Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07698639 Belinda Bencic of Switzerland returns to Alison Riske of USA in their third round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 06 July 2019. EPA/WILL OLIVER EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Für Belinda Bencic bedeutet die dritte Runde Endstation. Bild: EPA

Bencic scheitert in Wimbledon an sich selbst: «Es tut extrem weh und zerreisst mich fast»

Belinda Bencic hat am Grand-Slam-Turnier von Wimbledon die zweite Woche verpasst. Die 22-jährige Ostschweizerin verlor ihre Partie der 3. Runde gegen die Amerikanerin Alison Riske (WTA 55) 6:4, 4:6, 4:6.



Der Ärger von Belinda Bencic war verständlich. Gegen die 29-jährige Riske aus dem Bundesstaat Tennessee war die Nummer 13 der Welt auf dem Court 12 auf dem besten Weg, zum dritten Mal nach 2015 und 2018 in die Achtelfinals von Wimbledon einzuziehen, ehe die Partie kippte.

Die Schweizerin führte im dritten Satz 3:0 und 40:0 bei Aufschlag von Riske, als sie drei Breakchancen nicht zu nutzen vermochte; danach glitt ihr die Partie aus den Händen. Beim Stand von 3:4 boten sich Bencic noch einmal zwei Chancen zum Break, welche die Amerikanerin aber mit starken Aufschlägen zunichte machte. Insgesamt zeigte sich Riske im entscheidenden Durchgang effizienter. Sie nutzte zwei von vier Gelegenheiten zu einem Break, Bencic nur eine von sechs.

«Im dritten Satz habe ich mir etwas vorzuwerfen», sagte Bencic. «Bei 3:0 und 40:0 hatte ich es zweimal in den eigenen Händen.» Es sei die wohl bitterste Niederlage in dieser Saison. «Es tut extrem weh und zerreisst mich fast.» Sie werde ein paar Tage brauchen, um das Ganze zu verarbeiten. Nach ihren Ferien geht es für Bencic Ende Monat am Turnier in Washington weiter.

Riskes geglückte Revanche

Bencics Bezwingerin Riske erreichte erstmals in Wimbledon die Achtelfinals und trifft nun auf die Weltnummer 1 Ashleigh Barty, die beim 6:1, 6:1 gegen die Britin Harriet Dart ihre Serie verlängerte und die Sätze 19 und 20 in Folge gewann. Riske, die in diesem Sommer heiraten wird, ist eine ausgesprochene Rasen-Spezialistin. Vor Wimbledon gewann die 29-Jährige aus Nashville das Challenger-Turnier in Surbiton sowie das WTA-Turnier in 's-Hertogenbosch.

epa07698669 Alison Riske of USA returns to Belinda Bencic of Switzerland in their third round match during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 06 July 2019. EPA/WILL OLIVER EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES

Rasen-Spezialistin Alison Riske. Bild: EPA

Bereits vor einem Jahr hatten sich Bencic und Riske in Wimbledon duelliert. Damals setzte sich Bencic in der 2. Runde nach der Abwehr von vier Matchbällen im Tiebreak des zweiten Satzes durch. (zap/sda)

Die besten Bilder aus Wimbledon

Unvergessene Tennis-Geschichten

24.01.2001: Hingis macht Kleinholz aus Serena und Venus und stürmt in den Australian-Open-Final

Link zum Artikel

30.04.1993: Wie ein Messerstich die Tenniswelt veränderte

Link zum Artikel

05.06.1999: Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

Link zum Artikel

10.08.2003: Andy Roddick ist einen Sommer lang der beste Tennisspieler des Planeten – dann vergeht ihm das Lachen für lange, lange Zeit

Link zum Artikel

05.09.1996: Sampras kotzt gegen Corretja auf den Court – denkwürdigstes US-Open-Tiebreak aller Zeiten 

Link zum Artikel

07.07.1985: Als jüngster Spieler aller Zeiten gewinnt Boris Becker Wimbledon und löst so einen Tennis-Boom in Deutschland aus

Link zum Artikel

31.05.2009: Robin Söderling fügt Rafael Nadal die einzige Niederlage an den French Open zu und ebnet Roger Federer den Weg zum Karriere-Grand-Slam

Link zum Artikel

20.01.2013: Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

01.02.2009: Federer verpasst Sampras' Rekord und weint nach Pleite gegen Nadal bittere Tränen

Link zum Artikel

05.07.1997: Martina Hingis ist mit 16 Jahren die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

01.06.2009: Gedanklich ist Federer wohl schon ausgeschieden. Dann rettet ihn eine unglaubliche Vorhand auf dem Weg zum Karriere-Slam 

Link zum Artikel

08.07.2001: Die Weltnummer 125 triumphiert in Wimbledon: Goran Ivanisevics grosser Traum wird doch noch wahr

Link zum Artikel

24.11.2009: Das kommt uns Spanisch vor – im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachflash

Link zum Artikel

26.01.2002: Martina Hingis' Traum schmilzt bei 50 Grad im Glutofen von Melbourne weg

Link zum Artikel

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

Link zum Artikel

04.09.1977: Bei McEnroes drittem US-Open-Auftritt wird ein Zuschauer mitten im Stadion durch eine Pistolenkugel verletzt

Link zum Artikel

06.06.2005: Nadals erster erster Streich am French Open – ganz Paris verliebt sich in das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

30.03.2002: Roger Federer bodigt zum ersten Mal die Weltnummer 1 – und diese ist sich sicher: «Er kann den Durchbruch schaffen»

Link zum Artikel

06.01.1996: Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

25.10.2002: Nach Roger Federers Gegensmash wirft ihm Andy Roddick frustriert das Racket vor die Füsse

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

05.06.1989: Mondbälle, Krämpfe und ein «Uneufe»-Aufschlag – der 17-jährige Michael Chang treibt Ivan Lendl mit seinem Psychokrieg in den Wahnsinn

Link zum Artikel

20.09.2009: «Who ist the beeest? Better than the reeest?» Federer outet sich nach dem Davis-Cup-Sieg gegen Italien als Party-Tiger

Link zum Artikel

13.02.2000: Roger Federer verliert seinen ersten Final, weint bittere Tränen und jammert, er werde nie mehr in ein Endspiel kommen

Link zum Artikel

21.01.1999: «Yips» beschert Anna Kurnikowa trotz Sieg einen unglaublichen Negativrekord 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Olmabrotwurst 07.07.2019 12:31
    Highlight Highlight Wird die wieder von Papa trainiert?
  • Cosmopolitikus 06.07.2019 15:29
    Highlight Highlight Schade, schade... die Türe zur nächsten Runde stand mehrmals weit offen.
    Ich würde mir wünschen, wenn Belinda ihre manchmal aufkeimende Wut in positive Energie ummünzen könnte. Da ist so viel Talent vorhanden, aber manchmal fehlt es halt an Kleinigkeiten...
    • Peter R. 06.07.2019 16:25
      Highlight Highlight Besser kann man es nicht ausdrücken.
      Ein Match der verpassten Chancen für Bencic - so viel Talent und sie "vermaslet" es.
    • Team Insomnia 06.07.2019 16:28
      Highlight Highlight Genau. Aber sie erwähnt ja sehr gerne das sie bereit ist für einen Grand Slam Titel. Die Resultate sehen aber anders aus.

Federer geht in London shoppen und löst damit einen Polizeieinsatz aus

Nächsten Montag beginnt in Wimbledon das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Roger Federer ist bereits jetzt in London und er hat zusammen mit Frau Mirka seinem Ausrüster Uniqlo einen Besuch abgestattet.

Schnell wurde er von Fans erkannt, welche ihre Autos auf der Strasse stehen liessen, um einen Blick auf den Tennisstar zu ergattern – mehr war wegen des geschlossenen Ladens sowieso nicht möglich.

Die vielen Anhänger sorgten dabei für einen kilometerlangen Stau. Das Verkehrschaos wurde so …

Artikel lesen
Link zum Artikel