Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
27.06.2015; Assen; Motorrad - GP Niederlande;
Dominique Aegerter (SUI), Kalex vor dem Start
(Waldemar da Rin/freshfocus)

Dominique Aegerter läuft es in dieser Saison noch nicht nach Wunsch. Bild: Waldemar Da Rin/freshfocus

Rückkehr zur Bescheidenheit – oder warum Dominique Aegerter seinen Vertrag verlängert

Dominique Aegerter (24) wird seinen Vertrag verlängern. Das kann Randy Krummenacher die Karriere kosten – trotz bestem Trainingsresultat (9.) dieser Saison beim GP von Deutschland auf dem Sachsenring.



So ändern sich die Zeiten. Vor einem Jahr gewinnt Dominique Aegerter auf dem Sachsenring seinen ersten GP. Damit verändert sich seine berufliche Situation: Er muss nicht mehr froh sein, überhaupt in einem konkurrenzfähigen Team in der zweitwichtigsten WM fahren zu können. Er wird umworben und hat sogar eine Offerte aus der «Königsklasse». 

Winner Suter Moto2 rider Dominique Aegerter of Switzerland celebrates with the trophy during the German Grand Prix at the Sachsenring circuit in the eastern German town of Hohenstein-Ernstthal July 13, 2014. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY  - Tags: SPORT MOTORSPORT)

Dominique Aegerter gewann vor einem Jahr auf dem Sachsenring seinen ersten GP.  Bild: THOMAS PETER/REUTERS

Und so kommt es zu einem Vertragspoker. Unter höchster Geheimhaltung wird das neue Schweizer Dreamteam mit Tom Lüthi und Dominique Aegerter aufgegleist – aber Aegerter weiss davon nichts. Das Team kommt nur zustande, wenn der Rohrbacher verlängert und deshalb wird ihm beim GP von Tschechien am Rennsonntag ein Ultimatum gesetzt: Entweder verlängern oder gehen. Er verlängert um ein weiteres Jahr. Damit ist klar: Das «Dreamteam» mit Dominique Aegerter und Tom Lüthi wird es auch 2016 geben. 

Aegerter in der Krise

Nun stehen wieder die Vertragsgespräche an. Aber es gibt keine Aufregung und kein Pokerspiel wie vor einem Jahr. Es hat sich eben viel verändert. Dominique Aegerter ist zum ersten Mal in seiner Karriere in eine Krise geraten und hat seit der Vertragsunterzeichnung in Brünn in 16 Rennen erst ein Spitzenresultat (3. in Mugello) herausgefahren.

«Domi weiss und schätzt, was er bei seinem aktuellen Team hat.»

Aegerter-Manager Robert Siegrist

In der WM-Gesamtwertung liegt er bloss auf Rang neun – das Ziel war eine Klassierung in den ersten drei. Seine Manager Robert Siegrist sagt, diesmal habe man keine Angebote von anderen Teams. «Wir sind daran interessiert, den Vertrag frühzeitig um ein Jahr zu verlängern. Domi weiss und schätzt, was er bei seinem aktuellen Team hat.»

Beunruhigt ist er nicht: «Solche Krisen gehören zu jeder Karriere.» Und sowieso verzieht sich die Krise nach und nach. Soeben hat Dominique Aegerter den ersten Trainingstag zum GP von Deutschland auf dem Sachsenring als bester Schweizer auf Rang vier abgeschlossen – verteidigt er am Samstag im Abschlusstraining diese Position, darf er aus der zweiten Reihe starten.

Moto2, 1. Training zum GP von Deutschland

1. Sam Lowes (Gb)
2. Takaaki Nakagami (Jap)
3. Mika Kallio (Fi)
4. Dominique Aegerter (Sz)
Ferner:
9. Randy Krummenacher (Sz)
10. Tom Lüthi (Sz)
27. Robin Mulhauser (Sz)
29. Jesko Raffin (Sz)

Die Werbeeinnahmen steigen – auf Kosten von Krummenacher

Dominique Aegerters Ausgangslage ist durchaus vielversprechend. Die Sponsoren halten ihm die Treue, gute Medienpräsenz hatte er trotz der bisher oft enttäuschenden Resultate. Inzwischen zeichnet sich sogar ab, dass die Werbeeinahmen 2016 noch höher sein werden.

Auf Kosten von Randy Krummenacher (25). Sein wichtigster Geldgeber ist bereits persönlicher Sponsor bei Dominique Aegerter – und spielt gemäss Aegerters Management seit einiger Zeit mit dem Gedanken, ab nächster Saison nur noch bei Aegerter zu investieren. Dafür aber mehr.

16.05.2015; Le Mans; Motorrad - GP Frankreich 2015 - Qualifying Moto 2; 
Randy Krummenacher (SUI), Kalex mit Cheftechniker Andrea Viviani (ITA). (Waldemar Da Rin/freshfocus)

Es könnten schwere Zeiten auf Randy Krummenacher zukommen. Bild: Waldemar Da Rin/freshfocus

Das könnte das Ende für Randy Krummenachers GP-Karriere bedeuten. Dabei deutete er an diesem ersten Trainingstag auf dem Sachsenring mit Position neun wieder einmal an, wie viel Talent er eigentlich hat. Allerdings hat er nur eine schnelle Runde geschafft – im Windschatten von Tom Lüthi, der sich vorerst mit Rang zehn begnügen muss.

Die Schweizer Fahrer in der Moto2-WM 2015

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Bauernbub Tom Lüthi versetzt die Schweiz mit seinem WM-Titel in die totale Töff-Ekstase

6. November 2005: 20 Jahre nach Stefan Dörflinger hat die Schweiz wieder einen Motorrad-Weltmeister. Tom Lüthi triumphiert in der 125-ccm-Klasse und wird vom ganzen Land als neuer Poster-Boy gefeiert.

Ausnahmezustand in Linden BE: Am Sonntagmorgen um 10 Uhr herrscht bereits seltsame Betriebsamkeit im 1300-Seelen-Dorf im Emmental. Motorräder, Autos und Cars verstopfen die Strassen, vor dem Festzelt warten bereits hunderte Töff-Fans auf den Einlass. Sie alle sind gekommen, um Tom Lüthi auf dem Weg zu seinem ersten WM-Titel zu unterstützen.

Rund 1300 Kilometer südwestlich macht sich der 19-Jährige auf den Weg zum Start. Beim GP von Valencia auf dem Circuit Ricardo Tormo braucht Lüthi …

Artikel lesen
Link zum Artikel