argentinien? Der WM-Final 2022 ist die Neuauflage des WM-Achtelfinals 2018. 4:3 siegten «Les Bleus» damals. Es war eine herausragende Partie, die beste jener WM. Horrendes Tempo, exzellente Spielzüge, wunderbare Tore, viele Wendungen. 1:2 im Rückstand liegend, spielten sich die Franzosen in einen Rausch, Pavard und zweimal Mbappé trafen innert elf Minuten, von da an liessen sie sich nicht mehr aufhalten bis zum Titel. Und ­Pavard wurde völlig unvermittelt zum Liebling der Fans, inklusive ihm gewidmetem Song. Vier Jahre nehmen die Franzosen darum viele gute Gefühle mit in den Final.

Die Highlights von vor vier Jahren.Video: YouTube/SRF Sport

Der doppelte Vorteil von Argentinien

Es mag auf Wüstensand gebaut sein, an einem Ort, wo vorher nur das grosse Nichts war. Unter Bedingungen, die für die Arbeiter über der Grenze des Zumutbaren lagen. Aber wer das alles für einige Momente ausblendet, der sieht im Lusail-Stadion, wo der WM-Final stattfindet, ein prächtiges Stadion, vielleicht sogar das schönste der Welt. Fast 90'000 Zuschauer werden dabei sein. Die allermeisten aus Argentinien. Sie werden auch am Sonntag wieder unaufhörlich singen und für eine atemberaubende Stimmung sorgen. Messi und Co. haben also ein Heimspiel – aber nicht nur wegen der Unterstützung auf den Rängen. Argentinien hat an dieser WM bereits vier Mal im Lusail gespielt, Frankreich dagegen noch nie. Es ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Team Argentina celebrate with supporters after the World Cup semifinal soccer match between Argentina and Croatia at the Lusail Stadium in Lusail, Qatar, Tuesday, Dec. 13, 2022. (AP Photo/Martin Meiss ...
Argentinien hat die Fans und das Stadion auf seiner Seite.Bild: keystone

Argentinien setzt auf den doppelten Lionel

Es ist eine ziemlich erstaunliche Geschichte, die Lionel Scaloni gerade schreibt. Seit 2018 führt er die Geschicke einer Mannschaft, die, so scheint es, das ­Gewicht aller 46 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner Argentiniens auf ihren Schultern trägt. Doch die Anerkennung, die ihn jetzt zuhauf ereilt, musste er sich hart verdienen. «Der kann doch nicht einmal den Verkehr leiten! Wie wollen wir ihm da die Nationalmannschaft übergeben? Sind wir denn alle verrückt geworden?», ächzte der mittlerweile verstorbene landesheilige Diego Maradona, als Scaloni nach der WM in Russland übernahm.

Die Vorbehalte lagen vor ­allem daran, dass Scaloni die ­Erfahrung von genau null Tagen als Trainer im Profi-Bereich vorweisen konnte. Die Zweifel begleiteten Scaloni selbst dann noch, als er Argentinien 2021 zum Sieg der Copa America führte, Südamerikas Pendant zur EM. Und auch jetzt in Katar schossen die Kritiker nach dem 1:2 zum Start gegen Saudi-Arabien scharf.

Diese Niederlage führte dazu, dass Argentinien fortan nur noch Endspiele vor sich hatte. Doch Scaloni gelang fast Wundersames, er modifizierte die Equipe tiefgreifend. Und vor allem wurde offensichtlich, welch grossartigen Teamgeist er kreiert hatte. Nun liegt ihm das Land zu Füssen. Denn es ist auch sein Verdienst, dass Lionel Messi an seiner letzten WM noch einmal eine Chance erhält, den ersehnten Titel zu gewinnen, 20 Jahre nachdem mit Brasilien letztmals ein Team aus Südamerika Weltmeister wurde.

Der Beschützer von Messi: Rodrigo de Paul

Grimmiger Ausdruck im Gesicht. Der Körper mit düsteren Tattoos bemalt. Es gibt diese Spieler, denen möchte man auf dem Rasen lieber nicht begegnen. Rodrigo de Paul gehört gewiss dazu. Gewiss, auch er hat beachtliche technische Fähigkeiten. Doch seine grösste Aufgabe ist eine andere: Lionel Messi zu beschützen. Auch darum ist er am rechten Flügel aufgestellt. De Paul rackert, rennt und tackelt für mindestens zwei. Und ist als Bodyguard zur Stelle, wenn einer Messi zu nahe kommt.

epa10364296 Argentinian players Lionel Messi (R) and Rodrigo de Paul (L) celebrate their team's 3-0 lead during the FIFA World Cup 2022 semi final between Argentina and Croatia at Lusail Stadium  ...
Bild: keystone

Vielleicht ist es kein Zufall, dass De Paul bei Atlético Madrid spielt. Dessen Trainer Diego ­Simeone, auch er Argentinier, ist ja bekannt für die Liebe zum rustikalen Spiel. Bei allem Zauber von Messi: Um Erfolg zu haben, braucht es eben auch Arbeiter wie De Paul.

Ballbesitz? Muss das sein? Wollen wir nicht!

Die Erkenntnis ist nicht neu. Aber sie hat sich an dieser WM noch einmal akzentuiert. Es ist eine bewusst gewählte Strategie, auf Ballbesitz zu verzichten. Um dann nach Ballgewinn mit ultraschnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Argentinien und Frankreich haben diese Methode am ausgeprägtesten verinnerlicht. Selbst in den Halbfinals gegen die Aussenseiter Kroatien und Marokko überliessen sie ihren Kontrahenten den Ball. Darum lautet eine entscheidende Frage in diesem WM-Final: Wer muss das Spiel gestalten? (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die höchsten Siege an Fussball-Weltmeisterschaften
1 / 22
Die höchsten Siege an Fussball-Weltmeisterschaften
Weltmeisterschaft 2022 in Katar: Spanien – Costa Rica 7:0. Die weiteren Bilder zeigen die zwanzig bislang höchsten Siege an einer WM, in absteigender Reihenfolge geordnet nach der Differenz der erzielten Tore.
quelle: keystone / noushad thekkayil
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Das ist am Fussball so schei**e!» – watsons Fussball-Laien schauen ikonische WM-Szenen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Das Double ist perfekt – Xhaka schiesst Leverkusen mit Traumtor zum Pokalsieg
Dank einem Traumtor von Granit Xhaka gewinnt Bayer Leverkusen den deutschen Cup. Im Final in Berlin trifft der Schweizer in der 16. Minute zum 1:0-Sieg gegen den Zweitligisten Kaiserslautern.

Es wurden nicht die erhofften drei Titel aber immer noch für den Klub historische zwei Trophäen in einer Saison, in der das von Xabi Alonso trainierte Team nur eine von 53 Partien verloren hat. Für Xhaka war es ein würdiger Abschluss eines ausserordentlichen ersten Jahres in Leverkusen. Der Mittelfeldspieler traf aus rund 25 Metern wunderschön in die linke obere Torecke.

Zur Story