Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mar 24, 2016; Key Biscayne, FL, USA; Roger Federer speaks at a press conference on day three of the Miami Open at Crandon Park Tennis Center. Mandatory Credit: Geoff Burke-USA TODAY Sports

An der Turnier-PK kann Roger Federer noch lachen, jetzt hat ihn eine Grippe zurückgeworfen.
Bild: X02835

Doch kein Comeback: Federer muss Miami wegen Grippe absagen

Roger Federer muss sein Comeback verschieben. Der Baselbieter erklärt für den Match gegen Juan Martin Del Potro in der 2. Runde des Turniers von Miami wegen einer Magen-Darm-Grippe Forfait.



Nach zweimonatiger Verletzungspause und einer erfolgreichen Operation am Meniskus des linken Knies hätte Federer am Karfreitag auf die Tour zurückkehren sollen, wo er bei seinem Comeback auf seinen langjährigen Kontrahenten aus Argentinien getroffen wäre. Doch kurz vor seiner Partie gegen Del Potro musste Federer seine Teilnahme am Turnier in Florida, wo er bereits 2013 und 2015 gefehlt hatte, absagen.

Rückkehr wohl in Monte Carlo

Offenbar fiel der Entscheid nach dem Training wenige Stunden vor dem geplanten Auftritt. Dieses soll Federer bereits nach einer halben Stunde beendet haben. Später bestätigten die Organisatoren, dass der Weltranglisten-Dritte, der zum 16. Mal in Key Biscayne angetreten wäre, an einem Magen-Darm-Virus leidet.

Federer wird damit wohl erst Mitte April am Masters-1000-Turnier in Monte-Carlo auf die Tour zurückkehren. Beim Sandplatzturnier im Fürstentum war Federer im vergangenen Jahr in den Achtelfinals an Gaël Monfils gescheitert.

Del Potro, der im Februar nach elfmonatiger Pause wegen einer Handgelenkverletzung sein Comeback gegeben hatte, trifft nun auf seinen Landsmann Horacio Zeballos, der als Lucky Loser Aufnahme in das Tableau von Key Biscayne fand. (sda/twu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Roger Federer baut sein Marken-Imperium aus – und lässt ein neues Logo schützen

Seit Januar hat Roger Federer keinen Ernstkampf mehr bestritten. Recherchen von CH Media zeigen: Der Tennisspieler hat die Zeit genutzt, um sein Geschäftsimperium zu erweitern. Besonders Auffällig: ein neues, bisher unbekanntes Markenlogo.

Anfang Dezember verkündete Roger Federer die frohe Kunde für seinen Anhang. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft stehen wieder mit seinem ikonischen RF-Logo bedruckte Kappen zum Verkauf – und das gleich in acht verschiedenen Farben. Erst im Februar hatten Federer und sein früherer Ausrüster Nike sich nach zwei Jahren Tauziehen einigen können. Die Rechte wurden von Nike auf die Tenro AG übertragen, unter deren Dach Federer seine kommerziellen Aktivitäten zusammenfasst.

Im Sommer präsentierte der …

Artikel lesen
Link zum Artikel