Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Shredded legs, baby!

All die «Doping-Experten» wieder: Warum diese Radfahrer-Beine so viel Zorn auf sich ziehen

28.07.14, 11:10

Empörungswelle mit etwas Verspätung: Tage nachdem der polnische Radprofi Bartosz Huzarski im Anschluss an die 18. Tour-de-France-Etappe ein Bild seiner mit Adern überzogenen Beine auf Facebook veröffentlicht hat, zieht er die Wut der Web-Gemeinschaft auf sich. Die schier unglaubliche Vaskularität seiner Beine weise auf Blutdoping hin, sind sich viele Scharfrichterseelen sicher. Der Angeschossene lässt sich ob soviel Expertise nicht aus der Ruhe bringen und pariert die Anwürfe mit Gelassenheit. «Speziell nach einem harten Rennen bei hohen Temperaturen sehen meine Beine halt so aus. Sie werden wohl nie aussehen wie bei einem Victoria's Secret Model», sagt er. Und ergänzt lakonisch: «Ich werde auch nie Beine haben wie Mary aus dem Gemüseladen nebenan oder jemand, der einmal die Woche 10 Kilometer mit dem Bike absolviert.» (tom) facebook: bartosz huzarski



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Okay, das ist wahrscheinlich der verrückteste Fussball-Stunt ever. Jetzt nicht übertrieben

John Farnworth und Kieran Brown sind zwei britische Fussball-Freestyler. Sie sind bekannt für ihre Stunts und Kunststücke mit dem Ball. So hält Farnworth aktuell vier Rekorde im Guiness-Buch. Für Aufsehen sorgte der 32-Jährige auch, als er einen Fussball zum Mount-Everest-Basecamp jonglierte. 

Nun hat Farnworth noch einen drauf gesetzt. Zusammen mit Kieran Brown liess er sich von einem Heissluftballon 3000 Meter in die Höhe fliegen. Hoch über den österreichischen Alpen seilten sich die …

Artikel lesen