DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frauen-Super-G in Cortina d'Ampezzo

1. Lindsey Vonn 1:26.55
2. Tina Weirather (Lie) +0.69
3. Viktoria Rebensburg (De) +1.15
5. Lara Gut (Sz) +1.31
7. Corinne Suter (Sz) +1.70
22. Joana Hälen (Sz) +2.72
36. Priska Nufer (Sz) +4.39
Out: Fabienne Suter, Denise Feierabend (beide Sz)

Lindsey Vonn, of the United States, celebrates in the finish area after completing an alpine ski, women's World Cup downhill, in Cortina D'Ampezzo, Italy, Saturday, Jan. 23, 2016. (AP Photo/Armando Trovati)

Grosse Klasse: Lindsey Vonn lässt der Konkurrenz im Super-G von Cortina keine Chance.
Bild: Armando Trovati/AP/KEYSTONE

Vonn fährt auch im Super-G allen davon – Gut wird Fünfte und verliert Führung im Gesamtweltcup

Gegen Lindsey Vonn ist momentan in Speedrennen kein Kraut gewachsen. Die Amerikanerin gewinnt in Cortina nach der Abfahrt auch den Super-G. Lara Gut wird Fünfte und muss die Gesamtführung abgeben.



Die Siegerin

Lindsey Vonn – wer denn sonst?! – gewinnt den Super-G von Cortina d'Ampezzo hoch überlegen. Sie doppelt nach dem Abfahrtssieg vom Samstag an ihrem Lieblingsberg nach und feiert bereits den 75. Weltcupsieg ihrer Karriere, den 27. in einem Super-G und den achten in dieser Saison.

epa05120381 Lindsey Vonn of the USA celebrates in the finish area after winning the women's Downhill race of the FIS Alpine Skiing World Cup in Cortina d'Ampezzo, Italy, 23 January 2016.  EPA/ANDREA SOLERO

Hat gut lachen: Lindsey Vonn ist in Cortina fast nicht zu schlagen.
Bild: EPA/ANSA

Mit ihren 18 Triumphen in Lake Louise ist die 31-jährige Amerikanerin Rekordhalterin für Siege am gleichen Ort. Auch in Cortina d'Ampezzo hat sie nun bereits elf Siege in ihrer Bilanz, einen mehr als die Österreicherin Renate Götschl, die bisherige Rekordsiegerin im Dolomiten-Ort.

Das Podest

Zweite wird die Liechtensteinerin Tina Weirather und revanchiert sich damit für den knapp verpassten Podestplatz in der Abfahrt. Der Rückstand auf Vonn ist aber beträchtlich: 69 Hundertstel büsst sie auf die bärenstarke Amerikanerin ein. Dritte wird die deutsche Riesenslalom-Spezialistin Viktoria Rebensburg, die nach einem bösen Schnitzer kurz vor dem Ziel noch vier Hundertstel auf die Österreicherin Cornelia Hütter ins Ziel retten.

Die Schweizerinnen

Lara Gut verpasst im Gegensatz zur Abfahrt den Sprung aufs Podest und wird nach einer von oben bis unten unsauberen Fahrt mit 1,31 Sekunden Rückstand auf Vonn Fünfte. Damit muss sie die Führung im Gesamtweltcup an Lindsey Vonn abtreten. 45 Punkte liegt sie nach 22 von 41 Saisonrennen nun hinter der Amerikanerin.

23.01.2016; Cortina d'Ampezzo; Ski alpin - Weltcup Cortina d'Ampezzo 2016 - Abfahrt Frauen; Lara Gut (SUI) (Johann Groder/Expa/freshfocus)

Lara Gut glückt der Super-G nicht wie gewünscht.
Bild: Johann Groder/freshfocus

Die 21-jährige Corinne Suter wird mit 1,70 Sekunden Rückstand starke Siebte und fährt damit ihren ersten Top-10-Platz im Super-G ein. Namensvetterin Fabienne Suter zeigt drei Wochen nach ihrer Rückkehr von einem Muskelfaserriss oberhalb der linken Kniescheibe eine ansprechende Fahrt, fährt kurz nach Rennhälfte aber an einem Tor vorbei und scheidet aus. (pre/sda)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meillard und Holdener die Schnellsten in der Parallel-Quali – auch Odermatt weiter

Acht Schweizerinnen und Schweizer traten an der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo zur Qualifikation für die Parallelrennen an – drei schafften diese. Wendy Holdener und Loic Meillard stellten die jeweils besten Zeiten auf, auch Marco Odermatt hinterliess einen starken Eindruck.

Kurzfristig hatte die FIS das Wettkampfformat geändert. Alle Teilnehmer hatten nur einen Qualifikationslauf zu bestreiten, am Ende kamen die jeweils acht Schnellsten auf beiden Kursen in die Achtelfinals (ab 14 Uhr).

Diese finden …

Artikel lesen
Link zum Artikel