DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NBA, Spiele mit Schweizer Beteiligung
Sacramento - Houston (mit Capela/13 Punkte, 12 Rebounds) 110:116 
Bild: Rich Pedroncelli/AP/KEYSTONE

Vier Rekorde in einem Spiel: NBA-Schweizer Clint Capela startet mit den Rockets richtig durch

Clint Capela legt beim 116:110-Sieg der Houston Rockets auswärts gegen die Sacramento Kings einen starken Auftritt hin. Der Genfer stellt gleich mehrere Karrierebestleistungen in der NBA auf.
07.11.2015, 08:5707.11.2015, 16:03

Capela gehörte zum dritten Mal in dieser Saison zur Startaufstellung der Rockets und rechtfertigte das Vertrauen mit einer starken Leistung. Der 21-jährige Genfer verwertete sechs seiner acht Würfe aus dem Feld und verbuchte mit 13 Punkten eine Karrierebestleistung in der NBA.

Clint Capela bucht 2 seiner 13 Punkte mit einem sehenswerten Follow Slam.
YouTube/NBA Season

Auch in den Kategorien Rebounds (12) und Blocks (4) stellte der Center persönliche Rekorde auf, zudem stand Capela 26:20 Minuten auf dem Feld und damit so lange wie noch nie in seiner 2014 gestarteten NBA-Karriere.

Rockets im Aufwind, Sefolosha muss warten

Matchwinner für Houston war James Harden, der 43 Punkte erzielte. Nach dem schwachen Saisonstart mit drei Niederlagen zum Auftakt haben die Rockets, die in der letzten Saison die Playoff-Halbfinals erreicht hatten, die letzten drei Partien gewonnen.

James Harden erzielt 43 Punkte und legt auch solche Alley-Oops wie für Clint Capela auf.
YouTube/NBAHighlightsDaily

Nicht zum Einsatz kam Thabo Sefolosha beim 121:115-Erfolg der Atlanta Hawks auswärts bei den New Orleans Pelicans. Der 31-jährige Romand wurde beim sechsten Sieg der Hawks in Serie geschont. (dux/si)

Die bestbezahlten Sportler 2015

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Kanada folgt Finnland in den WM-Final – USA und Tschechien spielen um Bronze
Zum dritten Mal in Serie stehen sich am Sonntag in Tampere Finnland und Kanada in einem WM-Final gegenüber. Die Gastgeber bezwingen in den Halbfinals die USA 4:3, die Nordamerikaner gewinnen gegen Tschechien 6:1.

Kanada zeichnete gegen die Tschechen mit drei Toren im Mitteldrittel vom 1:1 (20.) zum 4:1 (31.) für die Vorentscheidung verantwortlich. Dem 2:1 (28.) ging eine dumme Strafe gegen David Pastrnak voraus. Das erste Powerplay der Nordamerikaner in dieser Partie dauerte bloss 16 Sekunden, dann war Adam Lowry erfolgreich. 81 Sekunden später traf Kent Johnson nach einem Abpraller zum 3:1 (29.). Das 4:1 erzielte Matt Barzal – nach 20 Sekunden im zweiten Überzahlspiel der Kanadier.

Zur Story