DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gelungener Jahresabschluss für New Jerseys Schweizer Duo: Hischier mit wichtigem Assist

01.01.2020, 06:5602.01.2020, 15:12

Nico Hischier und Mirco Müller beenden 2019 mit den New Jersey Devils mit einem Erfolgserlebnis. Im letzten Spiel des Jahres bezwingt das Team mit dem Schweizer Duo Boston 3:2 nach Penaltyschiessen.

Bild: AP

Hischier gab auf dem Weg zum Comeback der Devils – das Heimteam lag gegen den Leader der Atlantic Division nach 25 absolvierten Minuten 0:2 im Hintertreffen – den Assist zu Jesper Bratts 2:2 in der 54. Minute. Nachdem im Penaltyschiessen die ersten vier Schützen auf beiden Seiten gescheitert waren, führten Jack Hughes und Damon Severson die Devils zum Sieg. Von den Gästen verwandelte einzig Chris Wagner seinen Penalty.

Im Spitzenduell der Metropolitan Division kassierte Jonas Siegenthaler mit den Washington Capitals daheim eine knappe 3:4-Niederlage gegen die New York Islanders. Dank dem Sieg reduzierten die Islanders bei drei Spielen weniger den Rückstand auf Leader Washington auf sechs Punkte.

Nino Niederreiter mit Carolina, Gaëtan Haas mit Edmonton, Luca Sbisa mit Winnipeg und Dean Kukan mit Columbus feiern in der Silvester-Runde der NHL Siege.

Nach Nico Hischier, der für die New Jersey Devils noch am 31. Dezember Schweizer Zeit einen Assist erzielte und gewann, konnte sich in der Nacht auf Neujahr vom Schweizer NHL-Kontingent einzig Kevin Fiala als Skorer auszeichnen. Der Ostschweizer bereitete das Tor zum 1:3 vor, verlor aber mit den Minnesota Wild zuhause 1:4 gegen die Toronto Maple Leafs.

Siege gab es hingen für Nino Niederreiters Carolina Hurricanes (3:1 gegen die Montreal Canadiens), Gaëtan Haas' Edmonton Oilers (7:5 gegen die New York Rangers), Luca Sbisas Winnipeg Jets (7:4 bei den Colorado Avalanche) und Dean Kukans Columbus Blue Jackets (4:1 bei den Florida Panthers).

Das Jahr mit einer Niederlage beendeten die San Jose Sharks mit Timo Meier (0:2 gegen die Detroit Red Wings). (mim/sda)

bild: nhl.com
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Al Paka
01.01.2020 08:09registriert Juli 2017
Erwähnenswert finde ich noch, dass Merzlikins mit den Blue Jackets seinen ersten Sieg holte in der NHL. Da der Stammtorhüter 4-6 Wochen ausfallen wird, kommt er wohl noch zu einigen weiteren Einsätzen.

Noch zwölf Stunden bis zum Winter Classic zwischen Nashville und Dallas. Freue mich riesig darauf, hoffe auf ein spannendes Spiel. 🤗
260
Melden
Zum Kommentar
2
Wie ich Belinda Bencic dem Virus aussetzte – und weshalb mich die Tennisblase anwidert
Drei Covid-19-Infektionen prägen das Wimbledon-Turnier der Männer. Auch unser Journalist vor Ort hat sich angesteckt. Nur zu kümmern scheint das niemanden. Eine Abrechnung mit der Sorglosigkeit.

Es hat mich ziemlich heftig erwischt. Covid-19. Schüttelfrost, Glieder- und Kopfschmerzen, Schwindel, 40 Grad Fieber. Während dreier Tage war mein Körper im Krisenmodus. Ich bin 35 Jahre jung, sportlich, dreifach geimpft. Ich will mir nicht vorstellen, welchen Schaden das Virus hätte anrichten können, hätte ich ein naives Immunsystem gehabt. Jetzt sitze ich in einem kleinen Zimmer in London fest. Hoffe auf Besserung. Das ist unangenehm.

Zur Story