DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wimbledon Final, Frauen
Serena Williams siegt weiter und weiter: Nun steht sie bei 22 Grand-Slam-Titeln.
Serena Williams siegt weiter und weiter: Nun steht sie bei 22 Grand-Slam-Titeln.
Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Serena Williams triumphiert in Wimbledon und egalisiert Grand-Slam-Rekord von Steffi Graf

Serena Williams gewinnt zum siebten Mal das Turnier in Wimbledon und zieht dank ihres 22. Grand-Slam-Titels mit Steffi Graf gleich.
09.07.2016, 16:4609.07.2016, 17:32

Mehr hat keine Profi-Tennisspielerin geholt. Im Final setzte sich Williams in einer spektakulären und hochklassigen Partie 7:5, 6:3 gegen Angelique Kerber durch. Beim Australian Open im Januar hatte noch die deutsche Linkshänderin die Oberhand behalten. 

So freute sich Serena Williams, als der siebte Titel in Wimbledon feststand.<br data-editable="remove">
So freute sich Serena Williams, als der siebte Titel in Wimbledon feststand.
Bild: TOBY MELVILLE/REUTERS

Diesmal zeigte die 34-jährige Amerikanerin aber eine nahezu perfekte Leistung, vor allem bei eigenem Aufschlag. Ein einziges Mal erarbeitete sich Kerber eine Breakchance, doch Williams wendete die Gefahr mit zwei – von insgesamt 13 – Assen ab. Die Deutsche gewann eine ganze Reihe von spektakulären Punkten.

Am Ende büsste sie aber für zwei schlechte Aufschlagspiele, bei 5:6 im ersten und bei 3:4 im zweiten Satz. Nach 81 Minuten verwertete Williams mit einem Volley ihren ersten Matchball und blieb für ein paar Sekunden regungslos auf dem Rücken liegen.

Dreimal – letztes Jahr am US Open und dieses Jahr in Melbourbe und Paris – hatte es die Amerikanerin verpasst, den Rekord von Steffi Graf zu egalisieren, ein Jahr nach ihrem letzten Titel in Wimbledon holte sie dies nun nach. Nur eine Spielerin hat noch mehr gewonnen: Die Australierin Margaret Court holte aber die Mehrheit ihrer Siege vor 1968, als Profis noch nicht zugelassen waren.

(jwe/sda)

Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren

1 / 13
Alle Schweizer Siegerinnen von WTA-Turnieren
quelle: ap / dave caulkin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Tennis-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Erst muss ich wieder richtig laufen können» – Federer denkt noch lange nicht ans Comeback

Roger Federer konnte beim Laver Cup in Boston nicht selber auf dem Platz stehen, doch als Zuschauer fieberte er auf der Tribüne mit. Im Interview mit Jim Courier gab er interessante Einblicke.

Eigentlich wollte Roger Federer gar nicht nach Boston zum Laver Cup reisen. Im Interview mit dem ehemaligen Weltklasse-Tennisspieler Jim Courier sagte der Schweizer Maestro am Rande des Cups: «Ich war nicht sicher, ob ich es mit den Krücken schaffen würde», doch dann sei er so grossartig empfangen worden, dass sich die weite Reise doch noch gelohnt habe, auch wenn die Sache mit 14:1 für die Europäer klar ausging.

Der ehemalige US-Topspieler Jim Courier interviewte Federer am Rande des Turnieres …

Artikel lesen
Link zum Artikel