DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von CR7 über Roger Federer bis zu Michael Schumacher: Diese 8½ irren Vergleiche lassen uns die Kinnlade runterfallen



Als wir gestern morgen auf der Sportredaktion diesen Tweet sahen, staunten wir Bauklötze: 

Dieser verflixte Cristiano Ronaldo, was für ein eindrücklicher Vergleich. «Das hat ein Meme verdient», dachten wir uns!

Bild

Doch der Portugiese ist natürlich nicht der einzige Profi-Sportler, der mit solch imposanten Statistiken aufwarten kann. Die 302 Wochen an der Weltranglistenspitze von Roger Federer hauen uns ebenfalls fast vom Hocker. Vor allem, wenn man sie in Relation mit den 165 Wochen von Novak Djokovic setzt.

Bild

Ein Sportler, der sich auf Augenhöhe mit Roger Federer bewegt, ist Tiger Woods. Kleines Beispiel gefällig: Jason Day, die neue Weltnummer 1, hat in seiner Karriere rund 26 Millionen Dollar Preisgeld eingespielt – der Tiger bereits 110 Millionen. 

Bild

Shkelzen Gashi ist in den vergangenen Jahren das Tormonster der Super League. 53 Buden hat er im Schweizer Oberhaus bereits erzielt. Im Vergleich zu Rekordmann Peter Risi mit seinen 216 Treffern ist das aber noch gar nichts. 

Bild

Barça ist Messi, Messi ist Barça. Der Zauberfloh gehört zu den Katalanen wie leere Versprechen zum Schweizer Wahlkampf. Bis der Argentinier die Vereinstreue von Fancesco Totti erreicht hat, dauert es allerdings noch ein wenig. 319 Ligaspiele stehen deren 589 gegenüber. 

Bild

Carlo Janka ist wohl auch in diesem Winter unser stärkster Riesenslalom-Export: Vier Weltcupsiege hat er in dieser Disziplin bereits in der Tasche. 42 Mal öfter hat aber Ingemar Stenmark einen Weltcup-Riesenslalom zuoberst auf dem Treppchen beendet. 

Bild

Der gefürchtetste Mann auf Schweizer Eis ist zurzeit wohl Timo Helbling. 1084 Strafminuten hat der Hauruck-Hockeyaner vom SCB in der NLA bereits gesammelt. Im Vergleich zu den 3966 Minuten, die allzeit NHL-Strafenkönig Dave Tiger Williams in der Kühlbox verbrachte, ist dies allerdings Pustekuchen. 

Bild

Es ist ruhig geworden um Michael Schumacher. Seit seinem Ski-Unfall muss die Sport-Welt auf sein Lächeln verzichten. Sein Rekord von 91 Grand-Prix-Siegen wird allerdings noch lange Bestand haben. Sebastian Vettel steht zurzeit bei 42 Triumphen. 

Bild

8 1/2

*Ironie on: Doch einer überragt sie natürlich alle: Reto Fehr! Der Mann mit der Maglia Rosa stellt mit seinen gut 11'000 Kilometern an der Tour dur d'Schwiiz selbst einen Rad-Crack wie Fabian Cancellara in den Schatten. *Ironie off

Bild

Logisch, dass wir uns natürlich jeden Morgen die schönsten Bilder seiner Tour reinziehen: 66. Etappe: Cressier – St-Ursanne

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel