DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Entscheidender Hit beim letzten Heimspiel

Solche Geschichten lieben nicht nur die US-Sportfans – Yankees-Legende Derek Jeter tritt im ganz grossen Stil ab

26.09.2014, 13:1426.09.2014, 17:26

Im US-Baseball nimmt am Sonntag einer der ganz Grossen Abschied. Derek Jeter zieht sich nach 20 Saisons im Dress der mächtigen New York Yankees und nach einer einzigartigen Karriere zurück.

Beim letzten Auftritt des 40-jährigen Publikumslieblings in New York füllten am Donnerstagabend aber nochmals 48'613 Zuschauer das Yankee Stadium bis auf den letzten Platz. Und sie kamen nicht umsonst ...

Derek Jeter sagt Lebewohl.
Derek Jeter sagt Lebewohl.Bild: MIKE SEGAR/REUTERS

Ausgerechnet Jeter traf beim 6:5 gegen die Baltimore Orioles im letzten Inning den Hit zum siegbringenden Run. Während auf den Rängen des Yankee Stadiums das Publikum tobte, wurde der 14-malige Allstar von seinen Mitspielern unter einer Jubeltraube begraben. «Bloss nicht weinen», sagte Jeter, als er nach dem Spiel über seine Gefühle während der Begegnung gefragt wurde: «Ich habe keine Ahnung, was da gerade passiert ist.»

Die Yankees haben trotz des Siegs in der zu Ende gehenden Regular Season schon alle Chancen auf die Teilnahme an den Playoffs verpasst. Die letzten drei Spiele der Saison spielen die Yankees auswärts in Boston.

Derek Jeters letzer Hit im Yankee Stadium.video: youtube/brandon blanco

Jeter, der in den USA auch schon gemeinsam mit Roger Federer in Werbespots auftrat, gewann zwischen 1996 und 2009 fünfmal den Titel, die sogenannten World Series. In 2745 Spielen stellte «Mr. November» eine Reihe von Rekorden auf. Jeters Rückennummer 2 wird in der Mannschaft der Yankees künftig nicht mehr vergeben. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rangnick über Ronaldo: «Der Trainer muss sich den Spielern anpassen, nicht umgekehrt»
Ralf Rangnick hat seine erste Medienkonferenz als Trainer von Manchester United abgehalten. Am Freitagmorgen sprach der Deutsche über seine Ziele, den Kader der «Red Devils», Superstar Cristiano Ronaldo und seine Liebe für den englischen Fussball.

Um 9 Uhr morgens schon stand der erste Medientermin von Ralf Rangnick als Trainer von Manchester United an. «In meiner ganzen Karriere ist das vermutlich die früheste Medienkonferenz überhaupt», sagte Rangnick zur Begrüssung mit einem Lächeln. Angesichts des dicht gedrängten Spielplans sei keine andere Uhrzeit möglich gewesen, entschuldigte er sich bei den Reportern dafür, dass diese früh aus den Federn mussten. Gestern siegte Manchester United in einem spektakulären Klassiker 3:2 gegen Arsenal, am Sonntag steht bereits die nächste Partie an, erneut zuhause, gegen Crystal Palace.

Zur Story