Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die zwei Mannschaften spielen vor leerer Kulisse beim Testspiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Zuerich vom Samstag, 7. Maerz 2020 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Fussball ohne Fans – nicht der Sinn der Sache. Bild: KEYSTONE

Kommentar

Wie die Fussballsaison jetzt noch zu retten ist – ein Vorschlag

Das Coronavirus hat den Profisport zum Erliegen gebracht. Und so schnell wird sich an dieser Situation nichts ändern. Wie weiter?



Wie schlimm wird die Krise noch? Wann kehrt Normalität in unser Leben zurück? Wann kann der Profisport uns wieder unterhalten?

Antworten auf diese Fragen kennen wir nicht. Angesichts des grossen Ganzen sind die Anliegen des Profisports zunächst auch zweitrangig. Aber liegt seine primäre Aufgabe nicht genau darin, uns Zerstreuung zu bieten? Ablenkung vom manchmal vielleicht tristen Alltag?

Bild

Faszinierende Aufnahme aus der sowjetischen Stadt Donezk, einem Zentrum der Schwerindustrie und des Kohlebergbaus. bild: old football photos

Sport ist Unterhaltung. Als der Fussball vor 100 Jahren zu seinem Siegeszug um die Welt ansetzte, war er nicht zuletzt dort besonders populär, wo die Menschen sonst nicht viel hatten. In grauen Stahlmetropolen und schwarzen Bergbaugegenden (dazu passend die aktuelle Ausgabe des Magazins «Ballesterer», das sich dem «Fussball im Schacht» widmet). Als Deutschland 1954 das «Wunder von Bern» gelang und es Weltmeister wurde, war das für den Auslöser und Verlierer des Zweiten Weltkriegs wie eine Wiedergeburt.

Und deshalb ist die Frage eben doch von Relevanz: Wie weiter mit der Fussballsaison?

Abbruch der Saison

Die Eishockey-Saison ist in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich abgebrochen worden. Während bei uns noch darüber abgestimmt wird, ob nun den ZSC Lions als Qualifikationssieger der Meistertitel zugesprochen wird, gibt es in unseren Nachbarländern keinen Meister.

Das kann und muss man akzeptieren. Aber wenn er eine Wahl hat, will das wohl niemand. Deshalb zum zweiten Szenario:

Fortsetzung der Saison nach einer Pause

Am Dienstag wird die UEFA in einer Krisensitzung über das weitere Vorgehen beraten. Schon heute Vormittag hat sie entschieden, sämtliche Europacup-Spiele der kommenden Woche zu verschieben. Im Fokus am Dienstag: die EM 2020, die von Mitte Juni bis Mitte Juli in zwölf Ländern ausgetragen wird. Das Gefühl sagt: Sie wird nicht stattfinden.

epa08289434 (FILE) - The Henri Delaunay trophy is pictured during  the drawing of the UEFA EURO 2020 Play-off matches, at the UEFA headquarters in Nyon, Switzerland, 22 November 2019 (re-issued 12 March 2020). The UEFA announced on their website on 12 March 2020 that they have invited representatives of its 55 member associations, together with the boards of the European Club Association and the European Leagues and a representative of FIFPro, to attend meetings by videoconference on Tuesday 17 March to discuss European football's response to the coronavirus outbreak.  EPA/SALVATORE DI NOLFI *** Local Caption *** 55653076

Der EM-Pokal wird auch 2021 noch schön glänzen. Bild: EPA

Stattdessen könnte die EM in den Sommer 2021 verschoben werden. Dann ist zwar die Klub-WM der FIFA geplant, die in China erstmals mit 24 Teams über die Bühne gehen soll. Und die ohne die besten europäischen Klubs sportlich sinnlos ist. Aber die Klub-WM ist das geringste Opfer, also muss der neue FIFA-Wettbewerb die Folgen der Corona-Krise ausbaden. Alle Wettbewerbe des über die Jahre immer weiter aufgeblähten Spielplans können nicht gerettet werden.

Wird die EM 2020 verschoben, ergeben sich neue Möglichkeiten. Nehmen wir an – hoffen wir! –, dass unser aller Alltag in zwei bis drei Monaten wieder normal sein wird. Dann ist es Ende Mai. In der Super League ist geplant, am 18. Juli die neue Saison in Angriff zu nehmen, eine Woche nach dem EM-Final. Der Start der Bundesliga ist für den 21. August vorgesehen.

Diese Daten müssen angepasst, nach hinten geschoben werden. Es gäbe eine Hinrunde mit mehr englischen Wochen. Aber das ist ja erst der zweite Schritt.

epa07888062 Liverpool players celebrate in front of their fans after the UEFA Champions League semi final 2nd leg match between Liverpool FC and FC Barcelona at Anfield in Liverpool, Britain, 07 May 2019. Liverpool won 4-0 and advanced to the final.  EPA/Neil Hall

Doch kein Meistertitel für den FC Liverpool? Bild: EPA

Der erste besteht darin, die Meisterschaften nach der Corona-Pause fortzusetzen. Eine EM-Absage bringt die nötige Luft. 13 Runden müssen in der Super League noch absolviert werden, noch je neun Spiele in der Bundesliga und in der Premier League. Kurzer Zwischengedanke: Läck, wäre eine Annullierung der Meisterschaft bitter für Liverpool, das überlegen zum ersten Titel nach 30 langen Jahren des Wartens marschiert!

Die nationalen Meisterschaften können gerettet werden. Und was ist mit Champions League und Europa League? Wenn die nationalen Meisterschaften nach der Corona-Pause auf englische Wochen mit Spielen im Rhythmus Samstag – Mittwoch – Samstag umstellen, bleibt kein Platz für den Europacup.

Aber auch da gibt es eine Möglichkeit – und erst noch eine, die zwei Fliegen mit einer Klatsche schlägt.

Die Spiele könnten auf neutralem Terrain ausgetragen werden: unter anderem in den Stadien der EM 2020. So kommen Fans, die bereits eine Reise dahin geplant haben, dort doch noch in den Genuss von Spitzenfussball. Die UEFA kann mit Sicherheit einen Spielplan auf die Beine stellen. Wenn nötig, wird vom Modus mit Hin- und Rückspiel auf einen K.-o.-Modus mit nur einem Spiel gewechselt. Jedes Spiel ein Final.

epa07643437 UEFA Euro 2020 mascot 'Skillzy' poses during the presentation of UEFA Euro 2020 host city Bilbao's Organizing Committee, in Bilbao, Spain 12 June 2019. Bilbao is one of the 12 host cities for the UEFA Euro 2020 that will take place from 12 June to 12 July 2020.  EPA/LUIS TEJIDO

Champions-League-Halbfinal statt EM-Gruppenspiele im San Mames in Bilbao – wieso nicht? Bild: EPA/EFE

Ist die aussergewöhnliche Saison 2019/20 dann Mitte oder eher Ende Juli beendet, kann es auch schon relativ zügig mit der neuen weitergehen. Schliesslich können die Spieler jetzt während der Corona-Pause ihre Batterien neu laden. Die Klubs sollen ihnen subito drei Wochen Ferien geben, sobald klar ist, dass die Saison erst in zehn Wochen weitergeht. Und ein Nebeneffekt: Wird die Saisonvorbereitung kurz, werden jene Klubs belohnt, die nur wenige Transfers machen und deshalb ein eingespieltes Team haben.

Eine Pandemie, die den Transferirrsinn eindämmt – entweder bin ich ein hoffnungsloser Fussballromantiker oder ich habe das Coronavirus.

PS: Dass das olympische Fussballturnier ohne Profis auskommen muss, versteht sich angesichts des gedrängten Spielplans von alleine. Olympia sollte mit U17- statt U23-Nationalmannschaften ausgetragen werden und ohne die drei erlaubten älteren Spieler. Noch mehr Romantik.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das Coronavirus legt ganz Italien lahm

«Wie Geburtstag ohne Kuchen»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
49Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jekyll & Hyde 13.03.2020 21:40
    Highlight Highlight Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber wenn sich dieses Virus wie alle bisher bekannten Viren verhält werden wir nach dem warmen Sommer im kühleren Herbst eine erneute Welle erleben 🤷‍♂️
    Es sei den dieser Virus mutiert und lässt uns dann in Ruh, denn eigentlich haben solche Viren kein Interesse ihren Wirt zu töten.
    (Ws gibt angesehebe Virologen die mutmassen SARS sei einfach mutiert und deshalb nicht mehr gefährlich für den Mensch aber keinesfalls ausgerottet)
  • Pax Mauer 13.03.2020 15:46
    Highlight Highlight Solche Gedankengänge hatte ich auch schon. Müsste aber wirklich alles bis zum 30.6. durch sein.

    Was mich mehr beschäftigt: Angenommen die Saison 19/20 wird abgebrochen und weder Meister noch Aufsteiger bestimmt - nehmen dann Thun und Lugano nochmals an der EL-Quali-teil? Stells dr vor...
  • zellweger_fussballgott 13.03.2020 15:13
    Highlight Highlight Schade... Jetzt warte ich wieder 20 Jahre bis dem FCSG eine solche Saison gelingt...Diese Saison hätte die St. Galler wohl nichts mehr gestoppt ausser so ein Virus hald. Wenn schon nicht Schweizer Meister immerhin der erste Corona-Meister!
  • JohnDoe 13.03.2020 14:42
    Highlight Highlight Meisterschaftsunterbruch bis Besserung in Sicht. Danach zuerst die alte Meisterschaft zu Ende spielen. Europacup nach Stand ist
  • Roger Rüebli 13.03.2020 13:20
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Miracoolix 13.03.2020 13:59
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Roger Rüebli 13.03.2020 14:07
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Miracoolix 13.03.2020 14:29
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • peeti 13.03.2020 12:59
    Highlight Highlight Ok, aber weshalb ging diese weitere Möglichkeit vergessen:
    Die vier nächsten Superleague-Spiele werden am Schluss der Saison noch gespielt - so wäre die Rückrunde zwar halbiert aber immerhin hätte jeder gegen jeden gespielt.
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 13.03.2020 12:34
    Highlight Highlight Das einfachste wäre alles zu annulieren die Saison 19/20 zu streichen und im Juni mit der Endtabelle von 18/19 zu starten.


    So hätte man genügend Luft könnte den Spielbetrieb normal aufnehmen, wenn sich die Lage bis zum Sommer gebessert hat.


    Ich bin mir bewusst ein sehr drastischer schritt. Was bringts etwas immer und immer wieder zu schieben? Es wäre das einzig vernünftige.
  • Kyle C. 13.03.2020 12:34
    Highlight Highlight In der SuperLeague gäbe es noch die Möglichkeit, die Saison nach der Krise zu Ende zu spielen, dafür die Saison 20/21 auf Hin und Rückrunde zu beschränken.

    Wenn Abbruch, dann ohne Titelvergabe und ohne Absteiger. Das sage ich als FCSG-Anhänger...
  • easy skanking 13.03.2020 12:24
    Highlight Highlight der hammer ist ja.. die fäns dürfen nicht ins stadion, aber vor dem stadion treffen sich hunderte, um ihr team zu unterstützen.. so geschehen bei psg-bvb und bmg-köln.. irgendwie bisserl inkonsequent..
    • *sharky* 13.03.2020 16:51
      Highlight Highlight Das war auch der Grund warum das EL-Spiel FCB gegen die Eintracht vom Kt. BS nicht bewilligt wurde.
      Darum auch zuerst ein Auswärts-, statt ein Heimspiel, wenn auch nur vor Geistern. 👻👻
      Im Nachhinein betrachtet offensichtlich keine schlechte Entscheidung.
  • Winschdi 13.03.2020 12:24
    Highlight Highlight Schlechter Vorschlag ich will nicht irgendwelche Tschutter sehen, sondern jene, wo ich ein Fan bin. Aber das interessiert die Fifa und Uefa eh überhaupt nicht mehr.
  • Asmodeus 13.03.2020 12:06
    Highlight Highlight Ganz ehrlich?

    Als gebürtiger Basler hoffe ja darauf, dass der FCB Meister wird.

    Aber wenn die Liga zum aktuellen Zeitpunkt abgebrochen und der aktuelle Stand als Meister genommen würde, fände ich das irgendwie noch nice.

    St. Gallen wurde zuletzt im Jahr 2000 Meister und hatte die letzten 2 Jahrzehnte mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen. Vor Allem wäre es lustig weil immer nur von YB und dem FCB die Rede war :D
    • ostpol76 13.03.2020 12:15
      Highlight Highlight Also ganz ehrlich könnte ich als FCSG Fan mit diesem "geschenktem" Meistertitel nichts anfangen.
    • Benutzer144 13.03.2020 12:24
      Highlight Highlight Ja, aber wahrscheinlich würde der Wintermeister zum Meister gekürt, da in der Hinrunde jeder gegen jeden gespielt hat und beim aktuellen Stand nicht.

      Hopp YB!
    • ThePower 13.03.2020 12:32
      Highlight Highlight Also bei einem Abbruch müsste, wenn schon, nach der abgeschlossenen Hinrunde gewertet werden (1. YB, 2. FCB, 3. FCSG). Alles andere wäre grobe Wettbewerbsverzerrung
    Weitere Antworten anzeigen
  • JZ4EVER 13.03.2020 12:03
    Highlight Highlight Bravo Ralf
    Genau so müsste man es anbahnen und hoffen, dass es klappt
  • Dä Globi 13.03.2020 12:01
    Highlight Highlight Warum nicht die Tabelle teilen....

    Die ersten 5 spielen um den Meister und je einen CL-und EL-Quali Platz.
    Die letzten 5 um den Abstieg und einen EL-Quali Platz...

    Ah ja und nur 4 Spiele, alle Spiele auf neutralem Boden aber mit Fans von beiden Seiten.

    nicht optimal aber tja wenn hier jeder mal einwerfen darf was man grad so dänkt...
  • Blaugrana 13.03.2020 11:59
    Highlight Highlight Anders als im Eishockey werden die Meisterschaften im Fussball nicht mit Playoffs entschieden. Entsprechend könnte man die aktuellen Tabellen als Schlusstabellen nehmen. Zugegeben, ev nicht ganz fair je nach Restprogramm, aber zB PL ist nicht davon auszugehen dass Liverpool seinen Vorsprung noch einbüsst. Die anderen Ligen sind an der Spitze eng, aber durchaus leistungsgerecht. Entsprechend ist jeder Leader mit Fug und Recht an der Spitze und könnte zu Recht zum Meister einer verkürzten Saison proklamiert werden. Auf/Abstieg müsste man ggf noch einmal anschauen. Und CL/EL als Sommerturnier.
    • easy skanking 13.03.2020 12:19
      Highlight Highlight computer says.. no
    • Now 13.03.2020 12:45
      Highlight Highlight Letzte Woche hätte es bei dir vermutlich noch anderst getönt;)
    • Blaugrana 13.03.2020 20:08
      Highlight Highlight Now: ausnahmsweise nicht, ich bin schon seit Jahren so sauer auf die Clubführung, ich hoffe fast schon auf (weiteren) sportlichen Misserfolg damit wir diese Pfosten endlich abwählen und einen Neuaufbau starten können... aber das ist nicht das Thema hier 😊
  • Dragonlord 13.03.2020 11:58
    Highlight Highlight Stand heute braucht Liverpool nur noch 6 Punkte aus 9 Spielen für den Meistertitel, u.a. zuhause gegen Crystal Palace, Aston Villa, Burnley und auswärts gegen Everton, Brighton, Newcastle. Ich würde eine Menge Geld wetten, dass aus diesen 6 Spielen auch mindestens 6 Punkte geholt werden.
    Dazu müsste Man City ganze 10 Siege aus 10 Spielen, u.a. gegen Arsenal, Liverpool und Chelsea einholen.

    Oh dear, die Niederlage gegen Watford kommt dem LFC vielleicht doch noch teurer zu stehen, als das man das erwarten konnte...
  • Sanchez 13.03.2020 11:45
    Highlight Highlight Herr Meile
    Vielen Dank für den super Artikel. Ich hab die Hoffnung schon fast aufgegeben, heute noch einen positiven Artikel zu lesen.
    Ich teile Ihre Vorschläge zu 100% und weiss, wie Sie sich fühlen.
    „Romantische Grüsse“ aus dem Brügglifeld
  • dechloisu 13.03.2020 11:39
    Highlight Highlight Stellen wir uns einmal vor die PL wird abgebrochen.

    Möglichkeit 1:
    Liverpool wird Meister, dieser hat einen tieferen Stellenwert da die Saison nicht fertig gespielt wurde.
    Und gefeiert werden darf auch nicht weil der Coronavirus alle Veranstaltungen verhindert.

    Möglichkeit 2:
    Keiner wird Meister da die Saison nicht fertig gespielt wird.

    So oder so Liverpool verliert.

    Die grösste Freude würde wohl bei den Man United Anhänger aufkommen
    • joevanbeeck 13.03.2020 15:07
      Highlight Highlight Versicherungsexperte Kloppo ist ja gut versichert, kann man ja fast täglich im TV bewundern.
  • Heinzbond 13.03.2020 11:32
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • Sleepimust 13.03.2020 11:37
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • dillinger 13.03.2020 11:17
    Highlight Highlight Das Problem ist, dass eigentlich sämtliche Klubwettbewerbe bis und mit 30.06. abgeschlossen sein müssen. Zahlreiche Verträge laufen da aus, die Leihen sind beendet und Spieler wie Ziyech haben bereits einen gültigen Vertrag ab dem 1.7. bei einem anderen Verein. Da werden die wenigsten Vereine sagen "behalt doch den Spieler noch etwas länger". Das müsste somit auch noch irgendwie gelöst werden.
    • MrEurovision 13.03.2020 15:06
      Highlight Highlight wenn alle Ligen eh verschoben werden, dürften diese Spieler so oder so nicht mehr in der dann noch laufenden Saison eingesetzt werden. Ich denke es könnte hier dann eine Lösung gefunden werden.
  • Jong & Hässig 13.03.2020 11:15
    Highlight Highlight In meinen Augen wäre es besser die Meisterschaften zu „opfern“ als die Turniere. Bei den Meisterschaften gibt es eine Tabelle, man weiss wer wo steht. Man kann also zb die CL PLätze einfach amhand der aktuellen Situation vergeben. Meister gibts keine und für den letzten müsste man vielleicht eine Barrage einführen. So könnten aber nach der Krise die Turniere trotzdem stattfinden.
    • Donny Drumpf 13.03.2020 11:31
      Highlight Highlight Du meinst weil der Sieger in der Super League einfach so eindeutig ist und der Absteiger sowieso klar feststeht könnte man das einfach so als Fix hinnehmen. Mol, gueti Idee.
      Benutzer Bild
    • wel_hued_morn_scho_wieder_gester_isch 13.03.2020 11:40
      Highlight Highlight Wer will schon Tuniere wenn es Klubfussball gibt? Da ist ein grossteil auf der Seite des Klubfussballs
    • Guybrush Threepwood 13.03.2020 11:43
      Highlight Highlight Dann kann es aber sehr unfair sein den aktuellen Stand zu nehmen. Ist ja unfair wenn Mannschaften Anfangs Rückrunde nur starke Gegner hatte und noch viele Spiele gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte vor sich hat
    Weitere Antworten anzeigen
  • Staedy 13.03.2020 11:12
    Highlight Highlight Stellen wir uns darauf ein, dass der Fussball unvollendet bleibt 2019/2020. Über alle Ligen über alle Altersklassen. Das wäre die sachlich ehrliche Aussage. Alles andere ist Wunschdenken. Das Virus verschwindet ja nicht einfach plötzlich. Aber bis dann wissen wir vielleicht, wie wir damit umgehen und wissen auch, dass dieses Virus unser Leben weiter begleiten wird.

Kommentar

Bernhard Burgeners Achillesferse ist getroffen – er hat seinen letzten Rückhalt verloren

Die Fans des FC Basel fordern Präsident Bernhard Burgener sowie die komplette Führung dazu auf, zurück zu treten. Sie trauen ihr nicht mehr zu, den Club aus der Krise zu führen. Damit verliert Burgener seinen letzten Rückhalt.

Bernhard Burgener ist ein Mensch des Entertainments und der Filme. Seine Videothek machte ihn zum Millionär, mit seiner Firma Constantin Film produziert er laufend Blockbuster, welche die Massen ins Kino locken. Und so bedient sich der cinephile Burgener oft bei Metaphern aus der Welt der Filme. «Momente des Misserfolgs schweissen zusammen. Und auch Helden müssen leiden», sagte der Präsident des FC Basel beispielsweise nach dem desaströsen 1:7 bei YB 2018. Ob Burgener sich selbst damals …

Artikel lesen
Link zum Artikel