Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pistorius-Prozess

Zeuge hörte vom angeklagten Pistorius: «Alles in Ordnung»

Oscar Pistorius, listens to cross questioning in court during his trial at the high court in Pretoria, South Africa, Friday, March 7, 2014. Pistorius is charged with murder for the shooting death of his girlfriend,  Steenkamp, on Valentines Day in 2013. (AP Photo/Themba Hadebe, Pool)

Oscar Pistorius Bild: AP

Eine befremdliche Reaktion von Oscar Pistorius nach dessen tödlichen Schüssen auf seine Freundin hat das Gericht am Freitag beschäftigt. Der südafrikanische Profisportler soll einem Wachmann kurz nach der Tat im Februar 2013 gesagt haben: «Alles ist in Ordnung».

Allerdings habe Pistorius dabei geweint, sagte der Wachmann Pieter Baba in Pretoria. Deshalb habe er geahnt, dass etwas geschehen sein müsse. Der Wachmann erklärte, dass er eine Stunde vor den Ereignissen am Haus von Pistorius vorbei gegangen sei und dabei keine Geräusche gehört habe.

Andere Zeugen hatten berichtet, dass sie in den späten Abend- und Nachtstunden streitende, laute Stimmen aus dem Haus des Paralympics-Star gehört hatten. Baba war der neunte von 107 Zeugen der Anklage.

Berichte von Schüssen durchs Auto-Schiebedach 

Die frühere Freundin des Angeklagten berichtete am Freitag vom angeblich unachtsamen Umgang des Angeklagten mit Waffen. So habe Pistorius am 30. September 2012 mit seiner Pistole einen Schuss durch das geöffnete Schiebedach abgegeben, nachdem Polizisten seinen Wagen wegen zu hoher Geschwindigkeit kontrolliert hätten.

Die 20-jährige Samantha Taylor brach während ihrer Aussage mehrfach in Tränen aus. Sie habe mit Pistorius 2012 Schluss gemacht, weil er sie mit - der später getöteten - Reeva Steenkamp betrogen habe, sagte Taylor.

Auf die Frage des Staatsanwalt, ob Pistorius sich wie eine Frau anhöre, wenn er schreie, antwortete sie: Nein, «er klingt wie ein Mann». Pistorius' Anwalt Barry Roux hatte zu Zeugen, die glaubten, in der Tatnacht eine Frau um Hilfe schreien gehört zu haben, gesagt, die Stimme des Angeklagten klinge in hoher Erregung wie die einer Frau.

Aussagen von Pistorius in Frage gestellt 

Die Staatsanwaltschaft beschuldigt Pistorius des Mordes. Der 27-Jährige sagt, er habe seine Freundin irrtümlich durch eine geschlossene Tür erschossen, weil er einen Eindringling im Haus wähnte und in Panik gewesen sei.

In den ersten Prozesstagen hatten Zeugen seine Darstellung infrage gestellt. Sie schilderten Schreie und Streit in seinem Haus vor den tödlichen Schüssen in der Nacht zum 14. Februar 2013.

Der Profisportler hatte stets von einem harmonischen, friedlichen Abend gesprochen. Pistorius hatte am Donnerstag mehrfach die Fassung verloren, als ein Nachbar seine Eindrücke vom Tatort schilderte. Das Verfahren wird von mehreren Fernseh- und Radiosendern direkt übertragen. Etwa 300 Journalisten aus aller Welt verfolgen den spektakulären Prozess. (tvr/sda)

Mehr zum Thema Oscar Pistorius



Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bericht: Polizei entlässt Ex-UEFA-Präsident Platini aus Gewahrsam

Die französische Polizei hat den für alle Fussballaktivitäten gesperrten früheren UEFA-Präsidenten Michel Platini aus dem Gewahrsam entlassen. Dies meldete die französische Nachrichtenagentur AFP in der Nacht zum Mittwoch.

Der frühere Uefa-Präsident Michel Platini sei nach stundenlangem Verhör in der Affäre um die Vergabe der Fussball-WM 2022 an Katar aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Der 63-jährige Franzose verliess in der Nacht auf Mittwoch den Angaben zufolge das Hauptquartier …

Artikel lesen
Link zum Artikel