klar-2°
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Leichtathletik

In 9,79 Sekunden: Usain Bolt gewinnt WM-Gold über 100 Meter!

In 9,79 Sekunden: Usain Bolt gewinnt WM-Gold über 100 Meter!

23.08.2015, 14:5523.08.2015, 16:13
Schicke uns deinen Input
avatar
Usain Bolt bleibt der schnellste Mann der Welt
Usain Bolt bleibt der schnellste Mann der Welt. Der 29-jährige Jamaikaner verteidigt an den Weltmeisterschaften in Peking seinen Titel über 100 m in 9,79 Sekunden erfolgreich.

Bei einem Gegenwind von 0,5 m/s siegte der Olympiasieger und Weltrekordhalter (9,58) im mit Spannung erwarteten Final im «Vogelnest» von Peking hauchdünn vor dem Jahresschnellsten Justin Gatlin aus den USA, der in 9,80 Sekunden Silber holte. Die Bronzemedaille holten sich überraschend der Kanadier Andre De Grasse und Trayvon Bromell (USA), die auf die Tausendstelsekunde gleich schnell waren (9,92).

Bolt war spätestens nach dem missglückten Halbfinal, als er kurz nach dem Start stolperte und seine Serie nur knapp in 9,96 Sekunden gewinnen konnte, nur Aussenseiter auf den Titel. Gatlin hatte wie bereits währen der ganzen Saison auch in Peking den besseren Eindruck hinterlassen und war im Halbfinal mit 9,77 Sekunden bereits zum fünften Mal in dieser Saison unter 9,80 Sekunden gelaufen.

Im Final gelang Gatlin der Start allerdings nicht mehr so ausgezeichnet wie im Vorlauf und im Halbfinal. Am Ende fehlte dem 33-jährigen New Yorker, der schon zweimal des Dopings überführt worden war, eine Hundertstelsekunde zum zweiten WM-Titel nach 2005.

Für Sieger Bolt war es der insgesamt neunte WM-Titel, der dritte über 100 m. Der sechsfache Olympiasieger bleibt damit seit 2007 in einem Rennen an Grossanlässen ungeschlagen. 2011, an den Weltmeisterschaften in Daegu, war er über 100 m wegen eines Fehlstarts disqualifiziert worden. Mit nunmehr elf Medaillen (neun Gold und zwei Silber) ist der 29-Jährige nach wie vor der erfolgreichste Leichtathletik der WM-Geschichte. (si)
Justin Gatlin from the U.S. and and Usain Bolt of Jamaica reacts after the men's 100m final during the 15th IAAF World Championships at the National Stadium in Beijing, China August 23, 2015. REUTERS/ ...
Bild: LUCY NICHOLSON/REUTERS
Gatlin gratuliert Bolt!
Eine Hundertstelsekunde entscheidet
Die Entscheidung war hauchdünn, wie wir auf diesem Foto sehen!
Usain Bolt of Jamaica (3rd from top) runs towards the finish line next to Justin Gatlin of the U.S. (bottom) at the men's 100 metres final during the 15th IAAF World Championships at the National Stad ...
Bild: PAWEL KOPCZYNSKI/REUTERS
Darauf folgt natürlich die bekannte Bolt-Pose!
Usain Bolt of Jamaica celebrates winning the men's 100 metres final during the 15th IAAF World Championships at the National Stadium in Beijing, China August 23, 2015. REUTERS/Dylan Martinez
Bild: DYLAN MARTINEZ/REUTERS
Bolt holt Gold!
Usain Bolt bleibt der schnellste Mann der Welt. Der 29-jährige Jamaikaner gewann an den Weltmeisterschaften in Peking den Final über 100 m bei einem Gegenwind von 0,5 m/s in 9,79 Sekunden hauchdünn vor dem Jahresschnellsten Justin Gatlin aus den USA (9,80). Die Bronzemedaille holten sich überraschend der Kanadier Andre De Grasse und Trayvon Bromell (USA), die auf die Tausendstelsekunde gleich schnell waren (9,92). Für Bolt war es der insgesamt neunte WM-Titel, der dritte über 100 m. (si)
Animiertes GIFGIF abspielen
Achtung, fertig ...
... los!
Es kann sich nur noch um Sekunden handeln!
So, alle neun Sportler wurden vorgestellt, es kann gleich losgehen!
Gleich geht's los!
Die Athleten stehen bereit, wir warten auf den Startschuss! In wenigen Augenblicken wissen wir, wie der schnellste Mann der Welt heisst!
Die Gladiatoren betreten die Arena
Zum ersten Mal ist ein Asiate mit dabei in einem 100 Meter WM-Final: Bingtian Su!
Animiertes GIFGIF abspielen
Die Vorbereitungen laufen
Hier sitzen sie, die schnellsten Männer der Welt und bereiten sich auf das Highlight der Saison vor!
Animiertes GIFGIF abspielen
Das waren die drei Halbfinal-Heats
Heat 1, mit Sieger Usain Bolt:
Animiertes GIFGIF abspielen
Heat 2, mit Sieger Justin Gatlin:
Animiertes GIFGIF abspielen
Heat 3, mit Sieger Tyson Gay:
Animiertes GIFGIF abspielen
Und so sieht das Teilnehmerfeld aus:
Bild
Start ist um 15:15 Uhr!
13:39
Die Ausgangslage
Justin Gatlin startet an den Weltmeisterschaften in Peking als Topfavorit in den Final über 100 m. Der Jahresbeste aus den USA lief 9,77 Sekunden. Usain Bolt bekundet Mühe.

Wie bereits im Vorlauf hinterliess Justin Gatlin auch im Halbfinal den besten Eindruck im Kampf der schnellsten Männer der Welt um die WM-Krone. Der 33-jährige New Yorker legte erneut einen brillanten Start hin und blieb am Ende in 9,77 Sekunden zum fünften Mal in dieser Saison unter 9,80 Sekunden.

Alles andere als einen souveränen Eindruck hinterliess Titelverteidiger Usain Bolt. Der 29-jährige Jamaikaner, der seinen dritten WM-Titel über 100 m anstrebt, kam schlecht aus den Blöcken und musste bis zum Schluss kämpfen, um seine Serie in 9,96 Sekunden zu gewinnen.

Die zweitbeste Zeit aller Teilnehmer lief der Amerikaner Michael Rodgers (9,86), die dritte Serie entschied Tyson Gay in 9,96 für sich. (si)

SRF 2 – HD – Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Odermatt triumphiert erneut – und der schärfste Konkurrent Kilde scheidet aus
Einen Tag nach dem Sieg im Comeback-Rennen doppelt Marco Odermatt nach. Er gewinnt in Cortina d'Ampezzo auch den zweiten Super-G. Damit baut er seine Führung in der Disziplinen- und Gesamtweltcup-Wertung aus.

Nach einem Beinahe-Sturz in Kitzbühel musste Marco Odermatt zuletzt wegen Knieproblemen Rennen auslassen. In Cortina d'Ampezzo kehrte er triumphal zurück. Der Nidwaldner gewann innert zwei Tagen seine Weltcuprennen 18 und 19.

Zur Story