Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 26. Spieltag

epa08426001 Dortmund's Raphael Guerreiro (C) celebrates with Julian Brandt (L) after scoring the 2-0 lead during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and Schalke 04 in Dortmund, Germany, 16 May 2020. The German Bundesliga and Second Bundesliga are the first professional leagues to resume the season after the nationwide lockdown due to the ongoing Coronavirus (COVID-19) pandemic. All matches until the end of the season will be played behind closed doors.  EPA/MARTIN MEISSNER / POOL DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Der BVB bejubelt den Treffer zum 2:0 durch Raphael Guerreiro. Bild: EPA

Dortmund überfährt Schalke im Revierderby mit 4:0 – Leipzig lässt zuhause Punkte liegen

Borussia Dortmund ist mit einem Ausrufezeichen aus der Corona-Pause gekommen: Das Team von Lucien Favre zerlegte Schalke zuhause gleich mit 4:0. Einen Rückschlag im Kampf um den Titel muss hingegen RB Leipzig verkraften.



Dortmund – Schalke 4:0

Lucien Favres Borussia Dortmund ist der Neustart der Bundesliga optimal geglückt. Der BVB setzte sich im Revierderby gegen Erzrivale Schalke 04 diskussionslos mit 4:0 durch.

Nach einem Abtasten in den ersten Minuten übernahm das Heimteam das Zepter und war das klar bessere Team. Nach 29 Minuten war es Youngster Erling Haaland, der das Skore eröffnete. Raphael Guerreiro erzielte noch vor der Pause das 2:0. Und als kurz nach dem Wiederanpfiff durch Thorgan Hazard das 3:0 fiel, war die Partie schon früh entschieden. Raphael Guerreiro gelang in der 63. Minute sogar noch das 4:0.

Dortmund – Schalke 4:0 (2:0)
Tore: 29. Haaland 1:0. 45. Guerreiro 2:0. 48. Hazard 3:0. 63. Guerreiro 4:0.
Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Bürki und Akanji.

abspielen

Die BVB-Führung durch Goalgetter Erling Haaland. Video: streamja

abspielen

Raphael Guerreiro doppelt noch vor der Pause für Dortmund nach. Video: streamja

abspielen

Die Vorentscheidung: Das 3:0 von Thorgan Hazard kurz nach der Pause. Video: streamja

abspielen

Raphael Guerreiro erzielt seinen zweiten Treffer im Revierderby. Video: streamja

Leipzig – Freiburg 1:1

RB Leipzig hat im Kampf um den Meistertitel einen Rückschlag einstecken müssen. Das Team von Julian Nagelsmann kam gegen den überraschenden SC Freiburg nicht über ein 1:1 hinaus.

Der Favorit geriet in den ersten Halbzeit sogar in Rückstand: Verteidiger Gulde fälschte den Ball nach einer Ecke mit der Hacke ab und brachte Freiburg in Front. Im Anschluss drückte Leipzig, bis Stürmer Poulsen doch noch der Ausgleich gelang. In der Nachspielzeit musste RB dann noch Glück in Anspruch nehmen: Robin Koch traf zum vermeidlichen 1:2, doch der Treffer wurde aufgrund eines knappen Offsides vom VAR aberkannt.

Leipzig – Freiburg 1:1 (0:1)
Tore: 34. Gulde 0:1. 77. Poulsen 1:1.
Bemerkungen: RB Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

abspielen

Der kuriose Führungstreffer von Freiburg durch Manuel Gulde. Video: streamja

abspielen

Stürmer Poulsen köpfelt den Ball zum Ausgleich für Leipzig ins Netz. Video: streamja

abspielen

Volltreffer: Leipzigs Lookman schiesst den Kameramann ab. Video: streamable

Augsburg – Wolfsburg 1:2

In einer ausgeglichenen Partie hat Wolfsburg gegen Augsburg einen knappen Sieg gefeiert. Die Wölfe setzten sich auswärts mit 2:1 durch und verbesserten sich in der Tabelle so auf den sechsten Platz.

Grossen Anteil daran hatten auch zwei Schweizer. Renato Steffen erzielte nach 43 Minuten mit seinem fünften Saisontor das 1:0, Kevin Mbabu bereitete in der Nachspielzeit das Siegestor durch Daniel Ginczek vor. Dazwischen hatte John Brooks dem Heimteam mit einem Eigentor den Ausgleich ermöglicht.

Augsburg – Wolfsburg 1:2 (0:1)
Tore: 43. Steffen 0:1. 54. Brooks (Eigentor) 1:1. 91. Ginczek 1:2.
Bemerkungen: Augsburg mit Vargas (bis 79.), ohne Lichtsteiner, Wolfsburg mit Mbabu, Steffen und Mehmedi.

abspielen

Renato Steffen erzielt mit seinem fünften Saison-Tor das 1:0 für Wolfsburg. Video: streamja

abspielen

Verteidiger Brooks köpft den Ball ins eigene Tor. Video: streamja

abspielen

Der Lucky Punch: Ginczek trifft nach einem Pass von Mbabu zum Sieg für Wolfsburg. Video: streamja

Hoffenheim – Hertha 0:3

Hertha Berlin hat im ersten Spiel unter Bruno Labbadia einen Achtungserfolg gefeiert. Die Hauptstädter setzten sich bei Hoffenheim mit 3:0 durch.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit sorgte die Hertha nach einer knappen Stunde mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Erst traf Akpoguma ins eigene Tor, zwei Minuten später doppelte Ibisevic gleich nach. Als Ex-Sion-Stürmer Matheus Cunha nach 74 Minuten dann auf 3:0 erhöhte, war die Partie schon eine gute Viertelstunde vor Schluss vorzeitig entschieden.

Hoffenheim – Hertha 0:3 (0:0)
Tore: 58. Akpoguma (Eigentor). 60. Ibisevic 0:2. 74. Cunha 3:0.
Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber (bis 66.).

abspielen

Akpoguma lenkt den Ball unglücklich ins eigene Netz. Video: streamja

abspielen

Altmeister Ibisevic doppelt für die Hertha nach. Video: streamja

abspielen

Mit einer starken Einzelleistung erzielt Matheus Cunha das 3:0. Video: streamja

Düsseldorf – Paderborn 0:0

Das Kellerduell zwischen Düsseldorf und Paderborn hat keinen Sieger hervorgebracht. Die beiden Abstiegskandidaten trennten sich im Direktduell 0:0.

Dabei war es das Heimteam, welches sich die besseren Chancen erarbeiten konnte. Die Düsseldorfer hatten viel Pech zu beklagen, gleich vier Mal trafen sie das Aluminium. Alleine Mittelfeldspieler Valon Berisha scheiterte je einmal am Pfosten und an der Latte. Die Fortuna bleibt mit diesem Punkt auf dem Relegationsplatz, Paderborn ist nach wie vor das Schlusslicht der Liga.

Düsseldorf – Paderborn 0:0 (0:0)

(dab/sda)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Penalty-Duell gegen Pascal Zuberbühler

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Passierschein A38 17.05.2020 09:41
    Highlight Highlight Absolut sehenswert find ich drei Phasen des Torjubels:

    1. Die Gewohnheit & Freude setzt zum Torjubel an.
    2. Oh Mist, keine Zuschauer, die einen feiern...
    3. Drehung zu den Mitspielern, lächeln. Feiern light.
  • Entenmann 16.05.2020 22:02
    Highlight Highlight Was für eine Aktion von Mbabu! Ist ihm zu gönnen nach dem schwierigen Start.
  • BVB 16.05.2020 17:58
    Highlight Highlight Schalke 0:4
    • Mia_san_mia 16.05.2020 18:03
      Highlight Highlight @BVB: 😂👍🏻
    • BVB 16.05.2020 18:07
      Highlight Highlight Alle Witze beiseite, ich habe die Konferenz geschaut und das Spiel im Netzradio gehört, Schalke war glaube ich wirklich schwach.

9 Hospitalisierte im Kanton Bern – so sieht's in deinem Kanton aus

Wie viele Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet? Wie viele sind daran verstorben? Und wie ausgelastet sind die Spitalbetten in deinem Kanton? Ein Überblick.

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Ende Februar entwickelt.

Anmerkung: Der Balken des aktuellen Tages enthält teilweise erst die Angaben von einigen Kantonen und kann im Verlauf des Tages noch grösser werden. Die Veränderung in Prozent im Titel bezieht sich daher auf die letzten beiden definitiven Fallzahlen.

Das Coronavirus hat inzwischen alle Kantone der …

Artikel lesen
Link zum Artikel