Sport
Schweiz

Sepp Blatter wird Sportkolumnist der «Schweiz am Sonntag»

Sepp Blatter wird Sportkolumnist der «Schweiz am Sonntag»

20.04.2016, 11:2920.04.2016, 11:31
Mehr «Sport»
Sepp Blatter im April in Basel.
Sepp Blatter im April in Basel.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter hat eine neue Tätigkeit gefunden, bleibt seinem Metier aber treu. Der 80-jährige Walliser wird Sportkolumnist für die Zeitung «Schweiz am Sonntag».

Blatter wird ab nächstem Sonntag alle zwei Wochen eine Kolumne beisteuern, wie Chefredaktor Patrik Müller auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA erklärte.

Die Initiative ging von Müller aus, der Blatter anfragte, ob er Lust habe, regelmässig eine Kolumne zu schreiben. Er geht davon aus, dass sich Blatter nun freier äussern könne als während seiner Zeit als FIFA-Präsident.

Sepp Blatter
AbonnierenAbonnieren

Blatter war im Februar von der Rekurskommission der FIFA mit einer Sperre von sechs Jahren belegt worden. Hintergrund ist eine dubiose Überweisung von über zwei Millionen Franken auf das Konto seines früheren Wahlkampfberaters Michel Platini. Der frühere FIFA-Präsident will die Sperre nicht hinnehmen und ist deswegen an den internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne gelangt.

(sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Pogacar zementiert mit Sieg bei nächster Bergankunft die Tour-Führung
Tadej Pogacar fährt seinem dritten Gesamtsieg an der Tour de France entgegen. Der Slowene hat bei der Bergankunft auf dem Plateau de Beille seinem härtesten Rivalen Jonas Vingegaard erneut Zeit abgenommen.

24 Stunden nach seinem ersten Etappensieg in den Pyrenäen hat Tadej Pogacar nachgedoppelt. Nach 198 Kilometern mit knapp 5000 Höhenmetern zwischen Loudenville und dem Ziel auf dem Plateau de Beille gewann er am heissen französischen Nationalfeiertag, dem Quatorze Juillet, bereits sein drittes Teilstück in diesem Jahr.

Zur Story