DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Novak Djokovic wurde nach seinem Sieg gegen Rublew in Turin auf die Verletzung von Federer angesprochen.
Novak Djokovic wurde nach seinem Sieg gegen Rublew in Turin auf die Verletzung von Federer angesprochen.Bild: keystone

Djokovic hofft auf Federer-Comeback auf der Tour: «Er verdient einen würdigen Abschied»

18.11.2021, 09:1718.11.2021, 13:35

Am Mittwoch sorgte Roger Federer für unerfreuliche Schlagzeilen. Der Basler gab bekannt, die Rückkehr nach seiner Knieverletzung werde noch lange andauern, weshalb er sicher die Australian Open und wohl auch Wimbledon verpassen werde. Zudem nannte er eine mögliche Rückkehr auf die Tour ein «Wunder».

Diese Aussagen machten auch im Ausland die Runde – so etwa im italienischen Turin, wo derzeit die ATP Finals durchgeführt werden, bei welchen Federer noch immer Rekordsieger ist. Auch Novak Djokovic wurde nach seinem Sieg gegen Andrej Rublew mit den Aussagen Federers konfrontiert. Dabei zeigte sich der Serbe überrascht von den News. «Ich hatte diese Nachricht noch nicht gehört», sagte Djokovic, «ich wusste nur, dass eine Teilnahme bei den Australian Open fraglich ist.»

Federer im Einsatz bei seinem bisher letzten Spiel auf der Tour.
Federer im Einsatz bei seinem bisher letzten Spiel auf der Tour.Bild: keystone

Auf die Frage, was für eine Wirkung diese Neuigkeiten auf ihn als langjährigen Rivalen Federers haben, fand die Weltnummer 1 nur lobende Worte für den Schweizer. Federer sei eine Tennis-Ikone, erklärte Djokovic, «die Leute rund um die Welt lieben ihn und wie er spielt. Er ist sehr wichtig für unseren Sport, sowohl auf als auch neben dem Platz», führte Djokovic aus und ergänzte deshalb: «Ich hoffe wirklich, dass wir ihn wieder spielen sehen.»

Zudem erklärte der Serbe, er gehe davon aus, Federer werde alles dafür tun, um nochmals auf dem Platz zu stehen. «Ich bin sicher, dass er seine Karriere nicht auf diese Art beenden will», so Djokovic. «Nach all dem, was er erreicht hat und für unseren Sport getan hat, verdient er es, einen würdigen Abschied zu haben, falls ihn seine Verletzungen daran hindern, noch länger weiterzuspielen.»

Djokovic und Federer: Rivalen auf dem Court, aber mit viel Respekt voreinander.
Djokovic und Federer: Rivalen auf dem Court, aber mit viel Respekt voreinander. Bild: AP

Seinen bisher letzten Auftritt hatte Federer in Wimbledon, wo er im Viertelfinal klar am Polen Hubert Hurkacz scheiterte. Danach musste sich Federer einmal mehr am Knie operieren lassen. Aufgrund der hartnäckigen Verletzungen hat der Basler in den letzten zwei Jahren nur 19 Spiele bestreiten können. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

1 / 32
Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)
quelle: epa/epa / nic bothma
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fan bekommt Tennisschläger von Djokovic geschenkt. Seine Reaktion ist zum Niederknien.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hamilton jagt WM-Leader Verstappen – so spannend wird der Formel-1-Endspurt
Am Sonntag (ab 18.30 Uhr) fällt möglicherweise die Entscheidung in der Formel-1-WM. Im vorletzten Saisonrennen kann Max Verstappen den Titel holen, sofern Konkurrent Lewis Hamilton patzt. Zu reden gibt im Vorfeld nicht nur dieses Duell, sondern auch der Austragungsort: Dschidda in Saudi-Arabien.

Zwei Rennen vor Schluss liegt Max Verstappen von Red Bull Racing in Führung. Der Niederländer (351,5 Punkte) hat acht Zähler Vorsprung auf den Briten Lewis Hamilton im Mercedes (343,5 Punkte). Längst ist klar, dass nur dieses Duo sich Chancen ausrechnen kann, Formel-1-Weltmeister 2021 zu werden.

Zur Story