DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Highlights des letzten NBA-Finalspiels. Video: streamable

Revanche geglückt: Golden State Warriors holen den NBA-Titel

13.06.2017, 06:3413.06.2017, 07:04

Die Golden State Warriors sind NBA-Champion. Das Team aus Oakland setzte sich im fünften Finalspiel zuhause gegen Titelverteidiger Cleveland Cavaliers 129:120 durch und entschied die Best-of-7-Serie mit 4:1 Siegen für sich.

Für Golden State ist es der zweite NBA-Titel innerhalb von drei Jahren. Damit revanchierte sich der nunmehr fünffache NBA-Champion für die Finalniederlage aus dem Vorjahr, als Golden State gegen Cleveland eine 3:1-Führung in der Serie preisgegeben hatte.

Geschafft! Die Warriors bezwingen Cleveland klar. 
Geschafft! Die Warriors bezwingen Cleveland klar. Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

Kevin Durant war mit 39 Zählern der erfolgreichste Werfer beim entscheidenden Heimerfolg seiner Mannschaft. Sein Teamkollege Stephen Curry verbuchte 34 Punkte und zehn Assists für die Warriors. Clevelands LeBron James und Kyrie Irving erzielten 41 und 26 Punkte, konnten damit aber die entscheidende Niederlage nicht verhindern.

Golden State hat den Titelgewinn absolut verdient. Beinahe wäre die von Steve Kerr gecoachte Equipe als erstes Team überhaupt in den NBA-Playoffs ohne Niederlage geblieben. Erst im 16. Spiel, dem vierten Finalspiel, mussten sich die Kalifornier beim 116:137 in Cleveland erstmals geschlagen geben. (sda)

The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten

1 / 14
The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten
quelle: ap / chris pizzello
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Skisport ist nicht das Wichtigste» – Corinne Suter mit neuer Ruhe in Lake Louise am Start
Die Schwyzer Skirennfahrerin Corinne Suter eilt von Erfolg zu Erfolg. Dass ihr Körper nach einer Pause giert, realisiert sie erst nach der Verletzung.

Ende September in Zermatt. Die Bedingungen sind nicht ideal, die Piste eine Spur zu weich. Gewohnt hochtourig feilt Corinne Suter an ihrer Form. Der Saisonstart naht, das Training will genutzt sein. Mit rund 100 km/h ist die Schwyzerin unterwegs, als sie den Halt verliert und wegrutscht. Es ist ein Sturz, der ihr die Augen öffnet.

Zur Story