DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Djokovic bei einem Match in Paris im November 2021.
Djokovic bei einem Match in Paris im November 2021.Bild: keystone

Anwalt widerspricht: «Gegen Djokovic gibt es keine Strafanzeige»

Novak Djokovic kämpft während einer Pilgerreise in Serbien und Montenegro gegen negative Schlagzeilen. Sein Anwalt dementiert nun Gerüchte über ein angebliches Strafverfahren.
29.01.2022, 17:4730.01.2022, 13:48

Tennisspieler Novak Djokovic muss angeblich wieder gegen schlechte Neuigkeiten kämpfen: Serbische Medien, darunter das Boulevard-Medium «Kurir», berichten über eine Strafanzeige gegen Unbekannt. Diese soll klären, ob der PCR-Test, der bei der Einreise nach Australien vorgezeigt wurde, gefälscht worden sei.

Anzeigen gegen Unbekannt haben es an sich, dass sie sich gegen niemand Konkretes richten. Sie können von jeder Person eingereicht werden, führen zu Ermittlungen und dann allenfalls zur Anklage. «Kurir», «Novosti», später auch Schweizer Medien, sahen die Schlagzeilen aus Belgrad aber gegen Djokovic gerichtet und fragten rhetorisch: Droht Novak Djokovic eine Anzeige?

Diese Schlagzeilen führten nun zu einer Klarstellung durch Djokovics Anwalt: Er könne sagen, dass der Tennisspieler weder strafrechtlich verfolgt werde, noch, dass irgendwelche Strafanzeigen gegen ihn gestellt wurden. Er stützte diese Aussage auf ein «offizielles Statement» der zuständigen Staatsanwaltschaft in Belgrad. Das Dementi wurde zunächst von «Kurir» verbreitet.

Damit dürfte wieder ein wenig Ruhe rund um Djokovic einkehren. Schlagzeilen gibt es ohnehin genug über den Tennisspieler: Er befindet sich derzeit auf einer Art Pilgerreise, nachdem der Impfgegner vom Australian Open ausgeschlossen wurde. Serbische Medien verfolgen ihn dabei auf Schritt und Tritt und berichteten zuletzt beispielsweise, dass er in der montenegrinischen Küstenstadt Budva zum «Ehrenbürger» erklärt wurde. (pit)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Australian Open 2022

1 / 94
Die besten Bilder der Australian Open 2022
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Djokovic wird abgeschoben – die Reaktion von Federer und Nadal ist herrlich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ursus3000
29.01.2022 19:11registriert Juni 2015
Daum hatte wenigstens öffentlich eine Haarprobe abgegeben, auch wenn die dann Positiv war. Djokovic wird nie einen Nachweis antreten, dass er genesen ist. Sonst hätte er das schon in Australien gemacht. Und alle zukünftigen Tests aus Serbien sind das Papier nicht Wert auf das sie ausgedruckt werden
607
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chrisbe
29.01.2022 19:19registriert Oktober 2019
Auch wenn er sich doch noch impfen lässt, der Drops ist gelutscht.
GOAT wird er nicht, egal was er noch gewinnt...
538
Melden
Zum Kommentar
avatar
Salvatore_M
29.01.2022 20:03registriert Januar 2022
Wen interessiert nun noch, ob es eine Strafanzeige gibt oder nicht? Nach seinem ganzen, wahnsinnig originellen ‚Tamtam‘ in Australien und seiner aufrichtigen, selbstlosen Pilgerreise durch Serbien/Montenegro?
367
Melden
Zum Kommentar
14
Leclerc baut Unfall in Laudas Ferrari +++ NBA-Titelverteidiger Milwaukee scheidet aus
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story