Sport
NHL

NHL: Timo Meier und Roman Josi treffen, 1. Saisontor auch für Pius Suter

La joie de Timo Meier, auteur d'un des cinq buts des Devils jeudi
3. Auswärtsspiel, 3. Sieg: Timo Meier und die New Jersey Devils feiern.Bild: fxp-fr-sda-rtp

Meier trifft bei Devils-Sieg – Suter feiert 1. Saisontor – Josi trotz Tor mit Niederlage

03.11.2023, 06:48
Mehr «Sport»

Minnesota – New Jersey 3:5

Timo Meier, 1 Tor, 3 Schüssse, 20:28 TOI
Jonas Siegenthaler, 2 Schüsse, 20:58 TOI
Akira Schmid Ersatz
Nico Hischier verletzt​

Die New Jersey Devils gewinnen auch ohne Nico Hischier das zweite Duell in Serie mit den Minnesota Wild. Der Schweizer Captain fällt nach einem Check gegen den Kopf für den heute Nacht in St. Paul gestarteten Roadtrip aus.

Dass die Devils trotzdem gewannen, lag nicht zuletzt an Jesper Bratt und einem weiterhin brutal starken Powerplay. Der Schwede schoss ein Tor und bereitete drei weitere vor. Timo Meier konnte über sein zweites Saisontor jubeln. Er traf im Powerplay mit einem Ablenker zur zwischenzeitlichen 3:0-Führung für New Jersey.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL

Arizona – Montreal 3:2

Janis Moser, 1 Schuss, 19:46 TOI

Die Arizona Coyotes zeigen, dass mit ihnen in dieser Saison vermehrt zu rechnen ist. Sie bezwangen die Montreal Canadiens zuhause dank zwei Toren von Nick Schmaltz mit 3:2. Der Schweizer Verteidiger Janis Moser zeigte eine solide, wenn auch unauffällige Partie.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL

Seattle – Nashville 4:2

Roman Josi, 1 Tor, 4 Schüsse, 27:33 TOI

Eine Niederlage setzte es dagegen für die Nashville Predators in Seattle ab. An Roman Josi lag das nicht. Der Schweizer Captain versuchte das Spiel anzukurbeln, war überall auf dem Eis anzutreffen und brachte mit dem zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich auch die Hoffnung zurück.

Doch eine schnelle Reaktion der Kraken – Brian Dumoulin traf nur 24 Sekunden nach Josis Ausgleich zum 3:2 – brach Nashville das Genick.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL

Ottawa – Los Angeles 2:3

Kevin Fiala, 1 Check, 3 Schüsse, 18:08 TOI

Die Punkteserie von Kevin Fiala ist gerissen. Nachdem er zuletzt acht Spiele in Folge immer skorte, blieb er diese Nacht bei den Ottawa Senators erstmals wieder ohne Tor oder Assist. Trotzdem feierten die LA Kings bei den Senators einen 3:2-Auswärtssieg. Das entscheidende Tor erzielte Routinier Anze Kopitar.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL

Vegas – Winnipeg 5:2

Nino Niederreiter, 2 Checks, 8 Schüsse, 15:41 TOI

Nichts zu holen gab es für Nino Niederreiter und die Winnipeg Jets in Las Vegas. Sie unterlagen den Golden Knights mit 2:5. An mangelnden Versuchen lag das allerdings nicht. Alleine Niederreiter schoss 8 (!) Mal aufs gegnerische Tor. Doch Logan Thompson zwischen Vegas' Pfosten zeigte ein starkes Spiel.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL

San Jose – Vancouver 1:10

Pius Suter, 1 Tor, 2 Schüsse, 19:42 TOI

Was für eine Klatsche! Die Vancouver Canucks schiessen die San Jose Sharks gleich mit 10:1 aus deren eigenen Stadion. Beim Kantersieg darf sich auch Pius Suter erstmals in die Canucks-Torschützenliste eintragen.

Sein Treffer zum 8:0 ist der erste Skorerpunkt für den Zürcher im Dress der Vancouver Canucks. Bester Spieler bei Vancouver war einmal mehr Verteidiger Quinn Hughes mit einem Tor und vier Assists. (abu)

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
Roman Josi (Nashville Predators): Verteidiger, Vertrag bis 2028, Jahressalär (inkl. Boni): 9,059 Millionen Dollar.
quelle: imago/usa today network / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Wer macht diese Logos?!» – so schlecht kennen wir die NHL
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
… sonst wird es Zeit, über die Entlassung von Patrick Fischer nachzudenken
Das Dutzend und das Mass sind voll. 13 Niederlagen in Serie. Nach den zwei schmachvollen, peinlichen, blamablen, beschämenden, demütigenden und unrühmlichen Niederlagen im slowakischen Humenné (0:3, 3:5) befindet sich die Schweizer Eishockey-Nati in der schlimmsten Verfassung in diesem Jahrtausend. Eine dringend notwendige Polemik.

Die Schweizer kommen seit 2018 bei Titelturnieren nicht mehr über den Viertelfinal hinaus. Immer deutlicher wird sichtbar: Der Grund für das Versagen ist der Zerfall einer Leistungskultur, die einmal eine der besten der Welt war und uns die WM-Finals von 2013 und 2018 beschert hat.

Zur Story