Sport
Sport kompakt

Frauen-Fussballnati mit Kantersieg auf WM-Kurs

5:0 in ISrael

Frauen-Fussballnati mit Kantersieg auf WM-Kurs

12.02.2014, 19:2112.02.2014, 20:03
Mehr «Sport»
Glänzend aufgelegt: Fabienne Humm.
Glänzend aufgelegt: Fabienne Humm.Archivbild: Keystone

Die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zur erstmaligen WM-Qualifikation kaum noch zu stoppen. Sie gewannen in Israel 5:0. Das zweitplatzierte Israel konnte die Schweizerinnen nie gefährden. Innerhalb einer halben Stunde gelang Fabienne Humm vom FC Zürich in Petach Tikva ein lupenreiner Hattrick. Für die Mittelfeldspielerin waren es die ersten drei Länderspiel-Tore. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhöhte Lara Dickenmann von Olympique Lyon mit einem Foulpenalty auf 4:0. In der Nachspielzeit erhöhte Topskorerin Ana Crnogorcevic dann noch auf 5:0.

Damit steht das Team von Nationalcoach Martina Voss-Tecklenburg auch nach vier Spielen verlustpunktlos an der Spitze. Das Torverhältnis beträgt neu 17:0! Die erstmalige Qualifikation für eine WM-Endrunde ist zum Greifen nah. Die Gruppensieger lösen das Ticket für die Titelkämpfe 2015 in Kanada direkt, die besten vier Gruppenzweiten erhalten in einem Playoff noch eine Chance. Bei einem Spiel mehr beträgt der Vorsprung auf Gruppenfavorit Dänemark bereits acht Punkte. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der SCB hat drei neue Ausländer verpflichtet – Begeisterung wecken sie aber nicht
Ihre Namen sind an der Gerüchtebörse immer wieder genannt worden. Nun hat der SC Bern Nägel mit Köpfen gemacht und den Verteidiger Anton Lindholm sowie die beiden Stürmer Victor Ejdsell und Kalle Kossila für zwei Jahre unter Vertrag genommen.

Bevor Kommunikations-Direktor Reto Kirchhofer demnächst in die Ferien verreist, wird er noch eine offizielle Medienmittelung zu den drei neuen SCB-Ausländern verfassen. Alle drei sind die Wunschspieler von Trainer Jussi Tapola. Somit können wir davon ausgehen, dass sie nicht schon im November wieder wegtransferiert werden. Die drei Neuen sind solid. Aber Begeisterung vermögen sie nicht zu wecken und ein Grund, ein SCB-Saisonkarte zu kaufen, sind sie nicht.

Zur Story