Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Roger Federer gestures during a press conference following his semifinal win over South Korea's Hyeon Chung when he retired injured at the Australian Open tennis championships in Melbourne, Australia, Friday, Jan. 26, 2018. (AP Photo/Vincent Thian)

Was soll er auch machen? Roger Federer hat mal wieder ein Rendezvous mit der Geschichte. Bild: AP/AP

An diesen 10 Rekorden kann Roger Federer schrauben

Roger Federer hat im Australian-Open-Final – wie fast jedes Mal, wenn er eine Partie bestreitet – ein Date mit der Geschichte. Es geht für den Schweizer um zehn Bestmarken, die wir genauer anschauen wollen.



Rekorde, die Federer egalisieren kann

Siege beim Australian Open

Gewinnt Roger Federer nach 2004, 2006, 2007, 2010 und 2017 seinen sechsten Titel am Yarra River, egalisiert er den Rekord von Novak Djokovic (2008, 2011, 2012, 2013, 2015, 2016) und Roy Emerson (1961, 1963-1967). Der Australier Emerson holte seine Titel allerdings vor der Profi-Ära.

JAHRESRUECKBLICK 2017 - SPORT - epa05759080 Roger Federer of Switzerland celebrates with the trophy after winning the Men's Singles final match against Rafael Nadal of Spain at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Victoria, Australia, 29 January 2017.  KEYSTONE/EPA/LUKAS COCH AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Küsst Roger Federer am Sonntag die Trophäe in Australien zum sechsten Mal? Bild: EPA

Grand-Slam-Titel ohne Satzverlust

Zehn Mal konnte bisher ein Spieler ein Major ohne Satzverlust für sich entscheiden. Roger Federer gelang dies 2007 in Melbourne und 2017 in Wimbledon. Siegt er gegen Cilic, hätte Federer den «Weisse Weste»-Hattrick.

JAHRESRUECKBLICK 2007 - SPORT - AUSTRALIEN TENNIS ROGER FEDERER GEWINNT AUSTRALIAN OPEN: Roger Federer from Switzerland falls on the word Melbourne as he jubilates his win over Fernando Gonzalez from Chile during their men's finals match at the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, Sunday, January 29, 2007. Federer won 7-6, 6-4 and 6-4. (KEYSTONE/EPA/Barbara Walton)

Im Final 2007 demontierte Federer Fernando Gonzalez 7:6, 6:4 und 6:4. Bild: EPA

Vor ihm schafften dies nur Björn Borg (Wimbledon 1976, French Open 1978 und 1980), sowie Rafael Nadal (French Open 2008, 2010, 2017).

Grand-Slam-Siege ohne Satzverlust

1971: Ken Rosewall (AUS), Australian Open
1973: Ilie Nastase (ROU), French Open
1976: Björn Borg (SWE), Wimbledon
1978: Björn Borg (SWE), French Open
1980: Björn Borg (SWE), French Open
2007: Roger Federer (SUI), Australian Open
2008: Rafael Nadal (ESP), French Open
2010: Rafael Nadal (ESP), French Open
2017: Rafael Nadal (ESP), French Open
2017: Roger Federer (SUI), Wimbledon

Rekorde, die Federer ausbauen kann/wird

Preisgeldrekord

Roger Federer hielt den Rekord an Preisgeld mit 111'885'682 US Dollar schon vor dem Australian Open. Novak Djokovic hatte vor Melbourne auf der ATP-Tour bisher 109'805'403 kassiert.

Animiertes GIF GIF abspielen

Exklusive Bilder von Roger Federers Freizeitbeschäftigung. gif: giphy.com

Den Rekord verteidigte Federer und er baut seine Bestmarke sowieso aus. Im Fall eines Turniersiegs steigt der Betrag auf 115'122'042 US Dollar, ansonsten auf 113'503'862. Djokovic schraubt seine Einnahmen auf 109'999'584 Dollar.

Meiste Siege bei Grand-Slam-Matches

Roger Federer hat in seiner Karriere bisher 331 Grand-Slam-Partien gewonnen. Diesen Rekord baut er sowieso aus, eventuell kommt noch der 332. dazu. 

Wie imposant das ist, zeigt vielleicht diese Spielerei: Bei sieben Partien, die für einen Grand-Slam-Titel nötig sind, hätte der Baselbieter damit schon 48 Major gewinnen können.

Verloren hat Federer bisher übrigens 52 Partien an Majors. Auch dies dürfte ein Rekord sein.

Roger Federer of Switzerland falls to his knees, as he defeats defending champion Pete Sampras in their men's singles, fourth round match on the Centre Court at Wimbledon, Monday July 2,  2001. (KEYSTONE/AP Photo/Dave Caulkin)

Der Sieg gegen Pete Sampras 2001 in Wimbledon war Federers 15. Sieg in einer Grand-Slam-Partie. Bild: AP

Meiste Siege bei ATP-Partien

1138 Mal verliess Federer bisher einen ATP-Court als Sieger. Auch diesen Rekord baut er bei den Australian Open weiter aus. Mit einem Turniersieg auf unglaubliche 1139 Siege. Mehr schaffte nur Jimmy Connors mit 1256 Erfolgen, allerdings waren diese nicht alle während der ATP-Tour ab 1990. Zum Vergleich: Rafael Nadal gewann bisher 877 Mal. 

Verloren hat Roger Federer während seiner Profikarriere bisher 250 Mal. Von uns aus darf diese Jubiläumszahl noch etwas bestehen.

Outdoor-Siege

Ebenfalls schon mit dem Finaleinzug ausgebaut hat Roger Federer die Anzahl Outdoor-Siege. Aktuell sind dies 866. Guillermo Vilas folgt auf Rang 2 mit 811.

ARCHIVE --- IM JAHR 1915 WURDE IN GSTAAD ZUM ERSTEN MAL EIN INTERNATIONALES TENNISTURNIER AUSGETRAGEN. ZUM 100-JAHR-JUBILAEUM DES SWISS OPEN GSTAAD STELLEN WIR IHNEN DIESES BILD ZUR VERFUEGUNG --- Guillermo Vilas in Aktion im Final beim Tennisturnier Swiss Open in Gstaad, aufgenommen am 16. Juli 1978. Vilas gewinnt das Turnier. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Str)

Guillermo Vilas 1978 im Einsatz. Bild: PHOTOPRESS-ARCHIV

Match-Siege beim Australian Open

Der fünfte Rekord, welchen Federer sowieso in die Höhe schraubt. Alleine beim Australian Open siegte der Schweizer bisher 93 Mal. Die Bestmarke könnte er auf 94 Siege schrauben. Novak Djokovic steht bei 58 Erfolgen.

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

Anzahl Grand-Slam-Titel

Natürlich der wichtigste Rekord, den Federer ausbauen kann. Allerdings braucht er für diesen einen Erfolg im Endspiel. Bereits erhöht hat der 36-Jährige immerhin die Anzahl Viertelfinals (52), Halbfinals (43) und Endspiele (30) bei Majors. Wow!

Federer 19 grand slams

Bild: youtube

Rekorde, denen er näher rückt

Turniersiege auf der Profitour

Ivan Lendl (94) überholte Roger Federer im letzten Jahr. Am Sonntag kann er Sieg Nummer 96 einsacken. Aber in Führung liegt in dieser Wertung noch immer Jimmy Connors mit 109 Trophäen. 

1974:  American tennis player Jimmy Connors, holding his trophy after winning the Men's Singles Final at Wimbledon.  (Photo by Hulton Archive/Getty Images)

Jimmy Connors mit der Wimbledon-Trophäe 1974. Bild: Hulton Archive

Um diese Bestmarke zu knacken, müsste der Maestro noch zwei ähnlich erfolgreiche Jahre hinlegen wie 2017, als er sieben Turniersiege notieren konnte.

Ältester Grand-Slam-Sieger

36 Jahre und 5 Monate ist Roger Federer alt. Bei einem Sieg würde er den vierten Grand-Slam-Titel als Ü30-Spieler holen – mehr schaffte keiner. 

Aber: Ken Rosewall war bei seinem Erfolg 1972 in Melbourne 37 Jahre und 2 Monate alt. Diesen Altersrekord kann der Baselbieter frühestens beim Australian Open 2019 knacken. 

epa05136476 Former Australian tennis player Ken Rosewall with the Australian Open mens final trophy ahead of the Australian Open Men's Final at the Australian Open tennis tournament in Melbourne, Australia, 31 January 2016.  EPA/TRACEY NEARMY AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Ken Rosewall händigte die Australian-Open-Trophäe 2016 an Novak Djokovic aus. Bild: EPA/AAP

Die besten Bilder des Australian Open 2018

Ob Federer wirklich besser tanzt als unser Fabio?

abspielen

Video: watson/Fabio Vonarburg, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Macron führt «Anti-Randalierer-Gesetz» ein

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • JackMac 26.01.2018 19:28
    Highlight Highlight Ich verneige mich und bin ein wenig entzückt!
    • leroy 27.01.2018 09:02
      Highlight Highlight „Ein wenig entzückt!“ - Herrlich! You made my day!
  • TomAss 26.01.2018 18:35
    Highlight Highlight Let's go Roger! Give us one more Grand Slam!

    Play Icon
  • Booker 26.01.2018 18:14
    Highlight Highlight Harte Arbeit wird eben belohnt. Roger trainiert weit über 20 Jahre hart. Tennis, Kraft, Kondition dazu ein sehr striktes Ernährungsprogramm. Kein Bier nach Feierabend oder ein Burger nach dem Training. Knallharte Disziplin über Jahrzente lassen ihn Turniere gewinnen und Preisgelder verdienen.
  • ch2mesro 26.01.2018 18:03
    Highlight Highlight 🐐
  • Bruno Wüthrich 26.01.2018 17:38
    Highlight Highlight Nun ja, der Fedi scheint gar nicht soooo schlecht zu sein, wie alle immer behaupten :-)
    • bokl 26.01.2018 18:08
      Highlight Highlight Also bitte. Er ist der Spieler mit den meisten Niederlagen in Grand-Slam-Finals ;). Hoffe er baut nicht diesen Rekord aus am Sonntag.
  • birdiee 26.01.2018 16:54
    Highlight Highlight Hauptsache er jat weiterhin Spass am Tennis und verzückt uns mit seiner Zauberei noch lange!
  • Freilos 26.01.2018 16:52
    Highlight Highlight Wahnsinnig! Sportler wie Federer gibt es so selten. Umso schöner dass diese lebende Legende einen Schweizer Pass besitzt. Ich werde es jetzt schon vermissen wenn ich Tennis ohne Federer schauen muss. Ich hoffe dass er auch 2019 noch auf der Tour ist.
    • w'ever 26.01.2018 17:45
      Highlight Highlight ich befürchte fast, dass ich mir tennis ohne federer nicht mehr anschauen werde
    • Toerpe Zwerg 26.01.2018 19:25
      Highlight Highlight Nach dem Olympia Einzeltitel 2020 macht er Schluss.
    • w'ever 26.01.2018 19:58
      Highlight Highlight mein "lieblingsszenario" wäre, wenn er nochmal wimbeldon gewinnen würde und auf dem platz verkündet, dass es fertig ist.
  • Lutz Pfannenstiel 26.01.2018 16:37
    Highlight Highlight Und nicht zu vergessen: Wenn Roger am Sonntag gewinnt, kommt er bis auf 155 Punkte an Nadal in der Weltrangliste heran. Die Chancen wären dann ausgezeichnet, in der Folge Nadal zu überholen, und damit die älteste Nr. 1 zu werden (bisher Agassi mit 33 Jahren und 4 Monaten).
    • Mia_san_mia 26.01.2018 17:04
      Highlight Highlight Oh yes, dieser Rekor wäre ja ganz geil 😎
    • MARC AUREL 26.01.2018 17:50
      Highlight Highlight Ja das wäre wirklich geil! Go Roger!

Roger Federers 18 Jahre dauernde Reise vom ersten zum 100. Turniersieg

Roger Federer knackt in Dubai eine historische Marke: Er gewinnt seinen 100. Titel auf der Profitour. Im Final besiegt Federer den Griechen Stefanos Tsitsipas 6:4, 6:4.

6601 Tage oder 18 Jahre und einen Monat nach seinem ersten ist Roger Federer zu seinem 100. Turniersieg gekommen. Die Premiere feiert er am 4. Februar 2001 in Mailand dank einem Sieg gegen den Franzosen Julien Boutter.

Den 10. Titel holte er zweieinhalb Jahre später. Ab dann ging die Titeljagd rasant vonstatten. Die nächsten 20 sicherte er sich in weniger als zwei Jahren – den 20. im September 2004 mit einem 6:0, 7:6, 6:0 gegen Lleyton Hewitt beim US Open, den 30. im Juli 2005 in Wimbledon …

Artikel lesen
Link zum Artikel