Sport
User Unser

Super League: Das ist unser Team der Saison – stimm auch du ab

Die YB Spieler jubeln mit dem Pokal des Schweizerfussballmeisters, waehrend der Pokalueberbringer Claudius Schaefer, CEO der Swiss Football League SFL, links, eilends die Buehne verlaesst, nach dem Fu ...
Meister YB feiert mit dem «Chübel».Bild: keystone
User Unser

YB dominiert unser Super-League-Team der Saison – stimm auch du ab!

Mit 16 Punkten Vorsprung und einer Tordifferenz von +52 ist YB Schweizer Meister geworden – kein Wunder dominieren die Berner auch unser Team der Saison. Wir wollen aber auch deine Meinung wissen!
30.05.2023, 18:3630.05.2023, 20:11
  Sportredaktion
Sportredaktion
Folge mir
Mehr «Sport»

Am Pfingstmontag endete die Super-League-Saison 2022/23 mit einer spannenden 36. Runde, in der noch für fast alle Teams etwas auf dem Spiel stand. Mit dem spektakulären Finale ging eine Saison zu Ende, die so viele Zuschauerinnen und Zuschauer in die Stadien zog, wie noch keine zuvor. Wir haben die elf Spieler gesucht, die das Jahr auf ihrer Position am stärksten geprägt haben.

Da die Meinungen bei Fussballfans traditionell auseinander gehen, interessiert uns natürlich auch deine Meinung. Teil uns diese mit, indem du für deinen Favoriten abstimmst oder ganz einfach deine eigene Formation machst und sie in den Kommentaren teilst. Das geht beispielsweise hier. Nun aber erst einmal zu unserem Team der Saison:

Bild
bild: createformation.com

Goalie

Jérémy Frick (Servette)

Er ist der Dauerbrenner der Liga. Der Goalie von Servette verpasste nur ein Spiel, in 35 Einsätzen kassierte er 47 Gegentore und spielte am häufigsten (11 Mal) zu null. Auch dank dem 30-jährigen Jérémy Frick landeten die Genfer am Ende der Saison auf dem zweiten Platz und hatten die drittbeste Defensive. Da die YB-Goalies David von Ballmoos und Anthony Racioppi je nur eine halbe Saison gespielt haben, ist Frick die logische Wahl. Gemäss «footystats» kassierte dieser elf Tore weniger als der «Expected Goals»-Wert vermuten lassen würde – ein sehr starker Wert.

Le gardien genevois Jeremy Frick lors de la rencontre de football de Super League entre Geneve Servette FC et FC Lugano le samedi 29 octobre 2022 au stade de Geneve. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)
Bild: keystone
Die weiteren Kandidaten
Marwin Hitz (Basel): 32 Spiele, 41 Gegentore, 6x zu null.
Amir Saipi (Lugano): 28 Spiele, 39 Gegentore, 6x zu null.
Lawrence Ati Zigi (St.Gallen): 33 Spiele, 47 Gegentore, 5x zu null.
Wer war für dich der beste Goalie der Saison?

Innenverteidiger

Cédric Zesiger (YB)

Der 24-Jährige war der Abwehrchef der mit Abstand besten Defensive (30 Gegentore) der Liga. Mit über 2'700 Minuten verteilt auf 31 Einsätze stand Cédric Zesiger so lange auf dem Feld wie kein anderer Spieler beim Meister. Neben zwei Toren hatte der Innenverteidiger zudem die meisten Ballkontakte aller Super-League-Profis, auch damit hat sich der 1,94-m-Hüne seinen Wechsel zum Bundesligisten VfL Wolfsburg verdient.

Le defenseur bernois Cedric Zesiger controle le ballon lors de la rencontre de football de Super League entre FC Sion et BSC Young Boys Bern, YB, ce dimanche 21 mai 2023 au stade de Tourbillon a Sion. ...
Bild: keystone

Andy Pelmard (Basel)

Der 23-jährige Franzose erlebte eine schwierige Hinrunde, in der er oft auch als Aussenverteidiger oder gar im defensiven Mittelfeld aushelfen musste. Seit er unter Heiko Vogel aber wieder ausnahmslos auf der Position des Innenverteidigers aufgestellt wird, glänzt er mit seiner Zweikampfstärke und der Fähigkeit, gegnerische Pässe abzufangen. Andy Pelmard ist zudem der Spieler auf seiner Position mit den meisten Einsätzen und den drittmeisten Ballkontakten.

FC Zuerichs Antonio Marchesano, rechts, spielt um den Ball mit FC Basels Andy Pelmard, links, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC Basel, am Samstag, 8.  ...
Bild: keystone
Die weiteren Kandidaten
Kasim Adams (Basel): 28 Spiele, 1 Tor, 1 Assist.
Allan Arigoni (Lugano): 26 Spiele, 1 Tor, 3 Assists.
Lindrit Kamberi (Zürich): 32 Spiele, 1 Tor.
Leonidas Stergiou (St.Gallen): 35 Spiele.
Nicolas Vouilloz (Servette): 31 Spiele.
Wer war für dich der beste Innenverteidiger der Saison?

Aussenverteidiger

Milton Valenzuela (Lugano)

Die beiden für uns besten Aussenverteidiger sind beide auf der linken Seite zu Hause, weshalb wir den flexiblen Argentinier als Rechtsverteidiger aufstellen. Milton Valenzuela ist trotz seiner Position extrem stark in Luganos Offensivspiel involviert und hat trotz über 400 Minuten weniger Einsatzzeit mehr Ballkontakte als die zentralen Mittelfeldspieler Doumbia und Sabbatini. Der 24-Jährige glänzt sowohl offensiv mit zwei Toren, vier Vorlagen und einigen gefährlichen Flanken als auch defensiv mit seiner Zweikampfstärke.

Lugano's player Milton Valenzuela during the Super League soccer match FC Lugano against Grasshopper Club Zuerich, at the Cornaredo Stadium in Lugano, Saturday, April 29, 2023. (KEYSTONE/Ti-Press ...
Bild: keystone

Ulisses Garcia (YB)

Auf der linken Seite steht mit Ulisses Garcia ein weiterer Akteur vom Meister aus Bern. Der 27-Jährige zeigte wie Valenzuela einen starken Drang nach vorn und schlug gemäss der «Swiss Football League» (SFL) unglaubliche 125 Flanken aus dem Spiel. Damit kam er in 27 Einsätzen auf einen Liga-Bestwert von zehn Vorlagen, ausserdem erzielte er ein Tor.

YBs Ulisses Garcia in Aktion, im Super League Spiel zwischen dem FC Basel 1893 und dem BSC Young Boys Bern, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 16. April 2023. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Bild: keystone
Die weiteren Kandidaten
Bendeguz Bolla (GC): 33 Spiele, 2 Tore, 4 Assists.
Nikola Boranijasevic (Zürich): 33 Spiele, 5 Assists.
Gaël Clichy (Servette): 27 Spiele, 1 Tor, 1 Assist.
Martin Frydek (Luzern): 29 Spiele, 3 Tore, 5 Assists.
Michael Lang (Basel): 27 Spiele, 1 Tor, 5 Assists.
Dominik Schmid (GC): 34 Spiele, 1 Assist.
Wer war für dich der beste Aussenverteidiger der Saison?

Mittelfeld zentral

Hayao Kawabe (GC)

Der Japaner war auch in dieser Saison der beste Spieler bei den Grasshoppers. Mit neun Toren und acht Vorlagen war der zentrale Mittelfeldspieler der Topskorer bei GC und damit hauptverantwortlich für das beste Super-League-Ergebnis seit sieben Jahren. Bis zum Schluss konnte GC dank Hayao Kawabe noch auf einen Europacup-Platz hoffen. Nun wird der 27-Jährige zu Wolverhampton zurückkehren – ob er dort auch bleiben wird, ist offen.

Grasshopper's player hayao Kawabe celebrates the 0 - 1 goal during the Super League soccer match FC Lugano against Grasshopper Club Zuerich, at the Cornaredo stadium in Lugano, Saturday, January  ...
Bild: keystone
Die weiteren Kandidaten
Wouter Burger (Basel): 30 Spiele, 4 Tore.
Ousmane Doumbia (Lugano): 35 Spiele, 2 Tore, 2 Assists.
Blerim Dzemaili (Zürich): 21 Spiele, 5 Tore, 1 Assist.
Ardon Jashari (Luzern): 34 Spiele, 1 Tor, 4 Assists.
Jordi Quintilla (St.Gallen): 35 Spiele, 1 Tor, 5 Assists.
Jonathan Sabbatini (Lugano): 35 Spiele, 3 Tore, 2 Assists.
Wer war für dich der beste zentrale Mittelfeldspieler der Saison?

Fabian Rieder (YB)

Und natürlich gehört auch der 21-jährige YB-Jungstar in das Team der Saison. Der Mittelfeldspieler, der an der WM zu seinem Nationalteam-Debüt kam und im Sommer wohl in eine der grossen Ligen wechseln wird, brillierte bei den Bernern als Denker und Lenker. Sieben Tore erzielte Fabian Rieder, fünf weitere bereitete er in seinen 33 Liga-Einsätzen vor. So verabschiedet sich das Berner Eingewächs mit einer starken Saison ins Ausland und dürfte seinem Klub eine zweistellige Millionen-Ablöse bescheren.

IMAGO / NurPhoto

BSC Young Boys v Servette FC - Swiss Super League Swiss Super League: BSC Young Boys - Servette FC, 32 Fabian Rieder (Young Boys) is happy about his goal to make it 1-0on August 14,  ...
Bild: IMAGO
Die weiteren Kandidaten
Matteo Di Giusto (Winterthur): 35 Spiele, 6 Tore, 3 Assists.
Darian Males (Basel): 28 Spiele, 4 Tore, 9 Assists.
Max Meyer (Luzern): 29 Spiele, 11 Tore, 5 Assists.
Petar Pusic (GC): 34 Spiele, 5 Tore, 6 Assists.
Wer war für dich der beste offensive Mittelfeldspieler der Saison?

Mittelfeld aussen

Miroslav Stevanovic (Servette)

Der Vorlagenkönig der Vorsaison kommt zwar nicht erneut an seinen Fabelwert von 20 Assists heran, doch mit neun Toren und acht Vorlagen ist Miroslav Stevanovic erneut einer der besten Skorer der Liga und der beste bei Servette. Vor allem in der Rückrunde zeigte der 32-jährige Serbe starke Leistungen und war mitverantwortlich für den Höhenflug des Teams von Alain Geiger. Der zweite Platz ist gleichbedeutend mit dem besten Resultat seit dem 17. Meistertitel in der Saison 1998/99.

Miroslav Stevanovic a mis Servette sur orbite face � GC.
Bild: fxp-fr-sda-rtp

Renato Steffen (Lugano)

Wie bei den Aussenverteidigern müssen wir auch auf den offensiven Aussenbahnen einen Spieler auf seiner ungewohnten Seite aufbieten. Doch Renato Steffen zeigte in seiner ersten Saison nach der Rückkehr in die Super League, dass er noch immer einer der besten in der Schweizer Liga sein kann. Sieben Tore und neun Vorlagen in 28 Einsätzen sprechen für sich. Damit war er an mehr als jedem dritten Tor beteiligt, wenn er auf dem Feld stand. Dennoch ist er nur der zweitbeste Skorer der Tessiner…

FC Luganos Renato Steffen im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Luzern und dem FC Lugano am Sonntag, 7. Mai 2023 in der Swissporarena in Luzern. (KEYSTONE/Philipp Schmidli)
Bild: keystone
Die weiteren Kandidaten
Christian Fassnacht (YB): 29 Spiele, 8 Tore, 7 Assists.
Lukas Görtler (St.Gallen): 30 Spiele, 9 Tore, 7 Assists.
Dan Ndoye (Basel): 32 Spiele, 4 Tore, 1 Assist.
Patrick Pflücke (Servette): 36 Spiele, 6 Tore, 3 Assists.
Pascal Schürpf (Luzern): 30 Spiele, 5 Tore, 6 Assists.
Wer war für dich der beste Flügelspieler der Saison?

Stürmer

Jean-Pierre Nsame (YB)

Mit 21 Toren ist Jean-Pierre Nsame zum dritten Mal Torschützenkönig der Super League. Nur zwei seiner Tore erzielte er per Penalty, wobei er dreimal aus elf Metern vergab. Damit stach der Kameruner auch seinen Teamkollegen Cedric Itten, der 19-Mal getroffen hat, aus. Nsame bewies nach seiner Rückkehr aus Italien, dass er kein bisschen seiner Torgefahr eingebüsst hat, und war einmal mehr der beste Stürmer im Schweizer Fussball.

Torschuetzenkoenig YBs Jean-Pierre Nsame jubelt mit dem Pokal des Schweizerfussballmeisters nach dem Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem BSC Young Boys und dem FC Winterthur, am ...
Bild: keystone

Zan Celar (Lugano)

Der Slowene traf häufiger als jeder andere Super-League-Profi, der nicht bei YB unter Vertrag steht. 16 Tore erzielte Zan Celar in 30 Einsätzen für den FC Lugano und damit rund ein Drittel der Treffer seines Teams, wenn er auf dem Platz stand. Neben Steffen war Celar der wichtigste Spieler in der Offensive der Tessiner und hatte damit einen grossen Anteil am 3. Platz und dem Erreichen der Europa-League-Qualfiikation.

Lugano's player Zan Celar center, celebrates the 1 - 1 goal, during the Super League soccer match FC Lugano against SFC Servette, at the Cornaredo stadium in Lugano, Sunday, March 19, 2023. .(KEY ...
Bild: keystone
Die weiteren Kandidaten
Zeki Amdouni (Basel): 32 Spiele, 12 Tore, 5 Assists.
Chris Bedia (Servette): 23 Spiele, 12 Tore, 3 Assists.
Cedric Itten (YB): 31 Spiele, 19 Tore, 8 Assists.
Emmanuel Latte Lath (St.Gallen): 31 Spiele, 14 Tore, 4 Assists.
Aiyegun Tosin (Zürich): 27 Spiele, 12 Tore, 2 Assists.
Wer war für dich der beste Stürmer der Saison?

Trainer

Raphael Wicky

Trainiert wird unser Team von Raphael Wicky. Zwar hat auch YB nicht immer restlos überzeugt, doch wer mit 16 Punkten Vorsprung und einem Torverhältnis von 82:30 Meister wird, hat (fast) alles richtig gemacht. Das Team des Wallisers musste nur vier Niederlagen bei 21 Siegen einstecken und so stand der Meistertitel der Berner zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr.

Wer war für dich der beste Trainer der Saison?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So feiern die Young Boys den Meistertitel 2023
1 / 10
So feiern die Young Boys den Meistertitel 2023
YB ist Schweizer Meister 2023 – die Fans feiern ihre Mannschaft beim Meisterumzug in der Stadt Bern.
quelle: keystone / marcel bieri
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dieser spektakuläre Crash am «Indy 500» hätte tragisch enden können
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
23 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
chraebu
30.05.2023 19:17registriert März 2015
Trainer das "Quartet beim FC Sion" mit 8%

Ein Gruss an die übrigen Sarkastiker die - wie ich - diese Option gewählt haben.
573
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ziasper
30.05.2023 20:27registriert September 2017
Stevanovic ist der am meist unterschätzte Spieler der Liga, finde ich.
402
Melden
Zum Kommentar
avatar
RandomUser123
30.05.2023 19:52registriert Januar 2017
Dass Itten besser war als Celar ist wohl jedem klar, nicht nur wegen den Statistiken. Verstehe aber, dass man nicht nur YB Spieler will.
367
Melden
Zum Kommentar
23
Auf diese Events freuen wir uns bei den Olympischen Spielen am meisten – und du?

Die Vorfreude auf die Olympischen Spiele von Paris wird immer grösser. In wenigen Tagen gehen die Wettkämpfe los und sie bieten fast für jeden Zuschauer etwas Interessantes. Die Klassiker wie Leichtathletik oder Schwimmen sind natürlich genauso dabei wie in diesem Jahr auch Breakdancing.

Zur Story