DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Unter seinem Onkel Toni (links) wurde Rafael Nadal (rechts) zu einem Weltklasse-Tennisspieler.
Unter seinem Onkel Toni (links) wurde Rafael Nadal (rechts) zu einem Weltklasse-Tennisspieler.Bild: AP

Toni Nadal: «Federer ist der Beste, aber Spiele gegen Djokovic waren schwieriger»

19.05.2020, 08:3219.05.2020, 13:57

Die Frage nach dem GOAT, nach dem besten Spieler aller Zeiten, spaltet die Tennis-Welt schon seit langer Zeit. Unlängst hat sich Rafael Nadals Onkel und Ex-Trainer Toni Nadal zum Thema geäussert. Und seine Meinung überrascht: Für ihn ist nämlich nicht sein Neffe, sondern Roger Federer der Beste.

«Ich weiss, dass Federer der Beste ist», so Nadal gegenüber Eurosport UK. «Rod Laver ist vielleicht auch auf dieser Stufe und Rafa ist ebenfalls nicht weit davon entfernt. Aber im Moment ist Federer der Beste.»

Für Toni Nadal ist Federer der GOAT.
Für Toni Nadal ist Federer der GOAT.Bild: AP/The Canadian Press

Vor allem die Spielweise des Schweizers gefalle ihm richtig gut, so Nadal weiter: «Federer ist ein wundervoller Spieler, ich mag es sehr, ihm zuzuschauen. Wenn ich nicht der Onkel von Rafael wäre, würde ich hoffen, dass Federer alle Spiele gewinnt. Ich mag es einfach, wie er spielt, er ist so elegant und gleichzeitig effektiv.»

Teilweise keinen Plan gegen Djokovic

Gleichzeitig fand Nadal auch lobende Worte für den zweiten grossen Rivalen seines Neffen, Novak Djokovic. Gegen ihn sei es noch schwieriger zu spielen gewesen als gegen Federer, erklärte der Ex-Coach: «Gegen ihn wussten wir oft nicht genau, was wir tun sollen. Das war für mich schwieriger. Gegen Federer hatten wir immer einen Plan, wie wir ihn schlagen konnten. Das hat nichts damit zu tun, wer besser ist. Aber ich wusste, was wir zu tun hatten.»

Im Head-to-Head mit Djokovic liegt Nadal 26:29 zurück.
Im Head-to-Head mit Djokovic liegt Nadal 26:29 zurück.Bild: AP/AP

Toni Nadal trainierte seinen Neffen Rafael bis zum Ende der Saison 2017. Derzeit coacht er keinen Profi auf der Tour und ist Direktor des ATP-Turniers von Mallorca. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das ewige Duell – alle Partien zwischen Federer und Nadal

1 / 43
Das ewige Duell – alle Partien zwischen Federer und Nadal
quelle: ap pool afp / adrian dennis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Im legendären FCB-Spiel gegen ManUnited drischt «Steini» den Ball an die eigene Latte
7. Dezember 2011: Serienmeister Basel sorgt in der Champions League für eine Sternstunde des Schweizer Klubfussballs. Im letzten Gruppenspiel der Champions League besiegt der FCB den grossen Favoriten Manchester United mit 2:1 und zieht auf Kosten der Engländer in die Achtelfinals ein.

Es ist der Abend, an dem einer der in der jüngsten Zeit populärsten Basler Fan-Songs entsteht:

Zur Story