DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super-G in Garmisch-Partenkirchen
1. Lindsey Vonn (USA) 1:16:65
2. Tina Maze (Slo) 0,20
3. Anna Fenninger (Ö) 0,35
5. Lara Gut (Sz) 1,28
8. Dominique Gisin (Sz) 1,55
11. Fabienne Suter (Sz) 1,64
27. Priska Nufer (Sz) 2,84
Ausgeschieden: Jasmine Flury
Mit dem Sieg auf der Kandahar-Piste übernimmt Lindsey Vonn auch die Führung in der Disziplinenwertung wieder.
Mit dem Sieg auf der Kandahar-Piste übernimmt Lindsey Vonn auch die Führung in der Disziplinenwertung wieder.Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

Vonn und Maze: Die alten Super-G-Hasen zeigen den jungen Hüpfern die Meisterinnen – Gut und Gisin fahren am Podest vorbei

Es bleibt hochspannend im Kampf um die kleine Kristallkugel: Lindsey Vonn schlägt gegen Anna Fenninger zurück – beim Saisonabschluss in Meribel kommt es zum Showdown.
08.03.2015, 11:4508.03.2015, 14:20

Die Siegerin

Tina Maze legt mit einer Fabelfahrt vor, wird dann aber von Lindsey Vonn übertrumpft. Und wie sie übertrumpft wird: Vonn nimmt der starken Slowenin noch einmal zwei Zehntel ab und feiert einen Sieg, der Balsam sein muss für sie, die schwierige Zeiten hat durchmachen müssen. Vor dem Saisonfinale liegt Vonn im Kampf um die kleine Kristallkugel acht Punkte vor der Österreicherin Anna Fenninger, die erneut aufs Podest rast. In Meribel kommt es zum Herzschlagfinale.

Animiertes GIFGIF abspielen
So sieht Erleichterung aus: Lindsey Vonn fällt ein ganzer Felsen vom Herzen.gif: watson/srf
No Components found for watson.rectangle.

Das Podest

Tina Maze baut als Zweite ihren Vorsprung auf Anna Fenninger im Gesamtweltcup erstmals seit einer ganzen Reihe von Rennen wieder aus – zuletzt lag sie nur noch 24 Punkte vor der Österreicherin. Sechs Saisonrennen bleiben der Österreicherin, um Maze den monumentalen Triumph doch noch zu vereiteln.

Wieder aufs Podest: Anna Fenningers Formhoch hält weiterhin an.
Wieder aufs Podest: Anna Fenningers Formhoch hält weiterhin an.Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

Die Schweizerinnen

Lara fährt gut, Gisin eigentlich auch. Dass es den beiden Eidgenossinnen doch nicht ganz nach vorne reicht, liegt an der bärenstarken Konkurrenz. Beide kommen ganz gut zurecht mit der Kandahar-Piste, als Fünfte ist Lara Gut schon fast sowas wie «Best of the Rest» – denn Fenninger, Maze und Vonn fahren in einer eigenen Kategorie. Fabienne Suter als Elfte holt Weltcuppunkte, Priska Nufer auf Platz 31 geht leer aus.

Animiertes GIFGIF abspielen
Aspirierte (vergebens) auf den Platz auf dem Treppchen: Lara Gut.gif: watson/srf

Der Aufreger (zum int. Frauentag: Die Aufregerin)

Im Zielraum bei Frühlingssonne. Ohne Worte.

Bild: Giovanni Auletta/AP/KEYSTONE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cuadrados Kunststück und herzige Hunde – das lief am Fussball-Wochenende

Es ist ein Kunststück, das sonst eher in Videospielen als in der Realität gelingt. Doch Juan Cuadrado schaffte es am Wochenende, beim 2:0-Sieg von Juventus gegen Genua, einen Eckball direkt zu verwandeln. Mit dem Geniestreich in der neunten Minute lenkte er das Spiel früh in entscheidende Bahnen.

Zur Story