Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hamstert schon wieder Titel: Atletico-Neuzugang Mario Mandzukic kam von Bayern München. Bild: AP/AP

Real geschlagen

So macht man sich Freunde am neuen Arbeitsplatz: Mandzukic knipst Atletico zum Sieg im Supercup

Atletico Madrid gewinnt den spanischen Supercup. Nach dem 1:1 im Hinspiel entscheidet der spanische Meister das Rückspiel gegen den Cupsieger Real Madrid 1:0 für sich.



Das einzige Tor im Vicente Calderon schoss bereits in der 2. Minute Mario Mandzukic. Der kroatische Stürmer, der in der Sommerpause von Bayern München zu Atletico gestossen war, traf nach einer Kopfballvorlage von Antoine Griezmann mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumgrenze.

Animiertes GIF GIF abspielen

Flach ins Glück. Mario Mandzukic entscheidet die Partie bereits in der 2. Minute für Atletico. gif: youtube/Thomas Müller

Die besten Ausgleichschancen für Real vergaben noch vor der Pause zweimal James Rodriguez, der Neuzugang aus Monaco, und Gareth Bale. Die grosse Möglichkeit zum 2:0 für das Heimteam bot sich Raul Garcia kurz nach dem Seitenwechsel, als dieser mit einer Direktabnahme nur die Lattenunterkante traf. 

Zu diesem Zeitpunkt sass Atleticos Trainer Diego Simeone bereits auf der Tribüne, nachdem er in der ersten Halbzeit wegen Reklamierens des Feldes verwiesen worden war. In der Nachspielzeit sah Reals kroatischer Mittelfeldspieler Luka Modric die Gelb-Rote Karte.

Atletico Madrid's Argentinian coach Diego Simeone celebrates after winning the Super Cup at the end of the Spanish Supercopa second-leg football match Atletico de Madrid vs Real Madrid CF at the Vicente Calderon Stadium in Madrid on August 22, 2014. Atletico de Madrid won 1-0. AFP PHOTO/ GERARD JULIEN

Trotz seines Platzverweises kann Diego Simeone nach dem Schlusspfiff wieder lachen. Bild: AFP

Ronaldo bleibt für einmal blass

Keinen grossen Einfluss auf das Spiel hatte Cristiano Ronaldo. Der Weltfussballer des Jahres war erst zur Halbzeit eingewechselt worden, nachdem er sich im Hinspiel am Dienstag leicht am Oberschenkel verletzt hatte.

Dank dem Sieg gelang Atletico ein Tag vor Beginn der Primera Division eine kleine Revanche für die 1:4-Niederlage nach Verlängerung im Champions-League-Final in Lissabon. Real verpasste bereits früh in der Saison, sich die Chance auf sechs Titel zu bewahren. Den europäischen Supercup hatten die Königlichen gegen den FC Sevilla für sich entschieden. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel