DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der erst 18-jährige Dominic Stricker gewinnt auch sein zweites Spiel in Genf.
Der erst 18-jährige Dominic Stricker gewinnt auch sein zweites Spiel in Genf.
Bild: keystone

Stricker bodigt auch Fucsovics: «Wusste fast nicht mehr, wie man den Schläger hält»

19.05.2021, 19:5019.05.2021, 22:01

Dominic Stricker (ATP 419) steht beim Geneva Open sensationell im Viertelfinal. Nach dem Sieg über Marin Cilic in der 1. Runde setzte sich der 18-jährige Berner im Achtelfinal gegen den Ungarn Marton Fucsovics (ATP 44) 7:5, 6:4 durch. Stricker liess sich dabei auch von zwei Regenunterbrechungen im zweiten Satz nicht aus der Fassung bringen.

In seinem ersten ATP-Turnier überhaupt trifft der Linkshänder, der im vergangenen Oktober das French Open der Junioren gewann, am Donnerstag auf den Federer-Bezwinger Pablo Andujar (ATP 75).

Im ersten Satz führte Stricker schnell 3:0, musste den erfahrenen Ungaren, der vor drei Jahren in Genf seinen bisher einzigen ATP-Titel geholt hatte, aber wieder herankommen lassen. Dennoch hatte er am Ende die besseren Nerven und profitierte beim entscheidenden Break zum 7:5 von einem Doppelfehler Fucsovics'.

Im zweiten Umgang fand der Schweizer in den Satz zurück, nachdem er in den ersten zwei Games den Aufschlag hatte abgeben müssen. Mit dem Ausgleich zum 3:3 bügelte er diese schwächere Phase aus. Das letzte Game fand unmittelbar nach der Regenpause statt. Stricker verwertete in diesem den zweiten Matchball unter gütiger Mithilfe – Fucsovics leistete sich den folgenschwersten seiner vier Doppelfehler.

Auf dem Weg zum Sieg halfen Stricker sechs Asse – und vier Doppelfehler seines Gegners. Auch bei den Breakbällen zeigte sich der Schweizer effizienter. Er verwertete fünf von acht Möglichkeiten, während Fucsovics mit elf Breakbällen nur dreimal den Aufschlag des Schweizers durchbrach.

Der zweite Erfolg auf der ATP-Tour garantiert Stricker einen Vorstoss in die Region um Position 340 des Rankings. (zap/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen

Liveticker: 19.5. Stricker – Fucsovics

Schicke uns deinen Input
avatar
Dominic Stricker
Dominic Stricker
Marton Fucsovics
Marton Fucsovics
8
4
5
4
7:5, 6:4
Doppelfehler von Fucsovics! Damit gewinnt Dominic Stricker die Partie tatsächlich und schlägt sensationell den zweiten Top-50-Spieler.
Vorteil Stricker
Der nächste Matchball für den Schweizer!
40:40
Der Ungar wehrt den Matchball mit dem Service ab.
30:40
Die Partie geht weiter! Und Stricker braucht nicht lange, um sich den ersten Matchball zu holen!
7:5, 5:4 - Unterbruch
Ist das bitter. Drei Punkte fehlen Stricker noch zum Sieg gegen Fucsovics, da wird das Spiel wegen starken Regens erneut unterbrochen.
0:15
Guter Auftakt in dieses Game. Stricker punktet mit der Rückhand. Es riecht aber erneut nach Unterbruch.
Entry Type
7:5, 5:4 - Game - Dominic Stricker
Wiedereinmal spielt Stricker am besten, bei und nach einem Breakball gegen sich. Nach 30:40 gewinnt der Berner drei Punkte in Folge. Ein Game fehlt ihm zur nächsten Überraschung. Es beginnt aber auch wieder leicht zu regnen in Genf.
Entry Type
30:40 - Breakball
Mit einem wunderbaren Return holt sich Fucsovics wieder eine Breakchance. Zuvor hat sich Stricker am Netz erwischen lassen.
Entry Type
7:5, 4:4 - Game - Marton Fucsovics
Nun leistet sich auch Stricker wieder den einen oder anderen Fehler, Fucsovics überzeugt zudem am Netz und gewinnt sein Servicegame.
Entry Type
7:5, 4:3 - Game - Dominic Stricker
Stricker scheint durch den Unterbruch nicht aus dem Konzept gebracht worden zu sein. Er bringt zweites Aufschlagspiel nach der Pause problemlos durch – wieder auch mit gütiger Unterstützung von Fucsovics.
Entry Type
7:5, 3:3 - Break - Dominic Stricker
Da ist das Break für Stricker! Beim zweiten Breakball leistet sich Fucsovics wieder einen unnötigen Fehler. Alles wieder offen im zweiten Satz.
Entry Type
15:40 - Breakball
Mit zwei Fehlern in Serie schenkt Fucsovics Stricker zwei Breakbälle. Beim ersten zögert Stricker etwas zu sehr und setzt dann eine Vorhand ins Aus.
Entry Type
7:5, 2:3 - Game - Dominic Stricker
Stricker findet nach dem Unterbruch den Tritt auch wieder. Er bringt seinen Aufschlag durch und verkürzt.
Entry Type
7:5, 1:3 - Game - Marton Fucsovics
Das Spiel in Genf wird nach langer Regenpause wieder aufgenommen. Fucsovics bestätigt das Break.
Regen, wohin das Tennis-Auge schaut
Der Regen in Genf hält an
Die Partie zwischen Dominic Stricker und Marton Fucsovics wird nicht vor 17 Uhr fortgesetzt.
7:5, 1:2 - Unterbruch
Nun donnert es sogar in Genf. Der Regen ist noch stärker geworden und die Spieler verschwinden in der Kabine. Das Spiel ist für den Moment unterbrochen. Die Pause dauert bis mindestens 16 Uhr.
Entry Type
7:5, 1:2 - Break - Marton Fucsovics
Mit einem wunderbaren Stoppball holt sich Fucsovics das Break. Das Dritte in Serie im zweiten Satz. Doch die drängendere Frage lautet: Geht es in Genf weiter oder wird das Spiel wegen des Regens unterbrochen?
Entry Type
15:40 - Breakball
Nun auch Stricker wieder mit einigen Fehlern. So schenkt er Fucsovics gleich wieder zwei Breakchancen.
Entry Type
7:5, 1:1 - Break - Dominic Stricker
Wieder ein Doppelfehler, das ist das sofortige Rebreak von Stricker. Fucsovics schlägt im Frust einen Ball auf die Tribüne.
Entry Type
Vorteil Stricker - Breakball
Stricker beschleunigt mit der Vorhand und erzwingt so den Fehler seines Gegners. Breakchance.
30:30
WOW! Stricker packt den Zauberwinkel auf der Rückhand aus und erwischt Fucsovics am Netz. Das Aufschlagspiel ist wieder offen.
Entry Type
7:5, 0:1 - Break - Marton Fucsovics
Dieses Mal kommt zu viel Druck von Fucsovics. Am Ende landet der Ball von Stricker im Netz. Das ist das frühe Break im zweiten Satz für den Ungar. Der Regen in Genf wird stärker. Wie lange kann hier noch gespielt werden?
Entry Type
Vorteil Fucsovics - Breakball
Mit einem herrlichen Return holt sich Fucsovics den nächsten Breakball.
40:40
Fucsovics schenkt den Breakball aber mit einem unnötigen Fehler weg. Bereits die siebte Breakchance, die Stricker abwehren kann.
Entry Type
30:40 - Breakball
Mit einem Aufschlagwinner und einem Ass eröffnet Stricker den zweiten Satz. Dann erwischt ihn Fucsovics am Netz und nach einem weiteren Fehler hat der Ungar plötzlich Breakball.
Entry Type
7:5 - Satz - Dominic Stricker
Und da ist der erste Satz für Dominic Stricker. Der Ungar leistet sich beim zweiten Satzball einen Doppelfehler. Gibt es heute die nächste Überraschung? Beeindruckend ist, dass Stricker diesen Satz gewinnt, obwohl er phasenweise nicht gut spielt und insbesondere vom ersten Aufschlag im Stich gelassen wird.
Entry Type
30:40 - Satzball
Stricker eröffnet das Aufschlagspiel von Fucsovics mit einem herrlichen Vorhand-Winner. Danach profitiert er von zwei unerzwungenen Fehlern des Gegners und hat zwei Satzbälle. Den ersten wehrt der Ungar am Netz ab.
Entry Type
6:5 - Game - Dominic Stricker
Stricker legt wieder vor und steht dabei zumindest einmal im Tiebreak. Dabei profitiert der Schweizer auch von einigen Fehlern Fucsovics'.
Entry Type
5:5 - Game - Dominic Stricker
Beim Stand von 15:30 gewinnt der Ungar dann drei Punkte in Folge und gleicht abermals aus.
30:30
Schade, Stricker hat die Chance auf zwei Breakchancen, da trifft er den Ball mit dem Rahmen und Fucsovics beendet den Punkt einfach mit der Vorhand.
Entry Type
5:4 - Game - Dominic Stricker
Stricker kann wieder vorlegen. Der Aufschlag funktioniert nun wieder etwas besser, auch wenn der Versuch, Serve and Volley zu spielen noch misslingt. Stricker beendet das Game souverän und scheint schon erste Fans zu gewinnen.
Entry Type
4:4 - Game - Marton Fucsovics
Im Gegensatz zu Stricker bekundet Fucsovics überhaupt keine Mühe bei seinem Aufschlag. Innert kürzester Zeit ist das Game durch.
Entry Type
4:3 - Game - Dominic Stricker
Mit einer herrlichen Rückhand die Linie runter holt sich Stricker diese hart umkämpfte Game. Das kann äusserst wichtig sein für den weiteren Verlauf diese Satzes.
40:40
Wieder kann Stricker abwehren. Nach einem langen Ballwechsel segelt die Vorhand des Ungar ins Out.
Entry Type
Vorteil Fucsovics - Breakball
Im Rückwärtslaufen haut Stricker einen Smash ins Netz. Bitter, das ist der nächste Breakball für Fucsovics.
40:40
Mit einer geschickten Kombination aus Stoppball und Lob wehrt Stricker den nächsten Breakball ab.
40:40
Strickers Aufschlag schwächelt etwas. Mit deinem Doppelfehler schenkt der 18-Jährige den ersten Punkt des Games. Mit einem schönen Passierball stellt Fucsovics auf 0:30. Danach beginnt aber auch der Ungar, wieder Fehler zu machen, das Spiel geht über Einstand.
Entry Type
3:3 - Game - Marton Fucsovics
Stricker fängt sich nach einer schwächeren Phase wieder etwas, ist in Fucsovics Aufschlagspiel dran, kann den Ausgleich aber nicht verhindern.
Entry Type
3:2 - Break - Marton Fucsovics
Stricker erhält insgesamt zu wenig Hilfe vom ersten Aufschlag. Fucsovics holt sich so das Break zurück.
Entry Type
30:40 - Breakball
In diesem Aufschlagspiel hat Stricker wieder etwas mehr zu kämpfen. Nach einem missglückten Stoppball, den Fucsovics mühelos erläuft, steht es 30:30. Mit einem Vorhandfehler schenkt der Schweizer seinem Gegner einen Breakball. Mit einem guten zweiten Aufschlag öffnet Stricker das Feld und wehrt mit der Rückhand den Breakball ab. Doch Fucsovics holt sich beim folgenden Punkt sogleich den nächsten.
Entry Type
3:1 - Game - Marton Fucsovics
Nun hat auch Marton Fucsovics sein erstes Game auf dem Konto. Auch er bringt den Aufschlag durch, ohne einen Punkt abzugeben. Stricker kommt dieses Mal gar nie richtig in die Ballwechsel rein.
Entry Type
3:0 - Game - Dominic Stricker
Wir sind bei zwölf Punkten in Folge für Stricker, der sein zweites Aufschlagspiel zu null durchbringt. Das ist schon fast eine Machtdemonstration des jungen Berners.
Entry Type
2:0 - Break - Dominic Stricker
Und da ist das Break perfekt. Nach 15:40 im ersten Aufschlagspiel hat Stricker nun acht Punkte in Serie gewonnen.
Entry Type
0:40 - Breakball
Stricker holt sich im ersten Aufschlag von Fucsovics gleich drei Breakchancen, was für ein Auftritt des jungen Schweizers.
Entry Type
1:0 - Game - Dominic Stricker
Stricker beginnt das Spiel mit einem Winner, muss dann aber trotzdem Breakchancen abwehren. Zwei Mal gelingt das dem Berner souverän, ehe er das Aufschlagspiel doch noch souverän nach hause schaukelt.
Entry Type
0:0 - Erster Aufschlag des Spiels - Dominic Stricker
Los geht's! Stricker eröffnet die Partie mit eigenem Aufschlag.
Die Revanche
Dominic Stricker bietet sich gegen Marton Fucsovics auch die Chance, für einen Schweizer Teamkollegen Revanche zu nehmen. Der Ungar schaltete in der letzten Runde nämlich Henri Laaksonen aus – ohne allerdings restlos zu überzeugen.
epa09208289 Henri Laaksonen of Switzerland in action during his first round match against Marton Fucsovics of Hungary at the ATP 250 Geneva Open tennis tournament in Geneva, Switzerland, 18 May 2021.  EPA/SALVATORE DI NOLFI
Bild: keystone
Die Protagonisten betreten den Platz
Es beginnt in Genf aber auch genau in diesem Moment zu regen. Hoffentlich sorgt das Wetter hier nicht für Unterbrüche.
Die Weltrangliste - Vor dem Spiel
Durch den Erfolg gegen Cilic wird sich Stricker in der Weltrangliste um weitere 40 Positionen verbessern und in die Top 400 vorstossen. Vor einem halben Jahr belegte er noch den 1150. Rang.
Der erste ATP-Sieg - Vor dem Spiel
Gestern feierte Dominic Stricker seinen allerersten Sieg auf der ATP-Tour und schlug dabei gleich den Grand-Slam-Sieger Marin Cilic in zwei Sätzen mit 7:6 und 61. Nach dem Spiel sagte der Berner: «Ich habe jeden Moment genossen. Ich bin überglücklich. Es ist unglaublich. Dass alles so aufgegangen ist wie geplant, ist der Hammer. Ich kann es kaum fassen»
Dominic Stephan Stricker, of Switzerland, returns a ball to Marin Cilic, of Croatia, during their first round match, during their first round match, at the ATP 250 Geneva Open tournament in Geneva, Switzerland, Tuesday, May 18, 2021. The matches of the Geneva Open are played in front of 100 spectators due to preventive measure against the spread the coronavirus COVID-19. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Bild: keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ivo Karlović und die Tennis-Zwerge

1 / 12
Ivo Karlović und die Tennis-Zwerge
quelle: epa / caroline seidel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Martina Hingis: Die erfolgreichste Schweizer Tennisspielerin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

Hoch fliegende Drachen – darum spielt Fribourg-Gottéron aktuell so gut

Fribourg-Gottéron reitet auf einer Erfolgswelle. Die Drachen sind verdient Leader der National League. Gründe für den Höhenflug.

Der Blick auf die Tabelle der National League überrascht derzeit: Nicht Meister Zug steht dort zuoberst. Auch nicht die ZSC Lions, die auf diese Saison hin noch einmal massiv aufgerüstet haben. Nein, es ist Fribourg-Gottéron, das sich nach exakt einem Viertel der Meisterschaft zuoberst wiederfindet. Auch in der Champions Hockey League überzeugt die Mannschaft bislang.

Ausgerechnet Fribourg, dem man vor der Saison Attribute wie «zu alt» oder «auf dem absteigenden Ast» zugewiesen hatte. Was …

Artikel lesen
Link zum Artikel