DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kam später als geplant in Tokio an: Guy Parmelin.
Kam später als geplant in Tokio an: Guy Parmelin.
Bild: Agathe Seppey

Technisches Problem beim Bundesratsjet – Parmelin verpasst Treffen mit japanischem Kaiser

23.07.2021, 15:0023.07.2021, 16:56

Wegen einer Panne des Bundesratsjets hat die Reise von Bundespräsident Guy Parmelin nach Tokio geschlagene 20 Stunden gedauert. Und er verpasste die geplanten Treffen mit Japans Kaiser Naruhito und Aussenminister Toshimitsu Motegi.

Parmelin war am Donnerstagnachmittag um 13.30 Uhr von Bern Belp aus im Bundesratsjet Falcon 900 zu seiner Reise nach Japan gestartet, wie sein Sprecher Urs Wiedmer auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Freitag sagte. Über der lettischen Hauptstadt Riga hätten die Überwachungssystem des Flugzeugs ein technisches Problem an einem der Triebwerke angezeigt.

Die Crew habe dann in Absprache mit dem Bundespräsidenten entschieden, in die Schweiz zurückzukehren. Die Flugsicherheit sei zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen. Mit viel Glück hätten sie noch Plätze in einem Linienflug erhalten. 20 Stunden später und gerade rechtzeitig zur Eröffnung der Olympischen Spiele, erreichten sie die japanische Hauptstadt.

Trotz der Panne nehme er nun an der Seite anderer Staatschefs wie des französischen Präsidenten Emmanuel Macron an der Zeremonie teil, schrieb Parmelin nach seiner Ankunft auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Treffen annulliert

Die Treffen am Freitag mit dem Kaiser und dem Aussenminister fielen wegen der Verspätung aber ins Wasser. Sie waren gemäss Wiedmer der Grund gewesen, warum der Bundespräsident mit dem Bundesratsjet und nicht von Anfang an mit einem Linienflug nach Japan reisen wollte. Weil diese nicht täglich fliegen, hätte er sonst bereits zwei Tage vorher aufbrechen müssen. Ob sich ein Ersatztermin finden lässt, war offen.

Er freue sich nun umso mehr auf ein Treffen mit dem japanischen Premierminister Yoshihide Suga, schrieb Parmelin auf Twitter weiter. Bei den Gesprächen stehen die engen Beziehungen der Schweiz und Japans bei Handel und Forschung sowie globale Themen wie die Bekämpfung der Covid-19-Pandemie im Zentrum. Am Samstag trifft Parmelin ausserdem Thomas Bach, den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees. (cma/sda)

Korrektur: In einer ersten Version hiess es, Parmelin habe die Eröffnungsfeier verpasst. Das stimmt nicht.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tokio 2020: Die besten Bilder der Eröffnungsfeier

1 / 39
Tokio 2020: Die besten Bilder der Eröffnungsfeier
quelle: keystone / hannah mckay
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So erklärt Kariem Hussein seinen positiven Dopingtest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Kuffour knockt Kahn aus und Tarnat macht einen auf Sepp Maier

18. September 1999: Obschon sich Oliver Kahn und sein Ersatz Bernd Dreher verletzen und Feldspieler Michael Tarnat in die Kiste muss, kann Bayern München das Spiel gegen Eintracht Frankfurt noch drehen. Matchwinner wird ausgerechnet Sami Kuffour, der zuvor den eigenen Goalie bewusstlos getreten hat.

Am 5. Spieltag der Bundesliga treffen im Frankfurter Waldstadion vor 59'500 Zuschauer die Eintracht und Bayern München aufeinander. Sehr zur Freude des Heimpublikums gehen die Hessen in der 33. Minute durch Bachirou Salou mit 1:0 in Führung.

Nach der Pause hat Jan Aage Fjörtoft sogar die 2:0-Führung auf dem Fuss, doch der Norweger scheitert per Elfmeter an Oliver Kahn. Der Bayern-Keeper steht auch in der nächsten Szene im Mittelpunkt; allerdings weit weniger erfreulich als bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel