Sport
Tennis

Essen mit Nadal und Djokovic und Tränen: Federers Agenda am Laver Cup

epa10196924 Roger Federer of Switzerland during a practice session in London, Britain, 21 September 2022, ahead of the Laver Cup tennis tournament starting on 23 September. On 15 September announced h ...
Am Freitag endet die Karriere von Roger Federer.Bild: keystone

Essen mit Nadal und Djokovic und Tränen: Roger Federers Agenda bei seiner Abschiedssause

Mit einem Einsatz im Doppel endet am Freitagabend in London die Karriere von Roger Federer. Wie der 41-Jährige die Stunden bis zu seinem grossen Abschied verbringt. Und wovor er sich fürchtet.
22.09.2022, 07:4022.09.2022, 07:41
Simon Häring, London / ch media
Mehr «Sport»

Bereits am Sonntag erreichte Roger Federer London, trainierte sowohl am Montag als auch am Dienstag mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas in der O2-Arena. Am Dienstag nahm er sich ausführlich Zeit, um erstmals über die Tage und Wochen vor seinem Rücktritt und die Umstände zu sprechen. Am Abend traf er sich mit Andy Murray, der Tennislegende Björn Borg und dessen Frau, seinem Trainer Severin Lüthi und weiteren Freunden aus dem Tenniszirkus zum Nachtessen in einem argentinischen Restaurant.

Zurück im Hotel richtete Federer sich an seine Anhänger und bedankte sich für die zahlreichen Nachrichten. «Es war sehr emotional. Ich bin glücklich, in London zu sein, umgeben von meiner Frau, den Kindern und Freunden. Ich trainiere, fühle mich wirklich gut. Ich kann es kaum glauben, zurück auf einem Tennisplatz zu stehen und zu versuchen, mich auf ein letztes grosses Spiel vorzubereiten», sagt Federer in der Nachricht.

Am Mittwochvormittag stellte sich Federer den Fragen der Weltpresse und bestätigte, dass er am Freitag im Doppel letztmals auf dem Platz stehen wird. Das Regelwerk des Laver Cups sieht vor, dass jeder Spieler einmal im Einzel zum Einsatz kommen muss. Doch Federer schliesst das aus. Die einzige Möglichkeit: Er spielt am Freitag Doppel und lässt sich danach durch Matteo Berrettini ersetzen. Danach kann er nicht mehr eingesetzt werden – auch nicht am Samstag oder Sonntag. Captain Björn Borg habe dieser Lösung zugestimmt. «Er sagte zu mir: Roger, es ist für uns alle schon ein Traum, dich überhaupt wieder auf dem Tennisplatz zu sehen.»

Am Mittwochabend haben die Spieler gemeinsam gegessen. Noch nicht dabei war Rafael Nadal, der erst heute Donnerstag eintreffen wird.

«Jeder fragt sich: Bin ich der Nächste?»

Federer stehen emotionale Tage bevor, in denen er noch einmal in die Rolle schlüpft, die sein Leben im letzten Vierteljahrhundert bestimmt hat: die des Tennisspielers. «Ein letztes Mal zurück im Kreis der Spieler zu sein, mein letztes Spiel mit Björn Borg auf der Bank zu bestreiten, bedeutet mir viel», sagt Federer. «Mein Abschied zeigt vermutlich allen Spielern, wie glücklich sie sich schätzen dürfen, spielen zu können. Denn jedes Mal, wenn einer aufhört, stellt man sich die Frage: Bin ich der Nächste?»

Speziell Andy Murray, der seit einigen Jahren mit einem künstlichen Hüftgelenk spielt. «Das muss ihn auch durchschütteln», sagt Federer.

Federer am Dienstag beim Handschlag mit Andy Murray.
Federer am Dienstag beim Handschlag mit Andy Murray.Bild: laver cup

Heute Donnerstag findet ein öffentliches Training statt, im Verlauf des Nachmittags geben die Teamcaptains Borg und John McEnroe bekannt, welche Spieler am Freitag in den drei Einzeln und im Doppel antreten. Am Abend findet eine grosse Gala mit Essen und geladenen Gästen statt.

Am Freitag fällt für Federer der letzte Vorhang. Das Doppel beginnt im Anschluss an ein Einzel, das um 20.00 Uhr Schweizer Zeit ausgetragen wird. Ein offenes Geheimnis ist, wen Captain Björn Borg an der Seite des Schweizers nominieren wird: Rafael Nadal.

Federer sagt: «Es wäre ein Traum, der in Erfüllung geht.» Nur einmal spielten die beiden Rivalen und Freunde bisher Seite an Seite bei einem Turnier: 2017 beim Laver Cup in Prag. Zwei Jahre später in Genf musste Nadal das Doppel eine Stunde vor Spielbeginn wegen einer Verletzung am Handgelenk platzen lassen.

epa06262743 YEARENDER 2017 SEPTEMBER 
Switzerland's Roger Federer (down) and Spain's Rafael Nadal of the Team Europe celebrate after winning the Laver Cup tennis tournament in Prague, Czech ...
2017 bestritten Rafael Nadal und Roger Federer in Prag ein Doppel.Bild: EPA/EPA

Ein Geheimnis ist, in welcher Form das Turnier Federer vor oder nach dessen letztem Spiel ehren wird. Bis vor wenigen Tagen fürchtete Federer diesen Moment, sagte seinem Manager Tony Godsick: «Wenn du etwas planst, dann bitte etwas, bei dem ich nicht reden muss.»

Kein Adieu, sondern ein Au revoir

Am Freitag dabei sein werden Federers Ehefrau Mirka, die vier Kinder Myla, Charlene, Leo und Lenny, seine Eltern Robert und Lynette und einige Freunde. «Nicht alle konnten es sich einrichten, weil sie schon andere Pläne hatten – zum Beispiel Hochzeiten. Das ist kein Problem für mich.»

Der Laver Cup wird zu Roger Federers grosser Abschiedssause – ob er das will oder nicht. Es werden Tränen fliessen und es wird vermutlich auch die eine oder andere Überraschung geben. Sicher ist: Es ist kein Adieu, sondern ein Au revoir. Federers Traum ist es, in den nächsten Monaten ein grosses Abschiedsspiel zu veranstalten, bei dem er alle seine Trainer, seine Freunde, seine Wegbegleiter einladen kann, um ihnen Danke zu sagen.

Beim Laver Cup will Federer kein Frührentner sein, sondern ein letztes Mal als Profisportler spielen. Und sich mit einem Sieg verabschieden. (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Turniersiege von Roger Federer als Profi
1 / 103
Alle Turniersiege von Roger Federer als Profi
4. Februar 2001: Turnier: Mailand. Belag: Teppich. Finalgegner: Julien Boutter. Ergebnis: 6:4, 6:7, 6:4.
quelle: epa ansa / dal zennaro
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Hier kannst du die 20 Grand-Slam-Siege von Roger Federer nacherleben
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Japan streicht Top-Turnerin aus Olympia-Team – weil sie geraucht hat

Das nationale Olympische Komitee Japans schickt Kunstturnerin Shoko Miyata nach Hause. Der Grund: Die 19-Jährige hat geraucht und Alkohol getrunken. Das ist in Japan erst ab 20 Jahren erlaubt.

Zur Story