Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Musste wohl noch schnell für kleine Jungs: Lille-Spieler Sidibé verschwitzt den Anpfiff



Das gestrige Ligue-1-Spiel zwischen Montpellier und Lille ist zur Pause noch torlos. Nach dem Pausentee stellen sich die 22 Akteure wieder auf, um es im zweiten Durchgang besser zu machen. 22? Moment, einer fehlt noch! Tatsächlich hat es Lilles Djibril Sidibé nicht pünktlich auf den Platz geschafft. Der Unparteiische fragt noch kurz bei der Trainerbank nach – und pfeift die Partie wieder an. Eine halbe Minute später joggt dann auch Sidibé auf den Platz. Allerdings hätte er auch gleich in den Katakomben bleiben können: Seine Farben verlieren am Ende mit 0:3. (twu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach 2020 brauchen wir positive News: So herzig bedankt sich die Nati bei ihren Fans 😍

2020 neigt sich (endlich) dem Ende zu. Und nach einem Jahr, dass für viele Menschen sehr sehr schwierig war, können wir Good News immer gebrauchen – und sei es nur ein herzerwärmendes Video. Ein solches hat die Schweizer Nationalmannschaft geliefert.

Darin überraschen Nationaltrainer Vladimir Petkovic, Yann Sommer, Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri Fans der Nati, die ihrerseits ein schwieriges Jahr hinter sich haben – Kinder, Seelsorger und Arbeiter im Gesundheitsystem – mit einem Skypegespräch.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel