Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Winner Martin Johnsrud Sundby of Norway reacts as he crosses the finish line during the men's 30 km cross country skiing pursuit race at the FIS Tour de Ski, on Saturday, January 2, 2016, in Lenzerheide, Switzerland. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Gegen ihn ist momentan kein Kraut gewachsen: Martin Johnsrud Sundby.
Bild: KEYSTONE

Abgehängt: Dario Cologna hat die Tour de Ski schon am zweiten Tag verloren

Topfavorit Martin Johnsrud Sundby sorgt in der Tour de Ski bereits in der zweiten Etappe für eine Vorentscheidung. Dario Cologna verliert in Lenzerheide als 12. über 30 km gut eineinhalb Minuten.



In der zweiten Etappe der Tour de Ski, einem 30-km-Rennen im klassischen Stil mit Massenstart, holte Martin Johnsrud Sundby in Lenzerheide zur grossen Machtdemonstration aus. Der Weltcupleader und Sieger der letzten beiden Tour-de-Ski-Austragungen gewann mit dem deutlichen Vorsprung von rund 35 Sekunden auf seine norwegischen Landsleute Petter Northug und Didrik Tönseth.

Dario Cologna hielt bis Rennhälfte in der Spitzengruppe mit, ehe er sich zwischen Kilometer 15 und 20 einen Rückstand von fast 30 Sekunden einhandelte. Bis ins Ziel, das Cologna als Zwölfter erreichte, summierte sich die Differenz auf 1:36 Minute.

«Ich habe mein Bestes gegeben, leider hat dies nicht ganz gereicht. Das Tempo war hoch und ich war etwas müde», sagte der Münstertaler im SRF. «Die Bedingungen waren für alle gleich. Ich wusste, dass es ein schwieriges Rennen geben wird und so kam es dann auch.»

Dario Cologna of Switzerland reacts after crossing the finish line during the men's 30 km cross country skiing pursuit race at the FIS Tour de Ski, on Saturday, January 2, 2016, in Lenzerheide, Switzerland. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Cologna konnte den Schweizer Fans keine Show bieten.
Bild: KEYSTONE

Reicht es für das Podest?

Inklusive Bonussekunden liegt der Schweizer in der Gesamtwertung bereits über zweieinhalb Minuten hinter dem überragenden Sundby zurück. Dieser startet damit mit grossem Vorsprung in die dritte Etappe morgen, einem Skating-Rennen über 10 km.

«Mal schauen, was noch möglich ist, der zweite oder der dritte Platz hinter Sundby. Ich werde sicher alles geben», zeigte sich Cologna kämpferisch. Von den übrigen Schweizern lief auch Jonas Baumann als 25. mit einem Rückstand von 2:24 in die Punkte. (ram/sda)

Der Stand nach 2 Etappen

Bild

Die Karriere von Dario Cologna

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

In der Schweiz leben eine halbe Million Millionäre

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Geldtransporter bei Lausanne überfallen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Saul_Goodman 02.01.2016 21:39
    Highlight Highlight einer der langweiligsten events den ich jemals beglücken durte
  • Schreiberling 02.01.2016 21:30
    Highlight Highlight Hat ja auch kaum jemand erwartet, dass irgendwer Sundby in Schach halten kann. Vor allem nicht Cologna, der ja in dieser Saison bisher Mühe hatte. Aber das macht auch nichts, man kann auch von einem Dario Cologna nicht erwarten, dass er jedes Jahr zuvorderst in der Weltspitze mitläuft.
  • Typu 02.01.2016 19:57
    Highlight Highlight Ja Herr Sundby, das war Sackstark! Gratuliere zum kommenden Tour Sieg. Schade Herr Cologna. Wieso fühlten Sie sich so müde?

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Dass es im Fussball für Frauen deutlich weniger Geld zu holen gibt als für Männer, ist bekannt. Doch wie sieht es in den anderen Sportarten aus? Wo werden Frauen bezüglich Preisgelder benachteiligt – und wo herrscht Gleichberechtigung? Eine Übersicht.

Klar: Verdienstmöglichkeiten beschränken sich in vielen Sportarten bei weitem nicht auf Preisgelder. Dazu kommen Löhne und – nicht selten – persönliche Sponsoren oder andere Werbeeinnahmen oder Gelder von Unterstützern. Roger Federer beispielsweise sackte 2017 rund zehnmal mehr durch Sponsoren als durch Preisgelder ein.

Trotzdem zeigt ein Blick auf Preisgelder zum einen die Popularität und finanzielle Kraft der Sportart, und zum anderen, wo Frauen und Männer gleich behandelt werden.

Für unsere …

Artikel lesen
Link zum Artikel