Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Colombia's James Rodriguez celebrates after scoring a penalty against Brazil during their 2014 World Cup quarter-finals at the Castelao arena in Fortaleza July 4, 2014. REUTERS/Yves Herman (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Ein Kuss für die Heuschrecke? So weit geht James Rodriguez dann doch nicht, die Liebkosung nach seinem Tor zum 1:2 gilt dem Tattoo am rechten Unterarm. Bild: YVES HERMAN/REUTERS

Brasilien schlägt Kolumbien 2:1

James Rodriguez' Feier mit dem Riesen-Viech und Neymars letzte Schwalbe des Turniers

Kolumbien ist ausgeschieden, doch ein Titel könnte an die Südamerikaner gehen: James Rodriguez schoss sein sechstes Tor im fünften WM-Spiel und greift nach der Torschützenkrone. Erster Gratulant war ein riesiger Heugümper.

»Dieser Artikel entstand, bevor das definitive WM-Aus von Brasiliens Neymar bekannt wurde. Lesen Sie alles dazu mit einem Klick auf diesen Link.

Für die Sensation hat's nicht gereicht: Kolumbien ist ausgeschieden, WM-Gastgeber Brasilien steht nach einem verdienten 2:1-Sieg im Halbfinal. Dort wartet nun Deutschland.

Brasilien gegen Kolumbien war auch das Duell zwischen den möglichen Nachfolgern von Lionel Messi und Cristiano Ronaldo: den Kronprinzen Neymar und James Rodriguez. Auch wenn der Kolumbianer ein Tor schoss, ging das Duell an Neymar, weil Brasilien weiter kam.

Neymars Probleme beim Jubeln …

Ob Neymar gegen Deutschland wieder mittun kann, war zunächst unklar. Der Superstar, in den letzten Spielen jeweils schon angeschlagen auf dem Feld, musste den Platz kurz vor Ende verletzt verlassen. Er wurde zu einer Untersuchung umgehend in ein Spital gebracht. Noch im Kabinengang soll Neymar vor Schmerzen laut geweint haben, wird berichtet.

Neymar erzielte zwar keinen Treffer, fiel aber beim Brasil-Jubel über das frühe 1:0 durch Thiago Silva dennoch auf – mit dieser «Jubel-Schwalbe»:

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Brasilianer jubeln, Neymar rauscht heran und rutscht aus. GIF: SRF

… und noch viel mehr mit dem Rücken

Neymars Ausfall wäre für Brasilien ein herber Verlust. Trainer Felipe Scolari sagte in einer ersten Stellungnahme kurz nach dem Spiel, er rechne nicht damit, dass der 22-Jährige am Dienstag wieder fit sein werde.

Brasiliens Nationalcoach wird ohnehin zu Umstellungen gezwungen sein: Innenverteidiger Thiago Silva wurde zum zweiten Mal an diesem Turnier verwarnt und fehlt gegen Deutschland gesperrt. Vielleicht die grosse Gelegenheit für Wuschelkopf Dante von Bayern München, ausgerechnet gegen seine vielen Vereinskollegen zum WM-Debüt zu kommen?

Brazil's Neymar grimaces as he is carried off the pitch after being injured during their 2014 World Cup quarter-finals against Colombia at the Castelao arena in Fortaleza July 4, 2014.       REUTERS/Fabrizio Bensch (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP TPX IMAGES OF THE DAY)

War's das für Neymar? Trainer Scolari befürchtet, im Halbfinal auf seinen Star verzichten zu müssen. Bild: FABRIZIO BENSCH/REUTERS

Ist der Torschützenkönig schon bekant?

Ausgespielt hat es sich in Brasilien für James Rodriguez. Mit seinem sechsten Tor baute er eine Woche vor seinem 23. Geburtstag die Führung in der Torschützenliste aus – vorentscheidend? An den letzten beiden Weltmeisterschaften genügten jeweils fünf Treffer für die Krone.

Rodriguez, dessen Vornamen man nicht «Tschäims» sondern «Chames» ausspricht, hat zwei Tore Vorsprung auf Thomas Müller, Lionel Messi und Neymar, die allesamt noch im Turnier dabei sind. Nur einmal an den letzten neun WM-Endrunden genügten sechs Treffer nicht zum Titel des Torschützenkönigs: 2002 als Ronaldo acht Mal traf.

Animiertes GIF GIF abspielen

Da kam noch einmal Hoffnung auf: James Rodriguez verkürzt auf 1:2. GIF: SRF

Und sollte es trotzdem nicht klappen, könnte sich Rodriguez als Direktor eines Wanderzirkus' bewerben. Talent besitzt er offenbar, wie man beim Jubel über seinen 1:2-Anschlusstreffer sah: eine Heuschrecke, beinahe furchterregend gross, setzte sich dem Torschützen auf den Oberarm.

Der Jubel mit der Heuschrecke

TOPSHOTS
Colombia's midfielder James Rodriguez (L) shoots and scores a penalty during the quarter-final football match between Brazil and Colombia at the Castelao Stadium in Fortaleza during the 2014 FIFA World Cup on July 4, 2014.   AFP PHOTO / VANDERLEI ALMEIDA

Rodriguez schickt Julio Cesar in die falsche Ecke. Bild: AFP

TOPSHOTS
Colombia's midfielder James Rodriguez runs with the ball during the quarter-final football match between Brazil and Colombia at the Castelao Stadium in Fortaleza during the 2014 FIFA World Cup on July 4, 2014.         AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI

Schnell holt er den Ball, da schwirrt eine Heuschrecke heran. Bild: AFP

Colombia's midfielder James Rodriguez celebrates with a locust on his arm after scoring during the quarter-final football match between Brazil and Colombia at the Castelao Stadium in Fortaleza during the 2014 FIFA World Cup on July 4, 2014.    AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI

Das Viech macht es sich auf dem rechten Oberarm des Torschützen gemütlich. Bild: AFP



Colombia's midfielder James Rodriguez celebrates with a locust on his arm during the quarter-final football match between Brazil and Colombia at the Castelao Stadium in Fortaleza during the 2014 FIFA World Cup on July 4, 2014.    AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI

Gestatten: «James, König der Heugümper». Bild: AFP

REFILE - ADDING INFORMATION
A grasshopper sits in the arm of Colombia's James Rodriguez as he celebrates next to Brazil's Neymar after scoring a penalty against Brazil during their 2014 World Cup quarter-finals at the Castelao arena in Fortaleza July 4, 2014.  REUTERS/Yves Herman (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP TPX IMAGES OF THE DAY)

Das Tier ist rund zehn Zentimeter lang. Bild: YVES HERMAN/REUTERS

Brazil's David Luiz, wearing Colombia's James Rodriguez's jersey, celebrates with teammates after their 2014 World Cup quarter-finals at the Castelao arena in Fortaleza July 4, 2014. REUTERS/Marcelo Del Pozo (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Offenbar war's ein Zauber-Heugümper: er verwandelte James Rodriguez nach dem Schlusspfiff in David Luiz. Bild: MARCELO DEL POZO/REUTERS

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt's Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YB ist Schweizer Meister! GC trotzt Basel und ist dennoch Verlierer der Runde

Schon ab der ersten Minute wird klar: Der FC Basel hat nicht das geringste Interesse daran, dass die YB-Spieler, welche die Partie gemeinsam im Stade de Suisse anschauen, Grund zum frühzeitigen Meisterjubel haben. Der FCB übernimmt das Zepter, kann sich aber anfangs nur spärlich Chancen herausspielen.

Auf der anderen Seite steht Caiuby plötzlich alleine vor Jonas Omlin. Der Brasilianer wartet. Und wartet. Und wartet. Caiuby versucht es schliesslich mit einen Alibi-Pass zur Mitte, die Chance ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel