DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trotz persönlichem Höhenflug wird Timo Meier die NHL-Playoffs wohl verpassen.
Trotz persönlichem Höhenflug wird Timo Meier die NHL-Playoffs wohl verpassen.Bild: keystone

Meier egalisiert persönliche Bestmarke – auch Suter sammelt Skorerpunkt

31.03.2022, 07:14

Arizona – San Jose 5:2

Timo Meier, 1 Assist, 3 Shots, 3 Hits, 18:46 TOI

Timo Meier hat trotz der 2:5-Niederlage der San Jose Sharks bei den Arizona Coyotes sein Erfolgserlebnis. Der Appenzeller egalisiert eine persönliche Bestmarke. Meier war im zweiten Drittel Passgeber zum zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2 durch Brent Burns. Es war sein 36. Assist und der 66. Skorerpunkt insgesamt in der laufenden Saison, womit er seinen vor drei Jahren in der Regular Season erreichten Bestwert einstellte.

In jener Saison schaffte Meier zudem in den Playoffs weitere fünf Tore und zehn Assists. Er trug so seinen Teil zum Vorstoss in die Halbfinals bei. Im Kampf um die Final-Teilnahme scheiterten die Sharks am nachmaligen Stanley-Cup-Sieger St. Louis Blues.

Die ohnehin nur noch geringen Chancen auf eine Playoff-Teilnahme in diesem Jahr schwanden für die Sharks durch die Niederlage weiter. Bei den in der Central Division an letzter Stelle klassierten Coyotes, die ihren ersten Sieg nach sechs Niederlagen errangen, kam der Bieler Janis Moser nicht zum Einsatz.

Detroit – NY Rangers 4:5 n.V.

Pius Suter, 1 Assist, 1 Hit, 18:21 TOI

Pius Suter musste mit Detroit zum vierten Mal in Folge als Verlierer vom Eis. Die Red Wings verloren zuhause gegen die New York Rangers 4:5 nach Verlängerung. Der Zürcher war im dritten Drittel einer der Vorbereiter von Adam Ernes Führungstreffer zum 4:3, das bis dreieinhalb Minuten vor Schluss Bestand hatte.

Edmonton – Los Angeles 4:3 n.V.

Connor McDavid von den Edmonton Oilers schaffte dank einem Tor und einem Assist beim 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen gegen die Los Angeles Kings als erster Spieler in dieser Saison 100 Skorerpunkte. Der Kanadier erreichte in seinem siebenten Jahr in der NHL diese Marke zum bereits fünften Mal.

Schweizer Skorerliste:

bild: nhl
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Haben alles dafür gegeben» – Lugano-Trainer Croci-Torti wird so richtig durchgeschüttelt

Ganz Lugano ist im Freudentaumel: Mit einem 4:1-Sieg gegen St.Gallen gewinnen die «Bianconeri» zum vierten Mal den Schweizer Cup. Es ist der erste Titelgewinn seit 29 Jahren, schon 1993 jubelte das Tessin über den Cupsieg der FCL.

Zur Story