Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04598716 Novak Djokovic of Serbia reacts during play against Andy Murray of Britain in their men's finals match at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 01 February 2015.  EPA/Barbara Walton

Bild: Barbara Walton/EPA/KEYSTONE

Australian Open, Final

Novak Djokovic gewinnt das Australien Open – in vier Sätzen ringt der Djoker Andy Murray nieder

01.02.15, 09:26 01.02.15, 13:31

Ticker: 1.2.15: Djokovic - Murray



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Frau Bissig 01.02.2015 13:30
    Highlight Wirklich bedauerlich.
    0 1 Melden
  • DarkStanley 01.02.2015 12:51
    Highlight Humor hat sie, die schöne Kim.
    4 0 Melden
  • Mia_san_mia 01.02.2015 10:45
    Highlight Wer ist der Co-Kommentator auf SRF?
    0 0 Melden
    • Tobias Wüst 01.02.2015 12:48
      Highlight Heinz Günthhardt heisst der Gute.
      2 0 Melden
    • Mia_san_mia 01.02.2015 12:52
      Highlight Was ist denn mit seiner Stimme? Ich hab mir schon gedacht es hört sich nach ihm an, aber die Stimme ist irgendwie komisch...
      2 0 Melden
    • Tobias Wüst 01.02.2015 12:59
      Highlight Hab mich erst auch gewundert, ist wohl auf seine Krankheit zurückzuführen. Aber er muss es sein – ausser das SRF hat uns einen Hammer-Transfer verschwiegen :).
      1 0 Melden

Federer setzt nach Stotter-Start zur grossen Gala an – und lässt selbst Kyrgios staunen

Roger Federer steht am US Open in New York zum 17. Mal in der Runde der letzten 16. Der Weltnummer-Zweite schlägt in der dritten Runde nach anfänglichen Schwierigkeiten den Australier Nick Kyrgios in 1:44 Stunden 6:4, 6:1, 7:5 und zieht ohne Satzverlust in die Achtelfinals ein.

Am Ende blieb auch Nick Kyrgios nur das Staunen. «Das war einer der grossartigsten Schläge im Tennis überhaupt», sagte der 23-Jährige aus Canberra bei einem Seitenwechsel Mitte des dritten Satzes. Kurz zuvor hatte der …

Artikel lesen