Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Beat Feuz celebrates after winning the Men's World Cup downhill skiing race Friday, Nov. 30, 2018, in Beaver Creek, Colo. (AP Photo/John Locher)

Beat Feuz bejubelt in Beaver Creek seinen 11. Weltcupsieg. Bild: AP/AP

Interview

Feuz zum Doppelsieg: «Super, wenn ich auf dem Podest Schweizerdeutsch sprechen kann»



Beat Feuz feiert mit dem Sieg in der Weltcup-Abfahrt in Beaver Creek einen besonderen Erfolg. Im Interview nach dem ersten Sieg in der Abfahrt auf der «Birds of Prey» spricht Feuz unter anderem über die bangen Momente nach seiner Fahrt und den herabgesetzten Start.

Beat Feuz, dreimal waren Sie hier in der Abfahrt schon Zweiter. Der erste Sieg war also überfällig.
Könnte man sagen, ja. Aber heute habe ich nicht damit gerechnet. Ich hatte mich während meiner Fahrt nicht sonderlich wohl gefühlt. Aber offenbar ist es anderen auch so ergangen.

Als Sie im Ziel abgeschwungen hatten, glaubten Sie da bereits, dass es ganz nach vorne reichen könnte?
Nein, ich hatte nicht geglaubt, dass die «Eins» aufleuchten würde. Und als der Schneefall nachliess und es aufhellte, da habe ich erst recht nicht mit dem Sieg gerechnet.

Ein bisschen Zittern muss bei Ihnen im Zielraum offenbar sein.
Das ist so ja. Das einzige Mal, dass ich als Führender bisher nicht zittern musste, war im Training in der letzten Woche in Lake Louise, als ich mit über einer Sekunde Vorsprung vorne lag (lacht).

Dass heute in Beaver Creek der Start heruntergesetzt wurde, war sicher nicht zu Ihrem Nachteil.
Da war ich natürlich nicht unglücklich. Tiefes Tempo beim Start ist ja nicht so meine Sache. Dass es aber wie heute gleich nach dem Start von null auf hundert geht, behagt mir auch nicht sonderlich.

Hier zu gewinnen, ist speziell für Sie. Beaver Creek nennen Sie einen der Wendepunkte in Ihrer Karriere.
Hier habe ich vor vier Jahren mit einem zweiten Platz in der Abfahrt den Neustart geschafft. Es war sozusagen der Anfang meiner zweiten Karriere.

epa07200436 Winner Beat Feuz of Switzerland (R) and second placed Mauro Caviezel of Switzerland (L) pose with a Golden Eagle and handler (C) during the Men's Downhill race at the FIS Alpine Skiing World Cup in Beaver Creek, Colorado, USA, 30 November 2018.  EPA/JOHN G. MABANGLO

Der Raubvogel darf beim Schweizer Doppelsieg auf der «Birds of Prey» natürlich nicht fehlen. Bild: EPA/EPA

Diesen Erfolg mit Teamkollege Mauro Caviezel auf dem Podium zu feiern, ist umso schöner.
Das macht das Ganze natürlich noch schöner. Super, dass ich mich auf dem Podest auf Schweizerdeutsch unterhalten kann. (pre/sda)

Dressen mit zwei Kreuzbandrissen

Thomas Dressen hat bei seinem Sturz in der Weltcup-Abfahrt in Beaver Creek wie befürchtet schwerste Verletzungen erlitten. Der Deutsche zog sich im rechten Knie den Riss des hinteren und vorderen Kreuzbandes zu. Ausserdem kugelte sich der Sieger der letzten Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel die linke Schulter aus.

Für Dressen, der auf der «Birds of Prey» im vergangenen Winter als Dritter der Abfahrt seinen ersten Podestplatz im Weltcup erreicht hatte, ist der WM-Winter damit zu Ende.

abspielen

Der böse Sturz von Dressen. Video: streamja

Alle Weltcupsiege von Beat Feuz

Unvergessene Ski-Geschichten

Wie der Ski-Salto zu Didier Cuches Markenzeichen wurde: «Fans glaubten, es war geplant»

Link zum Artikel

Eine TV-Drohne kracht um ein Haar auf Marcel Hirscher

Link zum Artikel

Verrückteste Abfahrt aller Zeiten: Markus Foser macht sich mit der Nummer 66 unsterblich

Link zum Artikel

Weil Hermann Maier falsch jubelt, erbt Mike von Grünigen den Sieg

Link zum Artikel

06.03.1994: Heidi Zeller-Bähler stürzt sich aus dem Starthaus, wie vor und nach ihr nie mehr eine Skifahrerin

Link zum Artikel

06.02.1989: Eine deutsche Eintagsfliege vereitelt in Vail einen Schweizer Vierfach-Triumph und wird Abfahrts-Weltmeister

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

31.01.1987: So wie in Crans-Montana haben wir die Österreicher nie mehr paniert

Link zum Artikel

23.01.1994: Vreni Schneider steht noch nicht für den Kafi am Pistenrand, sondern ist der Evergreen im Stangenwald

Link zum Artikel

19.01.2013: Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn

Link zum Artikel

18.01.1987: Pirmin Zurbriggen kommt zum billigsten Weltcupsieg – er ist der einzige Starter

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wie süss! Freund P.K. Subban empfängt Lindsey Vonn mit einem «GOAT»-Kuchen

Die einzigartige Karriere von Lindsey Vonn hat am Sonntag mit einem letzten Höhepunkt geendet. Die amerikanische «Speed-Queen» holte in der Abfahrt mit Bronze ihre achte WM-Medaille. Das wurde im schwedischen Are mit einer langen Party-Nacht ausgiebig gefeiert.

Mittlerweile ist Vonn nach Hause zurückgekehrt. Dort wurde sie nach einem 18-stündigen Flug von ihrem Freund P.K. Subban gebührend empfangen. Der Verteidiger-Kollege von Roman Josi bei den Nashville Predators organisierte für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel