Sport
NHL

NHL: Kevin Fiala trifft bei Wild-Sieg doppelt – auch Roman Josi trifft

Minnesota Wild left wing Kevin Fiala (22) celebrates with left wing Matt Boldy (12) after scoring a goal against the New York Rangers during the second period of an NHL hockey game Tuesday, March 8, 2 ...
Kevin Fiala ist mittlerweile bei 20 Saisontoren angelangt.Bild: keystone

Fiala trifft bei Wild-Sieg doppelt – Josi mit Game-Winning-Goal für die Predators

09.03.2022, 07:3109.03.2022, 10:19
Mehr «Sport»

Minnesota – NY Rangers 5:2

Kevin Fiala, 2 Tore, 2 Shots, 1 Hit, 17:05 TOI

Kevin Fiala hat die Minnesota Wild mit zwei Treffern zum 5:2-Sieg gegen die New York Rangers geführt. Der 25-jährige Stürmer traf gegen die Rangers in der 30. Minute zum 3:2 und erhöhte acht Minuten später zum 5:2-Endstand. Zuerst war der Ostschweizer im Powerplay erfolgreich, dann mit einem Backhand-Schuss nach einem raschen Gegenangriff.

Minnesota konnte sich im Rennen um die Playoff-Plätze dank diesem Sieg etwas Luft verschaffen. Fiala, der zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt wurde, erreichte in seiner dritten Saison in Folge die Marke von 20 Saisontoren, davon hat er 16 in den letzten 26 Spielen erzielt.

Beim 3:2 für Minnesota steht Fiala goldrichtig.Video: streamja
Fiala bleibt beim 5:2 eiskalt.Video: streamja

Nashville – Dallas 2:1

Roman Josi, 1 Tor, 5 Shots, 2 Hits, 3 Blocks, 24:30 TOI

Zum Matchwinner avancierte auch Roman Josi. Der Berner Verteidiger erzielte beim 2:1-Sieg seiner Nashville Predators gegen die Dallas Stars 82 Sekunden vor Schluss den alles entscheidenden Treffer. Damit knackte Josi in der Skorerliste die 60-Punkte-Marke. Nashville liegt nun vier Punkte vor Dallas, das im Westen den letzten Playoff-Platz belegt.

Josis Bombe von der blauen Linie.Video: streamja

New Jersey – Colorado 5:3

Nico Hischier, verletzt («lower-body injury»)
Jonas Siegenthaler, 1 Assist, 2 Shots, 3 Hits, 1 Block, 23:02 TOI

Jonas Siegenthaler erhielt beim 5:3 der New Jersey Devils gegen die Colorado Avalanche einen Assist zugesprochen. Er bereitete mit einem Pfostenschuss das 1:3 in der 30. Minute und damit die Aufholjagd gegen das beste Team der Liga vor. Nico Hischier fehlte New Jersey verletzungsbedingt.

Detroit – Arizona 2:9

Pius Suter, 2 Shots, 15:10 TOI
Janis Moser, 1 Assist, 1 Hit, 17:31 TOI​

Auch Janis Moser punktete. Der Bieler Verteidiger liess sich beim 9:2-Sieg seiner Arizona Coyotes bei den Detroit Red Wings einen Assist gutschreiben. Für Pius Suter, der das Eis mit einer Minus-3-Bilanz verliess, war es ein Abend zum Vergessen.

Chicago – Anaheim 8:3

Philipp Kuraschew, 1 Hit, 9:11 TOI

Philipp Kuraschew konnte zum 8:3-Kantersieg der Chicago Blackhawks nicht allzu viel beitragen. Der Schweizer Stürmer erhielt nur etwas über neun Minuten Eiszeit und blieb am Ende ohne Skorerpunkt.

Schweizer Skorerliste:

Bild
bild: nhl
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
Roman Josi (Nashville Predators): Verteidiger, Vertrag bis 2028, Jahressalär (inkl. Boni): 9,059 Millionen Dollar.
quelle: imago/usa today network / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für Jahrhundertspiel
17. Juni 1970: Keine Sieger. Keine Besiegten. Deutschland verliert das WM-Halbfinale 1970 in Mexiko gegen Italien 3:4 nach Verlängerung. Ein WM-Jahrhundertspiel vor 102'444 Zuschauern.

Die Legende wird geboren, kaum dass der grosse Kampf zu Ende ist. Im Banne des dramatischen Geschehens prophezeit ein mexikanischer TV-Reporter mit Pathos in der Stimme: «Dieses Spiel geht in die Geschichte ein. Man wird im Stadion eine Gedenktafel anbringen, auf der Italien und Deutschland steht und das Datum vom 17. Juni 1970. Aber man wird kein Resultat nennen. Denn das Spiel hatte keinen Sieger und keinen Besiegten.»

Zur Story