DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Johnny Gaudreau bezwingt Blackhawks-Goalie Marc-Andre Fleury zum 5:2.
Johnny Gaudreau bezwingt Blackhawks-Goalie Marc-Andre Fleury zum 5:2.Bild: keystone

Kurashev muss bei Chicago-Pleite zuschauen – McDavids Lauf endet im 18. Spiel

24.11.2021, 06:40

Calgary – Chicago 5:2

Philipp Kurashev, überzählig

Chicago hat bei den Calgary Flames im 19. Spiel die 13. Niederlage hinnehmen müssen. Die Blackhawks verloren beim Leader der Western Conference deutlich mit 2:5.

Dabei gelang es den Gästen lange Zeit, überraschend gut mitzuhalten. Einen frühen Rückstand glich Brandon Hagel in der 9. Minute aus, im zweiten Drittel reagierte Reese Johnson auf den erneuten Rückstand mit seinem Treffer zum 2:2 – es war sein erstes Tor überhaupt in der NHL.

Erst im Schlussdrittel schaffte es Calgary, seine spielerischen Vorteile auch auf das Scoreboard zu übertragen. Matthew Tkachuk, Trevor Lewis und Johnny Gaudreau sorgten mit drei Toren in gut fünf Minuten doch noch für klare Verhältnisse. Der Sieg ging auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung, Calgary hatte mit 39:21 Schüssen deutlich mehr vom Spiel.

Nicht zum Einsatz kam auf Seiten der Blackhawks Philipp Kurashev. Der Berner war überzählig und verpasste so zum zweiten Mal in dieser Saison ein Spiel.

Dallas – Edmonton 4:1

Der Traum-Saisonstart von Connor McDavid ist in Dallas zu Ende gegangen. Nachdem der kanadische Superstar in allen bisherigen 17 Saisonpartien mindestens einen Punkt hatte verbuchen können, ging er bei der 1:4-Pleite gegen die Stars leer aus.

Die Niederlage der bisher starken Oilers war dabei verdient. Dallas machte von Beginn weg mehr fürs Spiel und belohnte sich mit einer 2:0-Führung bis zur ersten Pause. Im zweiten Drittel erhöhte das Heimteam in der 30. Minute auf 3:0 – die Vorentscheidung. Zwar konnte kurz darauf Ex-Zuger Ryan McLeod nochmals verkürzen, im Schlussdrittel machte Luke Glendening mit seinem Tor zum 4:1 aber alles klar.

Schweizer Skorerliste:

watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zug schafft spektakuläre Wende gegen Ambri + Davos schlägt den ZSC + Lausanne bremst Bern

Nach genau acht Minuten führte Ambri-Piotta im Heimspiel gegen Titelverteidiger Zug 4:0, dennoch siegten die Gäste in einer wilden Partie 6:4. Letztmals hatten die Zentralschweizer am 7. Dezember 2003 in Kloten nach einem Viertore-Rückstand gewonnen, damals setzten sie sich nach einem 0:4 mit 6:5 durch.

Zur Story