Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1. Runde, ausgewählte Partien:

Australian Open: Nadal beeindruckend – auch Kyrgios und Medwedew geben sich keine Blösse



Schicke uns deinen Input
Sportredaktion
Auch Medwedew am Ende locker weiter
Mit Daniil Medwedew (ATP 4), Alexander Zverev (ATP 7) und Gaël Monfils (ATP 10) sicherten sich am Australian Open in Melbourne auch die letzten drei Top-Ten-Spieler des ATP-Rankings den Einzug in die 2. Runde.

Am meisten zu kämpfen hatte US-Open-Finalist Medwedew, der sich gegen den Amerikaner Frances Tiafoe einen phasenweise spektakulären Schlagabtausch lieferte, ehe er sich nach gut zweieinhalb Stunden in vier Sätzen durchsetzte.

Auch bei den Frauen schafften die Nummern 1 bis 10 der Setzliste den Einzug in die Runde der letzten 64. Mit der Britin Johanna Konta verabschiedete sich als bestklassierte Spielerin die Nummer 13 der Weltrangliste vom Turnier.
Seppi ist Wawrinkas nächster Gegner
Der nächste Gegner von Stan Wawrinka ist der Südtiroler Andreas Seppi (ATP 85), der sich gegen den Serben Miomir Kecmanovic (ATP 54) in der drei Sätzen durchsetzte. Gegen Seppi gewann Wawrinka neun von zwölf Partien, die letzte vor drei Jahren in Melbourne. 2015 sorgte Seppi am Australian Open für Aufsehen, als er in der 3. Runde Roger Federer eliminierte.
Federer trifft in der 2. Runde auf Filip Krajinovic
Roger Federers Gegner in der 2. Runde am Australian Open ist Filip Krajinovic (ATP 41). Der Serbe setzte sich in der am Montag wegen Regens vertagten Partie der 1. Runde gegen den französischen Qualifikanten Quentin Halys 7:6 (9:7), 7:6 (7:1), 3:6, 4:6, 7:5 durch.

Die Partie ist am Mittwoch in der Night-Session ab ca. 10.30 Uhr angesetzt. Die drei bisherigen Duelle auf der Tour gegen Krajinovic gewann Federer. Vergangene Woche hatten die beiden in Melbourne miteinander trainiert. (sda)

Wawrinka schlägt Dzumhur in vier Sätzen
Nach Roger Federer und Belinda Bencic zieht auch Stan Wawrinka am Australian Open in die 2. Runde ein. Der Waadtländer schlägt den Bosnier Damir Dzumhur, die Nummer 92 der Welt, 7:5, 6:7 (4:7), 6:4, 6:4.

Der nächste Gegner von Wawrinka, dem Sieger in Melbourne von 2014, ist der Serbe Miomir Kecmanovic (ATP 54) oder Andreas Seppi (ATP 85) aus Italien. (sda)

Federers Gegner mühen sich ab
In der zweiten Runde trifft Roger Federer entweder auf den Qualifikanten Quentin Halys oder die Weltnummer 40 Filip Krajinovic. Die beiden schenken sich derzeit überhaupt nichts und sind nach knapp 3,5 Stunden im fünften Satz. Roger soll es recht sein ...
Top10-Spieler souverän
Mit Dominic Thiem und Roberto Bautista Agut zogen zwei weitere Top-Ten-Spieler der oberen Tableauhälfte in die 2. Runde ein. Der Italiener Fabio Fognini schaffte gegen den Amerikaner Reilly Opelka die Wende und setzte sich nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 10:5 im Super-Tiebreak des fünften Satzes durch. Die Partie war am Montag zu Beginn des dritten Satzes wegen Regens vertagt worden. (sda)
Italy's Fabio Fognini celebrates after defeating Reilly Opelka of the U.S. in their first round singles match at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Tuesday, Jan. 21, 2020. (AP Photo/Dita Alangkara)
Nadal gibt nur 5 Games ab
Der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal startet mit einem standesgemässen Sieg in das Australian Open. Gegen den Bolivianer Hugo Dellien setzt sich der Spanier in der 1. Runde in drei Sätzen durch. Trotz des letztlich klaren Verdikts - Nadal siegte 6:2, 6:3, 6:0 - bekamen die Zuschauer am Nachmittag in der Rod Laver Arena eine unterhaltsame Partie geboten.

Der Aussenseiter aus dem bolivianischen Amazonas-Tiefland wehrte sich bei seinem Australian-Open-Debüt nach Kräften, schlug einige herrliche Gewinnschläge, blieb in der gut zwei Stunden dauernden Partie ober ohne reelle Chance auf einen Satzgewinn. Die ersten vier Games hatten 35 Minuten gedauert, sie alle entschied Nadal aber zu seinen Gunsten. (sda)

Wawrinka gewinnt ersten Satz
In seinem Auftaktspiel gegen den Damir Dzumhur gewinnt Stan Wawrinka den ersten Satz mit 7:5.
Die Partie Bencic gegen Schmiedlova hat begonnen
Die Schweizerin Belinda Bencic (Weltnummer 7) bestreitet ihre Auftaktpartie gegen die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova (WTA 202) in der Margaret Court Arena in Melbourne. Bencic führt nach zwei Games mit 2:0.
Wawrinka und Bencic greifen ein
Das Programm vom Dienstag: Belinda Bencic und Stan Wawrinka bestreiten ihre Partien der 1. Runde am Australian Open in Melbourne am Dienstag auf einem der drei Hauptplätze, die überdacht werden können.

Bencic, die Nummer 6 der Setzliste, trifft ab 01.00 Uhr in der Margaret Court Arena auf die Slowakin Anna Karolina Schmiedlova, Wawrinka spielt die dritte Partie des Tages in der Melbourne Arena gegen den Bosnier Damir Dzumhur. Das Spiel dürfte gegen 4.30 Uhr beginnen.

Rod Laver Arena (ab 1 Uhr Schweizer Zeit):
Mladenovic – Ka. Pliskova
Vekic – Scharapowa
Nadal – Dellien
Night session (ab 9 Uhr Schweizer Zeit):
Medwedew – Tiafoe
Cocciaretto – Kerber

Margaret Court Arena (ab 1 Uhr Schweizer Zeit):
Bencic – Schmiedlova
Mannarino – Thiem
Tomljanovic – Sevastova
Night session (ab 9 Uhr Schweizer Zeit):
Halep – Brady
Cecchinato – A. Zverev

Melbourne Arena – (ab 1 Uhr Schweizer Zeit):
Hercog – Peterson
Keys – Kastkina
Dzumhur – Wawrinka
Popyrin – Tsonga (nicht vor 6 Uhr)
Kyrgios – Sonego (nicht vor 9 Uhr)
epa08129213 A general view as storm clouds form during an Australian Open practise session at Melbourne Park in Melbourne, Australia, 15 January 2020. The Australian Open will take place from 20 January to 02 February 2020.  EPA/MICHAEL DODGE EDITORIAL USE ONLY AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die besten Bilder des Australian Open 2020

Grand-Slam-Turnier trotz miserabler Luftqualität

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

24. November 2009: Roger Federer müsste im Interview mit Pedro Pinto eigentlich nur ruhig da sitzen, doch der Journalist bringt ihn komplett aus der Fassung. Die Fragen auf spanisch scheinen Federers Lachmuskeln total an ihre Grenzen zu bringen.

Wer kennt es nicht: Dieses Gefühl, wenn man eigentlich nur ruhig da sitzen und zuhören müsste. Doch aus irgendeinem Grund findet man alles unglaublich witzig und muss auf einmal loslachen. Und je mehr man mit dem Lachen eigentlich aufhören müsste, desto schlimmer wird es. Genau so geht es an diesem Tag auch Roger Federer.

Im Rahmen eines Sponsoring-Termins darf der amerikanische Fernsehsender CNN mit Roger Federer ein Interview machen. Zunächst läuft das Gespräch auch ganz gut. Obschon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel