DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Frauen-Abfahrt in Garmisch
1. Stephanie Venier (AUT) 1.37:46
2. Sofia Goggia (ITA) +0.25
3. Kira Weidle (GER) +0.54
4. Corinne Suter (SUI) +0.81
12. Lara Gut-Behrami (SUI) +1.44
18. Juliana Suter (SUI) +1.96
21. Joana Hählen (SUI) +2.27
29. Noemie Kolly (SUI) +3.05
Wieder nicht ... Corinne Suter wird in Garmisch undankbare Vierte. 
Wieder nicht ... Corinne Suter wird in Garmisch undankbare Vierte. Bild: AP/AP

Suter fährt bei Venier-Sieg in Garmisch knapp am Podest vorbei

Stephanie Venier erringt in der Weltcup-Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen ihren ersten Weltcupsieg. Damit wird in der sechsten Abfahrt des Winters der fünfte österreichische Sieg Tatsache.
27.01.2019, 13:5027.01.2019, 13:51

Stephanie Venier, die 25-jährige WM-Zweite von 2017 in St. Moritz, gewann 0,25 Sekunden vor der italienischen Olympiasiegerin Sofia Goggia, die schon tags zuvor im Super-G Zweite geworden war. Goggia bestritt an diesem Wochenende ihre ersten Rennen nach ihrem im Oktober erlittenen Knöchelbruch im rechten Fuss. Dritte wurde die Deutsche Kira Weidle

Die drei auf dem Podest haben gut lachen.
Die drei auf dem Podest haben gut lachen.bild: screenshot eurosport

Corinne Suter egalisierte erneut ihr bisher bestes Weltcup-Resultat. Die Innerschweizerin belegte wie schon die Woche zuvor in der ersten Abfahrt von Cortina Platz 4. Zu ihrem ersten Podestplatz fehlten diesmal 27 Hundertstel. Die Schwyzerin hatte insofern Pech, als unmittelbar nach ihr ein weiter Sprung aus Sicherheitsgründen abgetragen wurde. Dies vereinfachte natürlich die Aufgabe für die nachfolgenden Fahrerinnen.

Corinne Suter hatte an dieser Stelle einen riesigen Satz getan. Mit ihrer Leistung durfte sie, die nach ihren starken Trainingsleistungen zu den Favoritinnen gezählt hatte, aber dennoch zufrieden sein. Die 24-Jährige zeigte eine beherzte Fahrt.

Lara Gut-Behrami war zweitbeste Schweizerin, als Zwölfte allerdings nicht so weit vorne wie erhofft. Ihr bestes Abfahrts-Ergebnis in dieser Saison bleibt somit Rang 8. Die Bündnerin Jasmine Flury schied mit einem Torfehler aus.

Die Österreicherinnen stellen das überragende Abfahrtsteam des Winters. Nach Nicole Schmidhofer und Ramona Siebenhofer, die in Lake Louise und in Cortina je zweimal triumphiert hatten, war die Reihe nun an der Tirolerin Stephanie Venier. Mit ihren aktuell fünf Saisonsiegen sind die Österreicherinnen schon jetzt so erfolgreich wie nie mehr seit 20 Jahren. (pre/sda)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / erik johansen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Constantin bestätigt Benito-Wechsel zu YB +++ Noch ein Stürmer für St.Gallen

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Zur Story