DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nur selten durfte Roger Federer Rafael Nadals Rücken tätscheln.
Nur selten durfte Roger Federer Rafael Nadals Rücken tätscheln.Bild: EPA

0, 7, 98'830'825 – die eindrücklichsten Zahlen vor dem Giganten-Duell

Erstmals seit 15 Monaten trifft Roger Federer heute um 9.30 Uhr im Final der Australian Open wieder auf seinen alten Erzrivalen Rafael Nadal. Die Zahlen sprechen ganz klar für den Spanier, dennoch will dieser mal wieder nicht der Favorit sein.
01.11.2015, 11:5229.01.2017, 06:19
Reto Fehr
Folgen

Lange, lange musste die Tenniswelt auf ihr nächstes Duell warten: Weil Roger Federer und Rafael Nadal nur selten zeitgleich auf ihrem allerhöchsten Niveau spielten, kreuzten sich die Klingen der beiden schon länger nicht mehr. Im Final von Melbourne ist es nun zum ersten Mal seit Oktober 2015 wieder so weit. 

Federer vs. Nadal – das ist auch in der Ära von Novak Djokovic und Andy Murray noch immer ein Knüller, der nicht viele Wünsche offen lässt. Wir lassen im Vorfeld die Zahlen sprechen.

Die beiden Kontrahenten

ROGER FEDERER
Alter:
35
Grösse: 185 cm
Gewicht: 85 kg
1. Profisaison: 1998
Position in der Weltrangliste:​ ATP 17
RAFAEL NADAL
Alter: 30
Grösse: 185 cm
Gewicht: 85 kg
1. Profisaison: 2001
Position in der Weltrangliste​: ATP 9
Roger Federer lässt mit 35 Jahren die Emotionen raus.
Roger Federer lässt mit 35 Jahren die Emotionen raus.Bild: EPA
Er kämpft wie zu seinen besten Zeiten: Rafael Nadal.
Er kämpft wie zu seinen besten Zeiten: Rafael Nadal.Bild: FILIP SINGER/EPA/KEYSTONE

Das sagt Roger vor dem Final:

«Ein Final gegen Nadal ist eine epische Schlacht. Ich werde alles geben und es ist mir egal, wenn ich nach dem Australian Open fünf Monate lang nicht gehen könnte.»

Das sagt Rafa vor dem Final: 

«Ich kann nicht lügen, gegen Roger nochmals in einem Grand-Slam-Final zu stehen, ist schon speziell. Ich freue mich für ihn und für mich. Dass wir so unterschiedlich spielen, macht die Affiche wohl besonders reizvoll.»

Zur Einstimmung: Einige der besten Punkte zwischen Federer und Nadal:

Video: streamable

11:23 im Head-to-Head

Die Bilanz in den Direktduellen spricht eine deutliche Sprache. Der Mallorquiner hat mehr als doppelt so oft gegen Federer gewonnen als umgekehrt und ihm so manche bittere Niederlage zugefügt.

Das erste Duell ging an den «Stier aus Manacor»: 2004 gewann er in Miami auf Hartplatz 6:3, 6:3. Das letzte aber ging an Federer: 6:3, 5:7, 6:3-Erfolg im Endspiel von Basel 2015.

Übrigens: Nur gegen Novak Djokovic hat Nadal öfter gespielt als gegen den Schweizer. 46 Mal haben sich die beiden duelliert, es steht 23:23.

» Eine Zusammenfassung aller 34 Duelle zwischen Federer und Nadal bei der ATP (englisch).

Beim letzten Duell der beiden, holte Federer in Basel den Titel.
Beim letzten Duell der beiden, holte Federer in Basel den Titel.Bild: KEYSTONE

7:14 in Finals

Wenn er gegen Nadal nie ein Endspiel verloren hätte, hätte Federer über 100 Turniersiege und 23 Grand-Slam-Titel auf seinem Konto. Achtmal begegneten sich die beiden in einem Major-Final, sechsmal siegte der Spanier. Viermal verlor Federer im Endspiel des French Open, einmal in Wimbledon und einmal beim Australian Open. Nur in Wimbledon konnte er seinen Erzrivalen 2006 und 2007 zweimal bezwingen.

Final-Niederlage in Melbourne: Federer weint beim Australian Open bittere Tränen.
Final-Niederlage in Melbourne: Federer weint beim Australian Open bittere Tränen.Bild: AP

2:8 auf Outdoor-Hartplätzen

Indoor (5:1) und auf Rasen (2:1) hat Federer gegenüber Nadal die Nase vorn. Aber auf Sand (2:13) und auf Hartplätzen (2:8) sieht die Bilanz düster aus. Die einzigen beiden Siege Federers datieren von 2005 (5-Satz-Finalsieg in Miami) und 2012 (4-Satz-Halbfinalsieg in Indian Wells). 

Beim letzten Hartplatz-Duell verlor Roger Federer in Autralien 2014 im Halbfinal.Video: YouTube/Nadal Power

0:3 am Australian Open

Noch schlimmer wird die Bilanz, wenn wir nur auf Melbourne schauen. Dreimal trafen die beiden bisher aufeinander, dreimal siegte Nadal. 2012 und 2014 war dies jeweils im Halbfinal der Fall. Am meisten schmerzt aber die Finalniederlage 2009 mit 5:7, 6:3, 6:7, 6:3, 2:6. Damals verdrückte Federer an der anschliessenden Siegerehrung Tränen.

Federers Tränen nach der Niederlage 2009.
Federers Tränen nach der Niederlage 2009.Bild: EPA

2:2 Dreisätzer am Australian Open 2017

Roger Federer und Rafael Nadal wurden in den letzten zwei Wochen beide zweimal bis aufs Äusserste gefordert. Während Federer Im Achtelfinal Kei Nishikori und im Halbfinal Stan Wawrinka über die volle Distanz bezwang, musste auch Nadal in der 3. Runde gegen Alex Zverev und im Halbfinal gegen Grigor Dimitrov über fünf Sätze.

Auch sonst ist die Bilanz ähnlich. Beide haben 23 Sätze in den Beinen, Nadal musste 231 Games bestreiten, Federer 222. Wer frischer ist, kann nicht beurteilt werden.

Die Bilanz von Nadal und Federer an den Australian Open 2017.
Die Bilanz von Nadal und Federer an den Australian Open 2017.Bild: PHOTOPRESS

88:69 Turniersiege

Am 8.8. hat Federer Geburtstag. 88 Titel konnte er auf ATP-Stufe bisher erringen. In der ewigen Rangliste liegt er aktuell noch sechs Trophäen hinter Ivan Lendl (94) und dem wohl uneinholbaren Jimmy Connors (109). Den letzten Titel gewann Federer 2015 in Basel ... gegen Nadal. Letztmals auf Hartplatz siegte der Maestro ebenfalls 2015 in Cincinnati.

Nadal steht bei 69 Siegen. Zuletzt triumphierte er 2016 in Barcelona. Den letzten Titel auf Hartplatz gewann er 2014 in Doha, also vor drei Jahren.

Roger Federers letzter Titel auf Hartplatz liegt 18 Monate zurück. In Cincinnati triumphierte letztmals.
Roger Federers letzter Titel auf Hartplatz liegt 18 Monate zurück. In Cincinnati triumphierte letztmals.Bild: John Minchillo/AP/KEYSTONE

17:14 Grand-Slam-Titel

Die grosse Frage: Holt Nadal Federer in der wohl meistbeachtetesten aller Tennis-Statistiken noch ein? Bis vor Kurzem hätte da wohl niemand mehr damit gerechnet. Seit dem French Open 2014 hat Nadal kein Grand-Slam-Finale erreicht, während Federer in der gleichen Zeitspanne dreimal im Endspiel stand und jeweils an Novak Djokovic scheiterte.

Aber wenn Nadal jetzt in Melbourne gewinnt, dann fehlen nur noch zwei Titel. Und das nächste Major ist ja das French Open. 

French Open 2014: Der letzte Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal liegt deutlich weniger lang zurück als derjenige von Roger Federer.
French Open 2014: Der letzte Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal liegt deutlich weniger lang zurück als derjenige von Roger Federer.Bild: ETIENNE LAURENT/EPA/KEYSTONE

302:141 Wochen als Nummer 1

Hier stellt sich die grosse Frage nicht: Aller Voraussicht nach wird Nadal Federer bei den Wochen als Nummer 1 nicht mehr einholen. Der Spanier ist aktuell nur die Weltnummer 9 und war zuletzt im März 2015 unter den Top 3. Letztmals die Nummer 1 war Nadal im Juni 2014.

Die 1 gehört wohl für immer Roger Federer.
Die 1 gehört wohl für immer Roger Federer.Bild: KEYSTONE

81,1:81,7 Prozent gewonnene Matches in der Karriere

Betrachtet man die gesamte Karriere der beiden, hat Nadal die knapp bessere Gewinnquote als Federer. Das liegt vor allem an seinem steilen Aufstieg zu Beginn der Karriere. Bereits mit 15 wurde der Spanier Profi und brauchte danach keine lange Anlaufzeit. Federer dagegen schaffte erst nach vier Lehrjahren den endgültigen Durchbruch. Federer steht aktuell bei 1086 Siegen (245 Niederlagen), Nadal bei 808 Siegen (175 Niederlagen).

In Brisbane feierte Roger Federer im Januar 2015 den 1000. Sieg auf der ATP-Tour.
In Brisbane feierte Roger Federer im Januar 2015 den 1000. Sieg auf der ATP-Tour.Bild: EPA/AAP

98'830'825:78'737'302 Dollar Preisgeld

Was für Zahlen – und das ohne Werbeverträge! Hier gibt's nicht viel zu sagen: Beide sind steinreich, Federer noch etwas «steinreicher» ...

Und egal was im Endspiel passiert: Er wird die 100-Millionen-Grenze knacken. Als Gewinner würde er knapp 2,8 Millionen Dollar kassieren, im Falle einer Niederlage 1,43 Millionen.

Bild: Dado Ruvic/REUTERS

Top 10 winken

Siegt Roger Federer, verbessert er sich in der Weltrangliste auf Rang 10. Bei einer Niederlage wirds Rang 12 bis 14. Rafael Nadal würde bei einem Erfolg auf Rang 4 hüpfen.

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

1 / 32
Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)
quelle: keystone / christophe petit tesson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Real Madrid verkauft schon vor Ronaldos rauschendem Debüt über 100'000 seiner Trikots
5. Oktober 2002: Bei Real Madrid spielen schon Zinédine Zidane und Luis Figo, doch erst mit dem Zuzug von Ronaldo wird der spanische Rekordmeister endgültig «galaktisch». Einen Tag vor seinem ersten Einsatz zieht Reals Finanzchef eine erste, freudige Bilanz.

Jedes Jahr ein neuer Superstar – das ist das Motto von Florentino Perez, dem Präsidenten von Real Madrid Anfang des neuen Jahrtausends. Von Erzrivale Barcelona stösst im Jahr 2000 Luis Figo zu den Königlichen, ein Jahr später folgt Weltmeister Zinédine Zidane und 2002 kommt Ronaldo dazu.

Zur Story