DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Playoffs, 1. Runde
Tamba Bay – Columbus (mit Kukan) 5:4 nV; Serie 4:1
Boston – Carolina (mit Niederreiter) 2:1; Serie 4:1
Colorado – Arizona 7:1; Serie 4:1
Philadelphia – Montreal 3:5; Serie 3:2
St. Louis – Vancouver 3:4; Serie 2:3
Nino Niederreiter kam in den Playoffs nie richtig in Schwung.
Nino Niederreiter kam in den Playoffs nie richtig in Schwung.Bild: ap

Niederreiters Playoffs sind zu Ende – Kukan muss ebenfalls die Segel streichen

20.08.2020, 07:3120.08.2020, 09:16

Tamba Bay – Columbus 5:4nV

Dean Kukan: 1 Schuss, 1 geblockter Schuss, 8:28 TOI

Für Dean Kukan ist die Saison in der NHL zu Ende. Der Zürcher Verteidiger verlor mit den Columbus Blue Jackets in Toronto das fünfte Playoff-Achtelfinalspiel gegen die Tampa Bay Lightning 4:5 nach Verlängerung, womit die Best-of-7-Serie 1:4 endete.

Columbus wendete ein 0:2 (7.) in ein 4:2 (50.). Den Ausgleich zum 4:4 durch Anthony Cirelli kassierten die Blue Jackets 98 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit. Tampa Bay spielte zu diesem Zeitpunkt ohne Torhüter. In der 6. Minute der Verlängerung traf Brayden Point, dem zuvor schon zwei Assists gelungen waren, zum 5:4.

Das Siegtor von Brayden Point.Video: YouTube/NHL

Kukan kam während 8:28 Minuten, so wenig wie kein anderer Verteidiger, zum Einsatz und verliess das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz. Das Schussverhältnis lautete 41:25 zu Gunsten von Columbus.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/NHL

Boston – Carolina 2:1

Nino Niederreiter: 1 Schuss, 1 Check, 8:13 TOI

Auch Nino Niederreiter darf, respektive muss bald in die Schweiz zurückkehren. Der Churer unterlag mit den Carolina Hurricanes den Boston Bruins im fünften Spiel mit 1:2. Damit scheiden die «Canes» ebenfalls mit einem 1:4 in der Serie aus.

Für Niederreiter war das letzte Spiel der Saison enttäuschend. Er wurde zum Viertlinienspieler degradiert und stand gerade mal noch etwas mehr als acht Minuten auf dem Eis.

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/SPORTSNET

Colorado – Arizona 7:1

Ebenfalls in der zweiten Runde stehen die Colorado Avalanche. Die Titelkandidaten bewiesen erneut ihre Stärke und schenkten den sonst defensiv so soliden Arizona Coyotes bereits zum zweiten Mal sieben Tore ein. Überragende Figur bei den «Avs» war erneut Nathan MacKinnon mit zwei Toren und einem Assist.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/SPORTSNET

St. Louis – Vancouver 3:4

Weiterhin im Rennen um die zweite Playoff-Runde sind die Vancouver Canucks. Die Kanadier bezwangen Titelhalter St. Louis im fünften Spiel nach einem 1:3-Rückstand noch mit 4:3 und haben nun in der Nacht auf Samstag den ersten Matchpuck.

Tyler Motte trifft zum entscheidenden 4:3 für Vancouver.Video: YouTube/SPORTSNET

Philadelphia – Montreal 3:5

Philadelhpia ist noch nicht durch. Die Flyers unterlagen den Montreal Canadiens nach zuletzt zwei souveränen Siegen mit 3:5. Am Samstag bietet sich den Flyers aber schon die nächste Chance, den Sack zu zu machen. (zap/abu/sda)

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/SPORTSNET
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Grizzlies zerfleischen OKC Thunder und stellen einen neuen NBA-Rekord auf
152:79 – dieses Resultat ist historisch. Denn beim Sieg gegen die Oklahoma City Thunder gelang den Memphis Grizzlies damit eine neue Bestmarke. Die 73 Punkte sind der höchste Unterschied in der Geschichte der 1946 gegründeten NBA.

Oklahoma City Thunder hat einen Lauf – einen negativen. Zum achten Mal in Folge verlor die Equipe, die eine der schwächsten der aktuellen NBA-Saison ist, in Memphis. Es war in der Nacht auf Freitag (Schweizer Zeit) eine Abreibung sondergleichen gegen die Grizzlies, die ihre Beute vom ersten Sprungball an attackierten und bis zur Schlusssirene nicht in Ruhe liessen.

Zur Story