DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Gruppenphase, 1. Runde

A: Basel – Ludogorez Rasgrad 1:1
A: PSG – Arsenal 1:1

B: Dynamo Kiew – Napoli 1:2
B: Benfica – Besiktas 1:1

C: Barcelona – Celtic Glasgow 7:0
C: Manchester City – Borussia Mönchengladbach verschoben

D: PSV Eindhoven – Atlético Madrid 0:1
D: Bayern München – Rostow 5:0 

Basler Fehlstart: Nur ein 1:1 zuhause gegen gnadenlos effizientes Ludogorez Rasgrad

Der FC Basel muss sich zum Auftakt in die Champions League mit einem enttäuschenden 1:1 gegen Ludogorez Rasgrad begnügen. Renato Steffen trifft in der 80. Minute zum Ausgleich.



» Der Liveticker zum Nachlesen

» Die Tore der anderen Spiele

Der eine Punkt war am Ende zu geringer Lohn für den Aufwand, den der FC Basel während 90 Minuten betrieben hatte. Doch weil die Basler bis in die Schlussphase hinein im Rückstand gelegen hatten, konnten sie auch ein wenig froh sein, wenigstens nicht verloren zu haben.

«Ich würde schon sagen, dass wir unseren Job gut gemacht haben. Sie kamen genau zu einem Konter.»

Basel-Trainer Urs Fischer srf

Der Ausgleich fiel zehn Minuten vor dem Ende nach einem Fehler von Ludogorez-Torhüter Stojanov, der eine Flanke von Michael Lang nicht richtig weg boxen konnte. Renato Steffen traf am hinteren Pfosten aus spitzem Winkel ins Tor.

abspielen

Steffens Ausgleich zum 1:1. Video: streamable

Nun auswärts gegen Arsenal

Ludogorez war kurz vor der Pause entgegen des Spielverlaufes in Führung gegangen. Bei einem Konter sah FCB-Verteidiger Marek Suchy gegen Cafu schlecht aus. Der Brasilianer in Diensten der Bulgaren schloss nach einem erfolgreichen Dribbling gekonnt ab.

abspielen

Video: streamable

In zwei Wochen geht es für den FC Basel weiter mit dem Auswärtsspiel gegen Arsenal. Die Londoner holten bei Paris Saint-Germain ein 1:1. (ram/sda)

Das Telegramm

Basel - Ludogorez Rasgrad 1:1 (0:1)
St. Jakob-Park. - 30'852 Zuschauer. - SR Kulbakow (BLR).
Tore: 45. Cafu 0:1. 80. Steffen (Lang) 1:1.
Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Balanta, Traoré; Xhaka, Zuffi (70. Fransson); Bjarnason, Delgado (81. Callà), Steffen; Janko (40. Doumbia).
Ludogorez Rasgrad: Stoyanov; Minev, Moti, Palomino, Natanael (81. Vitinha); Misidjan, Anicet Abel, Dyakov (91. Sasha), Wanderson (85. Plastun); Marcelinho, Cafu.
Bemerkungen: Basel ohne Akanji (rekonvaleszent). 40. Janko verletzt ausgeschieden.
Verwarnungen: 65. Steffen (Reklamieren). 67. Wanderson (Foul). 76. Natanael (Unsportlichkeit).

Die lukrativsten Sportler-Verträge aller Zeiten

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Der FCB schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen vier Tore

18. März 2003: Der FC Basel träumt vom Champions-League-Viertelfinal. Nach zehn Minuten ist das geforderte 4:0 gegen Juventus Turin bereits ungeschriebene Geschichte. Dabei wäre so viel dringelegen.

«Es ist schwierig, aber nicht unmöglich.» Von Tiefstapeln ist vor der zweiten Partie gegen Juventus Turin meilenweit nichts zu hören, so auch nicht bei Julio Hernán Rossi. Trotz Herkulesaufgabe herrscht am Rheinknie fast schon Euphorie hinsichtlich einer möglichen Qualifikation für die Champions-League-Viertelfinals.

Aber der Reihe nach.

Bei der erstmaligen Champions-League-Teilnahme schafft der FC Basel das Unmögliche und qualifiziert sich dank dem legendären 3:3 gegen Liverpool für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel