DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kroate schiesst sich den Ball an den Kopf und von da geht er ins eigene Tor 🙈

11.11.2021, 21:3712.11.2021, 12:28

Der Engländer Chris Brass besitzt einen gewissen Kultstatus: Als Verteidiger des FC Bury brachte er 2006 das Kunststück fertig, sich den Ball an den eigenen Kopf zu schiessen, von wo aus er dann ins falsche Tor flog. Ein einmaliges Eigentor – einmalig bis heute. Denn nun wurde Chris Brass vom Kroaten Marcelo Brozovic kopiert:

Brozovic trifft ins falsche Tor.Video: streamja

Brozovic brachte Aussenseiter Malta mit seinem Tor im WM-Qualifikationsspiel auf 1:2 heran. Die Partie läuft derzeit.

Ein bisschen vorspulen, dann siehst du den Treffer in verschiedenen Zeitlupen.Video: streamja

«Das war so ein grosses Pech, dass selbst die talentiertesten Fussballer der Welt es nicht schaffen würden, dieses Tor zu kopieren, wenn sie es den ganzen Tag versuchen würden», tröstete die BBC damals den Unglücksraben Brass.

Das «Original» von Chris Brass.Video: YouTube/14ShubbaFro

«Es waren vielleicht 4000 Leute da, aber jeder einzelne von ihnen lachte. Wir waren fassungslos und ich bin mir sicher, dass ‹Brassy› am liebsten im Erdboden versunken wäre», erinnerte sich Mitspieler Dave Challinor später. «In der Kabine sagte niemand ein Wort, aber jeder dachte: Ist das gerade wirklich geschehen?» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Vedran Corluka: Der Fussballer mit der Wasserball-Kappe

1 / 12
Vedran Corluka: Der Fussballer mit der Wasserball-Kappe
quelle: x01095 / jason cairnduff
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie jubelt man richtig auf Kroatisch?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen-Nati testet mit allen Stars für Olympia – «für Peking ein gutes Gefühl holen»
Mitte Dezember bestreitet das Nationalteam der Frauen in Basel die letzten Testspiele auf heimischem Eis vor den Olympischen Spielen im Februar in Peking. Trainer Colin Muller kann gegen Schweden und Deutschland auf ein Team in Bestbesetzung zählen.

23 Spielerinnen stehen im Aufgebot für den Zusammenzug. Unter ihnen sind auch sämtliche Teamstützen, die in den nordamerikanischen Ligen und in Schweden spielen.

Zur Story