DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Roger Federer gewinnt das Halbfinale gegen Wawrinka und steht im Finale!



SRF 2 - HD - Live

Liveticker: 21.11.2015 Federer-Wawrinka

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
Stan Wawrinka
Stan Wawrinka
7
5
6
3
Das Interview mit dem Sieger
von Jonatan Schäfer
Roger Federer wird im Platzinterview darauf angesprochen, dass er zu Beginn etwas Mühe hatte, dann aber besser ins Spiel fand: «Das ist so, Stan hat aber auch etwas abgebaut als er das Re-Break bekommen hat. Mein Break war eigentlich unnötig, doch die Reaktion darauf war wichtig und die ist mir gelungen. Im zweiten Satz spielte ich dann mit mehr Variation und bin gut gestartet. Für ihn war es dann auch extrem schwierig in der Halle zurück zu breaken. Stan hatte eine wunderbare Saison, das habe ich ihm auch vorhin am Netz gesagt, Roland Garros war fantastisch.»

Nach der Einschätzung zu seinem Jahr gefragt, antwortet Federer: «Es ist eine sehr gute Leistung, mit ein paar Ausnahmen auch ein sehr konstantes Jahr, auch hier wieder in London. Es freut mich, dass es mir so gut gelungen ist. Als ich am Freitag Stan gegen Murray gesehen habe, war mir schon etwas mulmig und ich dachte mir, es wäre besser, gegen Murray zu spielen.»

Im Hinblick auf den morgigen Final gegen Djokovic meint der Schweizer: «Es ist jetzt natürlich einfach zu sagen, dass ich einfach Copy-Paste so wie im Gruppenspiel antreten muss. Djokovic wird sicher besser spielen, ich muss sicher gut servieren. Ich bin sehr gespannt und fühle mich mit Sicherheit besser als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr, als ich kaum mehr gehen konnte.»
Entry Type
7:5 6:3Match - Roger Federer
Federer steht im Finale! Der Maestro hat im zweiten Satz gezeigt: Er ist bereit für den Djoker! Wawrinka kam nicht mehr richtig heran. Vor allem am Netz hat der Maestro seine ganze Klasse gezeigt. Der Partie fehlte es aber an der Intensität und den Emotionen des Vorjahres-Spiel. Morgen berichten wie hier über den Final – wir hoffen, der Bart führt den Schweizer zum Sieg!
Die Statistiken zum Halbfinale
von Jonatan Schäfer
Besonders zu beachten: Das Netzspiel.
40:0
Wawrinka steht wie angewurzelt da, wir haben Matchball!
30:0
Nur noch zwei Punkte!
15:0
Federer schlägt nun zum Match-Gewinn auf!
Ein Punkt zum Geniessen
von Jonatan Schäfer
GIF Federer Punkt
Entry Type
7:5 5:3Game - Stan Wawrinka
Das Stehauf-Männchen hat zugeschlagen! Wawrinka wehrt sich, wehrt zwei Matchbälle ab und kommt nochmals näher ran.
Vorteil Wawrinka
Der Return von Federer landet im Netz. Spielball Wawrinka.
Einstand
Über den Aufschlag kann der Romand abwehren.
Entry Type
Vorteil FedererMatchball
Matchball!
Einstand
Federer liest das Spiel von Stan und gleicht wieder aus.
Vorteil Wawrinka
Stan wehrt sich mit allem was er hat. Kommt er nochmals ran?
40:40
Nun schlägt Wawrinka die Kugel aber ins Netz. Zwei Punkte braucht Federer noch.
40:30
Haha! Wieder ein Ass und das Game ist gedreht.
30:30
Wieder ein Ass!
15:30
Ass Wawrinka, ganz wichtig für ihn.
0:30
Noch zwei Punkte! Es wird ganz heiss!
0:15
Wunderschön diese Rückhand von Federer. Noch drei Punkte zum Finaleinzug!
Sieht man auch nicht alle Tage
von Jonatan Schäfer
GIF Federer stolpert über Schläger
Entry Type
7:5 5:2Game - Roger Federer
Federer wollte ein schnelles Match, er hat ein schnelles Match! Nur noch vier Punkte zum Finaleinzug.
40:0
Der Return segelt ins Netz. Bei Aufschlag Federer ist der Romand chancenlos.
30:0
Wie schnell dies bei Federer geht. Der Maestro mit zwei straken Aufschlägen.
Welche Rolle spielt die Müdigkeit?
von Jonatan Schäfer
Während Roger Federer gestern Abend die Füsse hochlagern konnte, ging es für Stan Wawrinka gegen Andy Murray um den Halbfinaleinzug. In drei Sätzen und beinahe zwei Stunden rang der Romand den Schotten nieder, was ihn aber durchaus einiges an Kraft gekostet haben dürfte. Insbesondere wenn die heutige Partie erneut über drei Sätze gehen sollte, dürfte sich die Müdigkeit bei Wawrinka bemerkbar machen.
Tennis - Barclays ATP World Tour Finals - O2 Arena, London - 20/11/15
Men's Singles - Great Britain's Andy Murray reacts during his match against Switzerland's Stanislas Wawrinka
Action Images via Reuters / Tony O'Brien
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Entry Type
7:5 4:2Game - Stan Wawrinka
Was macht hier Federer? Er verliert an der Grundlinie seinen Schläger! Ohne dieses ist es schwer zu spielen – Game Wawrinka.
40:15
Stan hat noch nicht aufgegeben. Er kommt hier zum Spielball.
30:15
Aber auch Wawrika kann Tennisspielen. Gleich zwei schnelle Punkte.
0:15
Was für eine Rückhand! Federer zaubert – Stan frustriert.
Entry Type
7:5 4:1Game - Roger Federer
Bang und Ass! Der «Beste aller Zeiten» braucht nur noch zwei Games zum Finaleinzug.
40:30
Doch nicht. Roger Federer bleibt weiterhin souverän und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.
30:30
Und Stan kommt ran! Jetzt die Chance?
30:15
Bei diesem Game muss nun das Break kommen, ansonsten wird es richtig eng für den Romand.
Unvergessen
von Jonatan Schäfer
Henry zeigt: Mit dieser Hand habe ich dafür gesorgt, dass sich Frankreich doch noch für die WM 2010 qualifiziert hat.
Entry Type
7:5 3:1Game - Stan Wawrinka
Und die Filzkugel fliegt ins Netz. Der Return von Federer schafft es nicht über die Netzkante.
Vorteil Wawrinka
Moral beim Romand! Er kann mit dem rücken zur Wand das Game noch drehen.
40:40
Mit einem starken Aufschlag kann er den zweiten Breakball abwehren.
30:40
Roger bringt beinahe alles zurück! Bei der letzten Rückhand von Federer war aber auch der Maestro chancenlos.
15:40
Nun wird es ganz bitter! Breakball Federer!
15:30
Ein schwacher Angriffsball von Stan und der Maestro nutz so eine Chance. Wawrinka zu langsam am Netz.
Entry Type
7:5 3:0Game - Roger Federer
Wer die Chancen nicht nutz, bekommt sie selber. Wawrinka nun arg unter Druck.
Vorteil Federer
Und jetzt hat plötzlich Federer Spiel-Ball. Schade für Stan, so bald wird er keinen Breakball mehr haben.
Einstand
Der Romand kann seine Chance nicht nutzen! Federe macht, was er am Besten kann: Ein Ass.
Vorteil Wawrinka
Wieder ins Netz! Stan kommt zum Breakball.
40:40
Einstand! Federer ins Netz.
40:30
Nein! Noch nicht! Federer ist zu langsam und erwischt diesen Ball nicht mehr!
40:15
Spielball! Macht der Maestro hier langsam alles klar?
30:15
Federer ist plötzlich in Top-Form! Wawrinka kommt gar nicht mehr ins Spiel.
Die 100£ hätte er bestimmt auch besser investieren können
von Jonatan Schäfer
Entry Type
7:5 2:0Break - Roger Federer
Wawrinka etwas von der Rolle! Auch diesen Ball schlägt er ins Netz. Seit dem Break von Federer findet der West-Schweizer nicht mehr in die Partie.
GIF Breakball Federer 7:5 2:0
Entry Type
15:40Breakball
Ai, ai, ai! Stand schlägt die Kugel ins Netz. Nun spricht alles für Roger.
15:30
Jetzt ist Federer im Fluss, auch bei diesem Aufschlagspiel fordert er den Romand.
Entry Type
7:5 1:0Game - Roger Federer
Federer mit vier Punkten in Folge und dem Game. So nebenbei, wer die richtige Anzahl Barthaare im Gesicht des Maestor errät, erhält einen watson Kugelschreiber.
Gewohnt reaktionsschnell
von Jonatan Schäfer
40:30
Wieder steht Federer plötzlich am Netz und wieder macht er den Punkt.
30:30
Aii, im letzten Moment kriegt Federer sein Racket hoch und holt so am Netz den Punkt zum Einstand.
15:30
Federer mit einem schwachen Angriffsball, doch der Romand kann davon nicht profitieren.
0:30
Doppelfehler? Doppelfehler! Federer plötzlich unter Druck.
0:15
Immerhin, der erste Punkt im zweiten Satz geht an Stan.
Die Zahlen zum ersten Satz
von Jonatan Schäfer
Entry Type
7:5Satz - Roger Federer
Roger Federer holt sich den ersten Durchgang! Am Anfang dieses Satzes stand der Maestro noch mit dem Rücken zur Wand, doch er hat die Partie gedreht!
GIF Satzball Federer 7:5
Entry Type
15:40Satzball
Tatsächlich! Federer kommt zu zweit Satzbällen. Stan überlistet sich hier selber.
15:30
Jetzt wird Stan nervös!
15:15
Sobald es über den Zweiten geht, hat Stan mühe. Federer kann so gleich Druck ausüben.
15:0
Nach 35 Minuten schlägt nun Wawrinka gegen den Satzverlust auf. Doch mit einer ruhigen Genauigkeit holt er sich den ersten Punkt.
Entry Type
6:5Game - Roger Federer
Ohne einmal mit der Wimper zu zucken, hat hier Federer sein Aufschlagspiel durchgebracht. Was fehlt? Ein bisschen Emotionen! Ich ruf kurz Mirka an.
40:0
Wieder ein starker erster Aufschlag. Es läuft beim Maestro.
30:0
Federer kommt mit dem Aufschlag zum 30:0.
Da hat jemand das Konzept von «Twitter» nicht ganz verstanden
von Jonatan Schäfer
Entry Type
5:5Game - Stan Wawrinka
Stan holt sich sein Aufschlagspiel! Wir haben nun 10 Games in gefühlten 4 Minuten gesehen.
40:15
Über den ersten Aufschlag ist Wawrinka nicht zu stoppen. Federer kommt so überhaupt nicht in die Partie.
15:15
Der Drei-Tage-Bart mit dem Smash, die karierte Hose ohne Chance. Ihr versteht mich.
Entry Type
5:4Game - Roger Federer
Die Halle bebt! Federer hat die Partie gedreht und findet immer mehr zu seinem Spiel. Sein Bart ist nun auch noch ein Stück gewachsen.
40:15
Wir haben den alten Maestro zurück! Absolut souverän in diesem Game.
30:15
Federer stürmt wie eine Furie ans Netz und holt sich den Punkt.
Entry Type
4:4Break - Roger Federer
Alles wieder ausgeglichen! Die Rückhand von Stan segelt über die Grundlinie. Bei noch mit zu vielen Fehlern. Einen freuts: Boris Becker, der trinkt Champagner auf der Tribüne.
GIF Break Federer 4:4
15:40
Tatsächlich, Breakball für Federer! Jetzt wird es heiss.
15:30
Federer macht den Punkt. Alles egal, wie haben Boris Becker auf der Tribüne beim saufen erwischt!
15:15
Ja, der Roger kann auch Tennis spielen. Einstand.
15:0
Neue Bälle gleiches Spiel. Mit einem druckvollen Aufschlag durch die Mitte setzt Stan Federer gleich unter Druck und beendet den Ballwechsel mit der Rückhand.
Die Sympathien in London sind klar verteilt...
von Jonatan Schäfer

Aber immerhin ist der WM-Finaltorschütze Mario Götz auf der Seite von Wawrinka ;)
Entry Type
3:4Game - Roger Federer
Roger Federer hat wieder seinen Tritt gefunden. Dieses Aufschlagspiel war ungefährdet.
40:15
Das erste Ass von Federer. Wichtig für den Maestro!
30:15
Federer jagt Stan von einer Ecke in die andere. Die Konsequenz, der Romand schlägt die Kugel ins Netz.
Entry Type
2:4Game - Stan Wawrinka
Wawrinka souverän! Gleich mit dem Aufschlag bestätigt er sein Break.
40:15
Und wir haben die Chance für Stan, das Break zu bestätigen.
30:15
Ass! Mit dem Zielfernrohr hat Stan diesen Ball auf der Linie platziert.
Wer zieht in den Final ein?
von Jonatan Schäfer
Dieser Artikel bezieht sich zwar auf das Aufeinandertreffen der beiden an den US Open, kann jedoch auch auf diese Partie problemlos angewandt werden: Je fünf Dinge, die bei Federer und Wawrinka funktionieren müssen, wenn sie in den Final wollen. Bei Federer ist dies beispielsweise das Netzspiel:
Entry Type
2:3Break - Stan Wawrinka
Dem Romand gelingt das Break. Bitter für Federer, die Netzkante gibt den entscheidenden Impuls. Auf der Tribüne huscht Mirka ein leises «Cry Baby» über die Lippen.
GIF Break Wawrinka 2:3
Entry Type
Vorteil WawrinkaBreakball
Wir haben den ersten Breakball? Federer wirkt nervös.
40:40
Einstand! Stan lässt nicht locker!
40:30
Und Federer kommt zum Spielball. Stan ärgert sich wohl noch über den Punkt von vorhin.
30:30
Ist heute schon Weihnachten? Mit dieser Vorhand ins Netz, verschenkt der Romand seine vielversprechende Ausgangslage.
15:30
Doppelfehler von Federer! Ein erstes Mal wird es spannend bei eigenem Aufschlag.
Entry Type
2:2Game - Stan Wawrinka
Die zwei wollen heute wohl möglichst schnell Fussball schauen. Wawrinka krallt sich auch dieses Game unglaublich schnell.
40:30
Und auch gleich zum Spiel-Ball. Es geht hier unglaublich schnell, keine Nadal-Ticks.
30:30
Stan lässt sich aber nicht nervös machen und kommt mit viel Druck zum Einstand.
15:30
Federer und die Netzkante – big buddys! Mit Glück kommt der Maestro hier zum Punkt.
15:15
Ein Geschenk für Federer! Der Romand donnert die Filzkugel ins Netz.
Die Jahresbilanz
von Jonatan Schäfer
Bereits zum vierten Mal treffen Federer und Wawrinka im Kalenderjahr 2015 aufeinander – zum dritten Mal begegnen sie sich im Halbfinal. Während Roger Federer in Rom und an den US Open die Oberhand behielt, triumphierte Stan Wawrinka in Paris an den French Open. Interessant dabei: Der unterlegene Spieler konnte bei keinem der drei Duelle einen Satz gewinnen.
Roger Federer, of Switzerland, left greets Stan Wawrinka, of Switzerland, after winning their semifinal match at the U.S. Open tennis tournament, Friday, Sept. 11, 2015, in New York. (AP Photo/Bill Kostroun)
Entry Type
2:1Game - Roger Federer
Hui, da wurde es nochmals eng für Federer. Die Rückhand von Stan (der karierten Hose) segelt aber ins Aus. Das zweite Game für Federer.
Vorteil Federer
Federer zieht ans Netz und Federer macht den Punkt.
40:40
Einstand! Wawrinka hat nach 40:0 das Game wieder ausgeglichen.
40:30
In diesem Game wird es wieder heiss! Viel Druck von Stan.
40:15
Unglaublich, nicht zu fassen! Der erste Punkt der nicht an den Aufschläger geht!
40:0
Die Vorhand muss eigentlich vorbei. Doch Stan macht nicht was er machen soll.
30:0
Mit der Vorhand longline zieht der Deutschschweizer am Romand vorbei. Es geht schnell hier.
Entry Type
1:1Game - Stan Wawrinka
Auch dieses Game wird zu null gespielt! Bei eigenem Aufschlag sind die Jungs hoch konzentriert.
40:0
Ass! Auch Wawrinka mit einem starken Aufschlagspiel.
30:0
Der Aufschlag von Stan mit viel Druck, der Return von Federer ins Netz.
Multitasking – an solch einem Sporttag unverzichtbar
von Jonatan Schäfer
Entry Type
1:0Game - Roger Federer
Nach gefühlten 12 Sekunden haben wir das erste Game für Federer.
40:0
Und gleich der nächste. Wie immer geht es bei Federer schnell.
30:0
Auch der zweite Punkt geht an den Schweizer, haha, ich Witzbold. Am Netz holt sich Federer den Punkt.
Entry Type
15:0Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Bang! Wir haben den ersten Punkt!
Schliesst Federer das Jahr doch noch als Nummer 2 ab?
von Jonatan Schäfer
Weil Wawrinka gestern Abend Andy Murray bezwang und auf dessen Kosten in die Halbfinals einzog, bietet sich Roger Federer doch noch die Möglichkeit, das Jahr als Weltnummer 2 hinter dem Dominator Novak Djokovic zu beenden. Dazu müsste der «Maestro» aber erst seinen Landsmann Wawrinka und dann im Finale auch noch ebendiesen Djokovic niederringen.
Der Drei-Tage-Bart
Der Maestro sieht heute wieder blendend aus. Dies liegt vor allem am neuen Gesichtsschmuck – seinem Drei-Tage-Bart:
Cry Baby
Im letzten Jahr hat Mirka Federer den Romand noch nett angespornt, vielleicht gibt es heute wieder nette Worte von der Guten.
Schwelgen in Erinnerungen
von Jonatan Schäfer
Ziemlich genau vor einem Jahr lieferten sich die beiden Tennisaushängeschilder der Schweiz ein packendes Duell um den Finaleinzug. Federer wehrte vier Matchbälle ab, gewann die Partie doch noch und musste dann aufgrund einer Rückenverletzung dem Serben Novak Djokovic den Titel kampflos überlassen.
Die Spieler sind auf dem Court!
Federer und Wawrinka sind bereit! Alles ist angerichtet für ein episches Finale!
Djokovic steht als Finalteilnehmer festVor dem Spiel
Novak Djokovic bezwingt Rafael Nadal ohne Mühe mit 6:3, 6:3 und steht als erster Finalteilnehmer fest. In Kürze erfahren wir, welcher Schweizer ihm im Endspiel Gesellschaft leistet!
Tennis - Barclays ATP World Tour Finals - O2 Arena, London - 21/11/15
Men's Singles - Serbia's Novak Djokovic celebrates victory after his match against Spain's Rafael Nadal
Action Images via Reuters / Tony O'Brien
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Der wahre Clásico!
Nadal fordert DjokovicVor dem Spiel
Im zweiten Halbfinal trifft Novak Djokovic auf Rafa Nadal. Der Serbe hat den ersten Satz mit 6:3 für sich entschieden und auch im zweiten Durchgang liegt der «Djoker» bereits wieder mit Break in Führung.
Tennis - Barclays ATP World Tour Finals - O2 Arena, London - 21/11/15
Men's Singles -  Serbia's Novak Djokovic celebrates winning after his match against Spain's Rafael Nadal
Reuters / Suzanne Plunkett
Livepic
EDITORIAL USE ONLY.
Der direkte VergleichVor dem Spiel
Schweizer Halbfinal an den World Tour FinalsVor dem Spiel
Wie schon vor einem Jahr treffen Roger Federer und Stan Wawrinka im Halbfinale der ATP World Tour Finals in London aufeinander. Während sich Federer mit drei Siegen souverän als Gruppenerster für die Runde der letzten Vier qualifizierte, musste Wawrinka im Entscheidungsspiel gegen Andy Murray hart um den Halbfinaleinzug kämpfen. Um ca. 21:00 Uhr geht's los!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer verteidigt Achtelfinal-Verzicht in Paris: «Es war die richtige Entscheidung»

Kommende Woche beginnt für Roger Federer in Halle die Rasensaison. Was er zu seinem Verzicht auf den Achtelfinal der French Open sagt. Am Freitag gab er Auskunft darüber, wie es ihm gesundheitlich geht.

Zunächst ist es nicht mehr als eine leise Sehnsucht, so etwas wie eine heimliche und verbotene Liebe. Und im Verbotenen liegt bekanntlich der Reiz. Für Schweizer, sagt Federer, scheine der Belag, auf dem er sich nun am wohlsten fühlt, unerreichbar: Rasen.

Denn dort, wo Roger Federer aufwächst, wird auf Sand Tennis gespielt. Er spielt Fussball, Tischtennis, fährt Ski und spielt Tennis. Meist fährt er mit dem Velo an den St. Galler Ring 225 ins Basler Bachletten-Quartier, wo der TC Old Boys …

Artikel lesen
Link zum Artikel