DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung
Toronto – Nashville (mit Fiala/1G,1A, Josi) 0:4
San Jose (mit Meier) – Los Angeles 3:1
Montreal – Minnesota (mit Niederreiter) 0:1
Chicago – Calgary 3:4
Philadelphia – St.Louis 0:3

Kevin Fiala brilliert mit Tor und Assist – Nino Niederreiter einmal mehr blass

08.01.2019, 07:0508.01.2019, 07:18

Die Nashville Predators feiern in ihrem 4. Spiel im neuen Jahr den 3. Sieg. Der St. Galler Kevin Fiala glänzt beim 4:0-Sieg der Predators bei den Toronto Maple Leafs mit einem Treffer und Assist.

Ein erstes Mal stark in Erscheinung für die Franchise aus Tennessee trat der 22-jährige Schweizer Flügel zu Beginn des 2. Drittels im Powerplay. Fiala leitete mit einem Pass zur Mitte in der 25. Minute das 1:0 des Schweden Mattias Eckholm ein. 38 Sekunden vor der Schlusssirene krönte Fiala seinen Abend mit dem Tor zum 4:0. Alleine vor Goalie Michael Hutchinson verwandelte er sicher.

Kevin Fiala hat beim 1:0 durch Ekholm den Stock im Spiel.
Video: streamable
Fiala trifft zum 4:0.
Video: streamable

Die gute Leistung des Schweizers blieb in der kanadischen Metropole nicht unbemerkt, Fiala wurde neben Goalie Pekka Rinne (18 Paraden) und Verteidiger Eckholm (1 Treffer und 1 Assist) als einer der drei «Stars of the Game» ausgezeichnet. Dem St. Galler glückten in den letzten sechs Spielen acht Skorerpunkte (2 Treffer/6 Assists). Mit Captain Roman Josi, der während fast 22 Minuten zum Einsatz kam und acht Schussversuche verzeichnete, stand ein zweiter Schweizer bei Nashville im Einsatz. 

Derweil blieb Nino Niederreiter bei Minnesotas 1:0-Sieg über die Montreal Canadiens ziemlich unauffällig. Ganz anders Timo Meier. Beim Sieg der San Jose Sharks war der Ostschweizer einer der aktivsten Spieler auf dem Feld und gab insgesamt neun Schussversuche ab, blieb aber ohne Skorerpunkt. (abu/sda)

Die Schweizer Skorerliste

Bild: nhl.com

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 22
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Weil Eric Lindros nicht nach Quebec will, gewinnt Colorado den Stanley Cup

2. Oktober 1991: Der kommende NHL-Superstar Eric Lindros kündigt an, nie im Leben einen Vertrag bei den Quebec Nordiques zu signieren. Deshalb gibt das Team seinen Nummer-1-Pick ab – und macht damit ein Bombengeschäft.

Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre sind die Quebec Nordiques eines der schwächsten Teams der NHL. Im Draft 1991 dürfen sie deshalb als Erste ein Talent auswählen. Und obwohl Eric Lindros im Vorfeld klargemacht hat, keinesfalls bei den Nordiques zu unterschreiben, entscheiden sich diese für den 18-jährigen Kanadier.

Zu gross ist der Reiz, denn der junge Lindros verzückt Fans und Experten mit einem Mix aus überragender Technik und starker Physis: Er ist 1,93 Meter gross und über 100 …

Artikel lesen
Link zum Artikel