DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Remo Freuler (Nummer 8) ist einer der Führungsspieler in der Nati.
Remo Freuler (Nummer 8) ist einer der Führungsspieler in der Nati.Bild: keystone
Interview

Remo Freuler und sein neues Standing in der Nati: «Mein Wort hat Gewicht»

Er gehört seit über einem Jahr zum Kern des Nationalteams: Remo Freuler, 29-jährig, mit Atalanta Bergamo seit Jahren auf der Überholspur.
09.11.2021, 18:37
sven schoch / keystone-sda

Im Kreis der Schweizer Nationalmannschaft hat er sich sein Standing hart erarbeiten müssen. Vor dem entscheidenden Duell mit Italien in der WM-Ausscheidung spricht der Vize-Captain von Atalanta mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA über die Entwicklung innerhalb der SFV-Auswahl.

Ist in Italien das Trauma der verpassten WM 2018 immer noch spürbar? Oder schwärmen die Italiener vor allem vom goldenen EM-Sommer 2021?
Wie ich verschiedenen Medienberichten entnommen habe, ist die allgemeine Stimmungslage gut, die Zuversicht ist nach wie vor gross. Zweifel gibt es generell wenige. Für die Italiener ist klar, dass alles vor allem von ihnen selber abhängt.​

Italienische Fans feiern den Gewinn der EM 2020:

1 / 20
Italienische Fans feiern den Gewinn der EM 2020
quelle: keystone / alessandra tarantino
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hallt bei den Schweizern das 0:3 gegen Italien in Rom an der letzten EM noch nach?
Wir haben uns seither in allen Belangen stark verbessert. Ich würde die aktuelle Ausgangslage nicht mit unserem damaligen Auftritt vergleichen. Aus italienischer Sicht hingegen könnte es schon noch eine Rolle spielen. Sie haben ja gute Erinnerungen. Und in einem Interview von Roberto Mancini habe ich gelesen: Machen wir ein grosses Spiel gegen die Schweiz, dann gewinnen wir die Partie.

«Der Sieg gegen die Franzosen zeigte uns auf, dass wir auch gegen Weltklasseteams auf Augenhöhe mitspielen.»

Mit welchen Gefühlen und Zielen gehen Sie in das Spiel? Sie sind seit einer gefühlten Ewigkeit im italienischen Klub-Fussball engagiert. Italien ist Ihr Alltag.
Ich kenne in der Tat inzwischen jeden Winkel der Serie A. Den Gegenspielern begegne ich seit Jahren. Für mich ist das eine besondere Herausforderung. Und beide Nationen kennen den immensen sportlichen Stellenwert.

Was hat sich konkret verändert in den Reihen der Schweizer seit dem Absturz in Rom im Sommer? Wie wichtig war der Vorstoss in die EM-Viertelfinals für den eigenen Kompass? Die Erfahrung, auch ganz Grosse ausschalten zu können.
Der Sieg gegen die Franzosen zeigte uns auf, dass wir auch gegen Weltklasseteams auf Augenhöhe mitspielen, wenn wir auf den Punkt bereit und gut vorbereitet sind. Es gibt genügend Beispiele dafür, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen.

Schweiz haut Frankreich raus – und diese Kommentatoren drehen völlig durch:

Video: watson

Sie sind seit über einem Jahr unumstrittener Stammspieler im Nationalteam. Wie definieren Sie selber Ihre Rolle innerhalb der Auswahl?
Mein Standing hat sich sehr verändert innerhalb der letzten eineinhalb Jahre. Ich bin mittlerweile immer dabei und spiele. Für mich hat sich mein Ehrgeiz gelohnt, nie aufzustecken. In der heutigen Nationalmannschaft hat mein Wort Gewicht.

«Wenn einer wie Granit ausfällt, kann man diesen Verlust nur mit dem Team auffangen.»

Wie bringen Sie sich ein? In Bergamo ist Ihr Status öffentlich sichtbar. In den letzten acht Partien in der Serie A und in der Champions League trugen Sie sechsmal die Captain-Binde.
Wenn mir etwas nicht passt, melde ich mich. Sonst bleibt man ein graues Mäuschen. Da positioniere ich mich sicherlich anders als früher. Aber am Ende des Tages werden die wichtigsten Fragen auf dem Platz geklärt. Taten sind immer grösser als alle Worte.

Captain Granit Xhaka ist in der Regel ein Orientierungspunkt. Wie fühlt es sich an, erneut und wohl noch länger ohne ihn auskommen zu müssen?
Wenn einer wie Granit ausfällt, kann man diesen Verlust nur mit dem Team auffangen. Kein Einzelner kann ihn ersetzen – er ist ein einzigartiger Spieler. Jeder muss eine Schippe drauflegen, jeder muss 10 Prozent mehr geben, um seinen Ausfall kompensieren zu können. Zuletzt ist uns das gut gelungen. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass Granit so rasch wie möglich wieder gesund zurückkehrt.

«Gegen aussen hin ist Murat Yakin vermutlich greifbarer als Vladimir Petkovic.»

Die personellen Umstellungen betreffen auch den Taktgeber an der Linie. Murat Yakin hat das Team im Frühherbst von Vladimir Petkovic übernommen. Welches Bild haben Sie vom neuen Coach gewonnen?
Ein sehr, sehr positives Bild. Er hat eine klare Idee, wie wir die Zukunft gestalten möchten. Sein Matchplan gefällt mir. Da steckt viel Strategie dahinter. Ich hatte zuvor keine Berührungspunkte mit Murat Yakin. Sein Austausch mit uns Spielern überzeugt mich. Der Start unter ihm ist vielversprechend.

Trägt bei Atalanta die Captainbinde: Remo Freuler.
Trägt bei Atalanta die Captainbinde: Remo Freuler.Bild: keystone

Wie sehen Sie den Coach mit dem Inside-Blick?
Vladimir Petkovic hatte für die Spieler immer ein offenes Ohr. Unter diesem Gesichtspunkt betrachtet sind die beiden Coaches sicher vergleichbar. Gegen aussen hin ist Murat vermutlich greifbarer.

Ein Wort noch zur aktuellen Saison von Atalanta Bergamo?
Ich bin froh, dass der Oktober vorbei ist. Wie schon im Vorjahr liessen wir zu oft unnötig Punkte liegen. Unsere beste Phase kommt nun hoffentlich in den nächsten Wochen. Die vielen Ausfälle machten uns zu schaffen. Teilweise fehlten vier von fünf Stammspielern im defensiven Bereich.​

Bei Manchester United verspielte Atalanta eine 2:0-Führung und eine gute Ausgangslage in der Champions League.
Wir waren danach richtig hässig. Nach der deutlichen Führung stellten wir den Betrieb ein. Das sollte uns nicht passieren. Atalanta lebt auch vom aktiven Stil, von der Qualität, offensiv gegen jeden Gegner viel bewegen zu können. (abu/sda)​

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Deutsche Nationalspieler mit 100 Länderspielen und mehr

1 / 19
Deutsche Nationalspieler mit 100 Länderspielen und mehr
quelle: imago-images.de / imago-images.de
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vanessa und Aya konfrontieren sich mit Klischees über Volleyballerinnen und Fussballerinnen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rangnick erhält Mega-Bonus, wenn er Haaland zu ManUnited locken kann
Ralf Rangnick hat bei Manchester United noch kein Spiel gecoacht – und doch steht nicht die Gegenwart, sondern bereits die Zukunft im Fokus. Sollte es ihm gelingen, Erling Haaland zum Klub zu holen, kassiert er angeblich eine hohe Sonderprämie.

Das Duell zwischen Manchester United und Arsenal zählt städteübergreifend zu den grössten Spielen Englands. Wenn sich die beiden Traditionsklubs heute Abend im Old Trafford gegenüberstehen, steht Ralf Rangnick noch nicht an der Seitenlinie. Das Debüt des neuen ManUtd-Trainers verzögert sich wegen der fehlenden Arbeitserlaubnis. Der Brexit hat vieles komplizierter gemacht auf der Insel.

Zur Story