DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fertig lustig: Für den angreifenden Spieler setzt es einen Fusstritt.
Fertig lustig: Für den angreifenden Spieler setzt es einen Fusstritt.bild: youtube/no comment tv
Unvergessen

Schiedsrichter reicht es – jetzt wird zurückgeschlagen!

24. Oktober 2013: Irgendwann platzt wohl selbst dem geduldigsten Schiedsrichter der Kragen. Saad Kamil Al-Fadhli aus Kuwait lässt nicht nur die Karten sprechen, sondern auch Faust und Fuss.
24.10.2021, 00:0124.10.2021, 12:29

Es sind ungewohnte Bilder, die aus dem kleinen Kuwait um die Welt gehen. Erst ist alles wie so oft: In der Nachspielzeit gibt der Schiedsrichter einen Penalty und wird umgehend von den Spielern der bestraften Mannschaften bestürmt.

Doch diese Rudelbildung endet anders. Der Unparteiische lässt es sich nicht gefallen, dass er angegangen wird, angeschrien und geschubst. Saad Al-Fadhli setzt zum Konter an:

Der Schiedsrichter schickt den überraschten Abdulaziz Farraj von Al-Nasr mit einem Fausthieb zu Boden. Kurz windet er sich, um danach erneut den Ref ins Visier zu nehmen.

Aber der wehrt sich weiter und tritt nun auch nach ihm. Um dem Spieler klipp und klar zu sagen, wer Chef auf dem Platz ist, zeigt ihm Al-Fadhli auch noch Rot.

Insgesamt zückt der WM-Schiedsrichter von 2002 – unter anderem leitete er das Bronzespiel Türkei gegen Südkorea (3:2) – fünf Mal seine rote Karte. Al-Arabi gewinnt mit 4:1. Von Konsequenzen gegen den prügelnden Unparteiischen ist nichts bekannt.

Unvergessen
In der Serie «Unvergessen» blicken wir am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

53 Beweise, dass sich die Statuen gegen die Menschheit erhoben haben

1 / 55
53 Beweise, dass sich die Statuen gegen die Menschheit erhoben haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Lieber so: Schiedsrichter als Lebensretter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Junge mit Früchtekorb
24.10.2020 14:23registriert Oktober 2014
Köstlich. Der Spieler, der die Faust kassiert, zögert einen kurzen Moment und lässt sich erst dann theatralisch fallen. Wen will er denn verarschen, den Schiri? 🤦🏼‍♂️
571
Melden
Zum Kommentar
6
Kanada folgt Finnland in den WM-Final – USA und Tschechien spielen um Bronze
Zum dritten Mal in Serie stehen sich am Sonntag in Tampere Finnland und Kanada in einem WM-Final gegenüber. Die Gastgeber bezwingen in den Halbfinals die USA 4:3, die Nordamerikaner gewinnen gegen Tschechien 6:1.

Kanada zeichnete gegen die Tschechen mit drei Toren im Mitteldrittel vom 1:1 (20.) zum 4:1 (31.) für die Vorentscheidung verantwortlich. Dem 2:1 (28.) ging eine dumme Strafe gegen David Pastrnak voraus. Das erste Powerplay der Nordamerikaner in dieser Partie dauerte bloss 16 Sekunden, dann war Adam Lowry erfolgreich. 81 Sekunden später traf Kent Johnson nach einem Abpraller zum 3:1 (29.). Das 4:1 erzielte Matt Barzal – nach 20 Sekunden im zweiten Überzahlspiel der Kanadier.

Zur Story