Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07951816  Roger Federer (L) of Switzerland in action during his semifinal match against Stefanos Tsitsipas of Greece at the Swiss Indoors tennis tournament in Basel, Switzerland, 26 October 2019.  EPA/ALEXANDRA WEY

Der letztjährige Sieger Roger Federer im Halbfinal gegen Stefanos Tsitsipas. Bild: EPA

Traurige Premiere: Die Swiss Indoors stehen kurz vor der erstmaligen Absage

Trotz Neustart der ATP-Tour ab dem 14. August in Washington: Die 50. Swiss Indoors Basel finden in der letzten Oktoberwoche kaum statt. Das Basler Tennisturnier plant die Absage - ein Novum in der erfolgreichen Turniergeschichte.

Rolf Bichsel / Keystone-SDA



«Das Coronavirus hat leider mehrere Matchbälle, um zum Spielverderber zu werden», sagt Turnierpräsident Roger Brennwald vorsichtig. Swiss Indoors ohne Zuschauer sind für die Basler Organisatoren kein Thema - obwohl sie das Preisgeld mit Erlaubnis der ATP um 40 Prozent kürzen dürften. Aber die Investitionen alleine für Miete und Bereitstellung der St. Jakobshalle wären viel zu hoch.

Und Swiss Indoors mit Zuschauern? Schliesslich beschliesst der Bundesrat laufend Lockerungen; Eishockeypartien mit Zuschauern dürften im Oktober möglich sein. «Aber Social Distancing ist an einem Hallenturnier mit mehr als 10'000 Besuchern und Mitarbeitenden pro Tag nicht umsetzbar», sagt Brennwald. Oberstes Gebot bleibe die Gesundheit. «Der Schutz der Menschen, der Spieler und Gäste aus aller Welt, kann aus unserer Sicht, selbst bei Respektierung aller präventiven Hygiene-Massnahmen, nicht garantiert werden.»

Roger Brennwald, president of the Swiss Indoors tennis tournament, speaks during a press conference at the St. Jakobshalle in Basel, Switzerland, on Sunday October 27, 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Turnierchef Roger Brennwald kommt wohl nicht um eine Absage herum. Bild: KEYSTONE

Die designierte Absage der Swiss Indoors hat nichts mit Roger Federers Saisonabbruch zu tun. Schon vor mehr als einem Monat - also lange ehe Federer die Tenniswelt mit dem neuerlichen Eingriff an seinem Knie überraschte - beantragte das Basler Turnier bei der ATP, absagen zu dürfen.

Die ATP - ebenfalls finanziell unter Druck - verfolgt aber andere Ziele und Ideen: Wenn ab Mitte August wieder gespielt wird und Weltranglistenpunkte vergeben werden, muss die Gewerkschaft dafür sorgen, dass möglichst viele Profis an möglichst vielen Turnieren spielen können - zumal womöglich im Oktober auch Turniere in Asien ausfallen könnten.

Nick Kyrgios, of Australia, returns the ball to Daniil Medvedev, of Russia, during a final match at the Citi Open tennis tournament, Sunday, Aug. 4, 2019, in Washington. (AP Photo/Patrick Semansky)
Nick Kyrgios

Ab dem 14. August geht die ATP-Tour in Washington weiter. Bild: AP

Strenge Basler Behörden

Die Situation um die Swiss Indoors ist vergleichbar mit jener im Frühling, als nach dem Bundesrats-Verbot von Grossanlässen zwar klar war, dass die Tennisturniere in Gstaad (Männer) und Lausanne (Frauen) nicht stattfinden werden, die Organisatoren aber auf Geheiss von ATP und WTA damals (noch) nicht absagen durften. Die Swiss Indoors ihrerseits wollen Fans, Sponsoren und Gönner nicht verschaukeln. Deshalb jetzt die Ankündigung, dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht gespielt wird.

Die Basler Vorgehensweise macht Sinn, zumal die Basler Behörden als streng gelten. Ohne grünes Licht der Behörden läuft im Sportbetrieb auf der ganzen Welt nichts. Und die Basler Behörden verboten beispielsweise Anfang März das Europa-League-Rückspiel Basel - Eintracht Frankfurt, obwohl zum Zeitpunkt des Verbots Grossveranstaltungen mit Zuschauern noch möglich gewesen wären. Auch alle anderen Basler Grossveranstaltungen wie die Art Basel 2020 und die Baselworld (2020 und 2021) wurden abgesagt und das Eidgenössische Jodlerfest um ein Jahr verschoben.

epa08290148 Basel players (L) greet Frankfurt players (R) without touching hands prior to the UEFA Europa League round of 16, first leg, soccer match between Eintracht Frankfurt and FC Basel in Frankfurt Main, Germany, 12 March 2020. The match takes place without spectators over the COVID-19 coronavirus threat.  EPA/ARMANDO BABANI

Der FC Basel hätte das Rückspiel der Europa League im März ins Ausland verschieben müssen. Bild: EPA

Die Organisatoren konzentrieren sich ab sofort auf das Jubiläumsturnier «50 Jahre Swiss Indoors» vom 23. bis 31. Oktober 2021. Die Swiss Indoors hätten im Lauf eines halben Jahrhunderts viele Stürme gemeistert, «aber mit Corona liess sich keinen Deal machen», resümiert Brennwald die letzten Monate.

Ticket-Halter haben die Wahl

Für das diesjährige Turnier, das kaum mehr stattfinden wird, wurden im Vorverkauf Zehntausende von Tickets abgesetzt. Drei Spieltage wurden ausverkauft, zwei weitere fast. Die Käufer können jetzt wählen. Gekaufte Tickets werden entweder zurückerstattet oder behalten für das Jubiläumsturnier 2021 ihre Gültigkeit: gleicher Tag, gleicher Platz.

Roger Federers Start in einem Jahr ist gesichert. Zurückgegebene Tickets gelangen neu in den Verkauf. Der Vorverkauf wird ausgesetzt, bis Mitte Juli die ATP die definitive Absage bewilligen wird. Schliesslich gibt es Turnier-Organisatoren, die sich weiter um einen «Slot» im Herbst bemühen - beispielsweise das ATP-500-Turnier von Hamburg, das wegen der Corona-Pandemie verschieben musste. (dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Sportler haben den perfekten Namen für ihre Sportart

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Sperre gegen Partygänger Zverev gefordert – nur ein Ex-Bachelor nimmt ihn in Schutz

Party statt Selbstisolation: Nur eine Woche nach dem desaströsen Ende der Adria Tour, bei der Novak Djokovic und drei weitere ATP-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, hat sich mit Alexander Zverev ein weiterer Tennis-Superstar ins Abseits manövriert.

Der 23-jährige Deutsche wurde nach seinen Auftritten in Belgrad und Zadar zwar mehrfach negativ getestet, doch statt die Öffentlichkeit zu meiden und sich wie angekündigt in eine Selbstisolation zu begeben, mischte er sich in …

Artikel lesen
Link zum Artikel