Sport
Sport kompakt

Unbekannte beschiessen Fenerbahce-Teambus mit scharfer Munition – Fahrer im Spital

Unbekannte beschiessen Fenerbahce-Teambus mit scharfer Munition – Fahrer im Spital

05.04.2015, 08:0405.04.2015, 09:39
Mehr «Sport»
Front- und Seitenscheibe des Busses wurden getroffen.
Front- und Seitenscheibe des Busses wurden getroffen.bild: Getty images europe

Im türkischen Fussball kam es zu einem Gewaltakt der schlimmeren Sorte. Nachdem Fenerbahce einen 5:1-Sieg bei Rizespor gefeiert hatte, wurde der Bus des Spitzen-Klubs mit scharfer Munition beschossen.

Der Chauffeur musste mit Schussverletzungen – offenbar durch eine Schrotflinte – ins Spital gebracht werden. Die Spieler kamen gemäss ersten Informationen mit dem Schrecken davon. Fernsehbilder zeigten, dass durch die Schüsse von einem oder mehreren unbekannten Tätern Front- und Seitenscheiben beschädigt wurden. Zu den Hintergründen der Tat lagen den Ermittlern noch keine Hinweise vor.

Der Angriff des Heckenschützen ereignete sich, als Fenerbahce mit dem Bus unterwegs war nach Trabzon im Nordosten der Türkei. Von dort aus wollte die Mannschaft zurück nach Istanbul fliegen. Der Fahrer wurde im Gesicht verletzt, konnte aber den Bus unbeschadet zum Halten bringen, wie der Vizepräsident von Fenerbahce, Mahmut Uslu, sagte.

Uslu, der zum Tatzeitpunkt mit in dem Bus war, warf den Angreifern vor, sie hätten ein Unglück provozieren und die Spieler töten wollen. Fotos zeigten Löcher in der Windschutzscheibe auf der Seite des Busfahrers. Der Gouverneur von Trabzon, Abdil Celil Oz, bestätigte den Angriff und sagte, der Busfahrer sei nicht in Lebensgefahr.

sayz dayz/youtube

Für Verwirrung sorgte der Gouverneur der Provinz Trabzon, Abdulcelil Oz. Er behauptete, dass der Busfahrer nicht durch Schüsse, sondern Steinwürfe verletzt worden sei. Dem widerspricht der Klub im vereinseigenen TV-Sender.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, der zu den Fans von Fenerbahce gehört, erkundigte sich beim Gouverneur über die Ermittlungen. Der Türkische Fussballverband (TFF) verurteilte den Angriff und forderte, die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

news room /Youtube

Die Spieler und anderen Teammitglieder wurden am späten Abend bei ihrer Rückkehr nach Istanbul von hunderten Fans sowie dem Vereinspräsidenten Aziz Yildrim empfangen. Sportminister Cagatay Kilic sprach von einem «feigen und barbarischen Akt», versicherte aber, dass die Meisterschaft weitergehen werde. (pre/kub/si/spon/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Thürkauf verlängert beim Lugano +++ SCRJ und Lausanne tauschen Spieler
Die National-League-Playoffs 2023/24 sind in vollem Gang. Mittlerweile gibt es schon viele Wechsel fürs nächste Jahr. Hier gibt es die Transfer-Übersicht für 2024/25.

Calvin Thürkauf bleibt im Tessin beim HC Lugano und wartet nicht allfällige Angebote aus Nordamerika ab. Der bald 27-jährige Stürmer gab bekannt, dass er seinen bis 2029 laufenden Vertrag im Südtessin erfüllen will.

Zur Story