DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Alex Wilson ist für schuldig befunden worden.
Alex Wilson ist für schuldig befunden worden. Bild: imago-images.de

Doping! Schweizer Sprint-Star Alex Wilson für vier Jahre gesperrt

28.06.2022, 12:1928.06.2022, 12:57

In der Causa des Dopings überführten Sprinters Alex Wilson hat die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) das Urteil gefällt. Der 31-Jährige wird für vier Jahre gesperrt und überdies zu einer Zahlung von 13'750 Franken verurteilt. Dem Entscheid zugrunde liegt eine durch Swiss Sport Integrity am 15. März 2021 durchgeführte Dopingkontrolle ausserhalb des Wettkampfes. In der Urinprobe des Athleten wurde damals ein Abbaustoff von Trenbolon nachgewiesen.

Trenbolon ist ein anabol androgenes Steroid aus der Gruppe der Anabolika, ein stark wirksames, muskelaufbauendes Hormon. Trenbolon und seine Abbaustoffe sind gemäss Dopingliste jederzeit verboten, also auch ausserhalb der Wettkampfsaison.

Am 28. April 2021 sprach Swiss Sport Integrity gegen Wilson eine provisorische Sperre aus. Wilson machte hierauf geltend, dass die positive Probe vom Verzehr einer grossen Menge kontaminierten Fleisches in Las Vegas herrühre. Die DK setzte die Sperre am 18. Mai 2021 aus. Dagegen wiederum gingen die Welt-Anti-Doping-Agentur und World Athletics mit aktiver Unterstützung von Swiss Sport Integrity vor der Ad-hoc-Kammer des Sportgerichtshofs CAS in Lausanne vor. Diese Kammer setzte Wilsons provisorische Sperre am 27. Juli 2021 kurz vor den Olympischen Spielen in Tokio wieder ein. Das CAS gelangte zum Schluss, dass der Athlet nicht hatte aufzeigen können, dass seine positive Dopingprobe auf den Verzehr kontaminierten Fleisches zurückzuführen war.

Seit dem Schiedsspruch des CAS behauptete Wilson, er sei Opfer eines Sabotage-Aktes geworden sei. Swiss Sport Integrity zeigte demgegenüber auf, dass ein solches Szenario nicht glaubhaft sei. Nach Abschluss der entsprechenden Untersuchungen beantragte Swiss Sport Integrity die Eröffnung eines ordentlichen Disziplinarverfahrens, das nun ins vorliegende Urteil der DK mündete.

Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig. Die Parteien können innerhalb von 21 Tagen Berufung beim CAS einlegen. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Leichtathletik-Weltrekorde

1 / 50
Alle Leichtathletik-Weltrekorde
quelle: ap / gero breloer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So erklärt Kariem Hussein seinen positiven Dopingtest

Video: extern / rest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
code-e
28.06.2022 11:47registriert November 2018
Uns selbstverständlich bestreitet er sämtlich Vorfürfe und spielt das arme Opfer. Spätestens jetzt könnte er reinen Tisch machen, der Zug ist für ihn so oder abgefahren.
1318
Melden
Zum Kommentar
avatar
MitchBitch
28.06.2022 11:58registriert Juli 2017
Tja, er hat’s halt mehr in den Beinen……
1063
Melden
Zum Kommentar
avatar
Scaros_2
28.06.2022 11:51registriert Juni 2015
Tschüss Karriere
992
Melden
Zum Kommentar
54
Selbst Neymar würde sich nach dieser Schwalbe nicht schöner winden
Was du hier findest? Aussergewöhnliche Tore, kuriose Szenen, Memes, Bilder, Videos und alles, das zu gut ist, um es nicht zu zeigen. Lauter Dinge, die wir ohne viele Worte in unseren Sport-Chats mit den Kollegen teilen – und damit auch mit dir. Chat-Futter eben.
Zur Story